Agro-Photovoltaik

  • Agro-Photovoltaik ist die duale Nutzung von Freiflächen sowohl für die Landwirtschaft als auch für die Stromerzeugung mittels Photovoltaik.

    Zitat

    Eine Win-win-Situation meldet das Verbundprojekt zur Agro-Photovoltaik APV-RESOLA als Ergebnis des Jahres 2018. Auf einer 0,3 Hektar großen Ackerfläche am Bodensee wird unter Leitung des Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE die Kombination von Photovoltaik und Landwirtschaft erprobt. Der Hitzesommer 2018 ließ die Vorteile dieser Kombination klar zu Tage treten: Wie das Fraunhofer ISE mitteilt, verbesserte die Teilverschattung unter den Solarmodulen die landwirtschaftlichen Ernteerträge, und die hohe Sonneneinstrahlung steigerte die Solarstromproduktion.


    Bereits im ersten Projektjahr 2017 hat den Zahlen zufolge die Kombination von Solarstromproduktion und Landwirtschaft auf der gleichen Fläche eine Steigerung der Landnutzungsrate auf 160 Prozent gebracht. Im Sommer 2018 ist demnach die Landnutzungseffizienz weiter auf 186 Prozent gestiegen.

    Je heißer es wird desto höher der landwirtschaftliche Ertrag im Vergleich zur Kontrollgruppe weil durch den zusätzlichen Schatten der Boden kühler bleibt. Vielleicht lässt sich damit nicht nur hier der Ertrag erhöhen sondern in manchen Regionen Landwirtschaft überhaupt erst betreiben wo es bisher nicht möglich war. Und gleichzeitig erntet man sauberen Strom.


    https://www.pv-magazine.de/201…ltaik-hohe-ernteertraege/

  • Interessante Sache.

    Was mir noch einfällt, gerade im Frühjahr wenn es noch vereinzelt Nachtfröste gibt könnten die „Dächer“ ein wenig Schutz bieten und Schäden durch Frost minimieren. In sehr trockenen Sommern sollte zudem die Verdunstungsrate geringer ausfallen, so das weniger Bewässerung notwendig wird.


    Ich kann mich daran erinnern das ich vor vielen Jahren mal mit einem Gärtner gesprochen habe, der hat seine Gewächshäuser mit PV belegt, seiner Aussage nach hat die verschattung durch die Module für seine Kulturen einen Vorteil da diese nicht gerne die pralle Sonne möchten und er sich die verschattung durch Rollos erspart.

  • Auf Einladung des Grünen-Ortsverbandes kam heute Abend der agrarpolitische Sprecher der Grünen Landtagsfraktion, Martin Hahn, in den Südschwarzwald. Neben brennenden Fragen zur Zukunft der hiesigen Landwirtschaft erwähnte er auch auf (meine ) Anfrage, daß das Agro-Pv-Propekt in seiner nächsten Nachbarschaft, dem Heggel-Hof , erfolgreich funktioniere.

    Dort werden u.a. Kühlhäuser für Gemüse und e-Autos mit dem Strom betrieben.

    Das Projekt hat seiner Ansicht nach Zukunft und es sollen weitere folgen.

    Im Baurecht gibt es für die Etablierung noch Änderungsbedarf...

    Kommen nach den Windkraft-Optik-Skeptikern auch bald die" Landschaftsverschandelungs" Bedenkenträger?

    Ich glaube: Egal wie die Energiewende läuft ( oder halt auch nicht..) ; unsere Umwelt, wie wir sie kannten, wird nicht mehr die

    selbe sein...

    Positive Grüße vom

    Herdoepfelbuur

    1.65 kwp mit BP und SMA 1994 (IBC funktionierte bis 2015 ,jetzt SMA)
    9.86 kwp mit Inowatt und SMA 2005 (den ersten WR 2018 ersetzt)

    Renoo Kangoo Z.E. seit 2018