Elon Musk verkauft seine Seele

  • Ich glaube ja nicht, dass die Akkus als Energiespeicher in Autos der finale Zustand sind. Ich tippe auf Wasserstoff, Brennstoffzellen und Akkus als Pufferspeicher im Auto. Dann kann die Brennsstoffzelle durchgehend mit maximaler Effizienz laufen und die Pufferbatterie füllen, oder auch mal abgeschaltet sein.


    Tanken wäre dann in 5 Minuten erledigt und man müsste nicht hunderte Kilos Batterien mit sich herumfahren. Geschweige denn vom Umwelteffekt bei der Produktion und Entsorgung.


    Die Balance zwischen Reichweite bei durchgehender Volllast und Größe der Pufferakkus wäre hier dann wohl der Knackpunkt.


    An Teslas langfristiges Überleben glaube ich auch nicht. Ich war bei der Abholung eines Modell 3 letztes Jahr in den USA dabei. Der Beifahrer ist eingestiegen, mit dem Fuß leicht an etwas hängen geblieben und gleich ist was abgebrochen.


    Die Qualität von Tesla ist einfach (zumindest noch) nicht auf dem Stand der etablierten Hersteller.


    Vielleicht täusche ich mich auch. Zu gönnen wäre es Musk alleine schon wegen seiner Visionen, mit denen er die Welt bereichert. Nur ich werde vermutlich nie ein Kunde sein.

  • Zu gönnen wäre es Musk alleine schon wegen seiner Visionen,

    Wie sagte schon Altkanzler Helmut Schmidt:

    "Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen!"

    Im Prinzip schon. Aber manchmal braucht es Menschen mit Visionen, um neue Dinge voran zu bringen.


    Sonst würden wir heute noch mit dem Schiff in die USA fahren oder unsere Hütten mit Kerzen beleuchten.

  • Dann mach die Augen auf...

    Wenn du deinen Link gelesen hättest, dann müsstest du jetzt nicht so herumproleten und ein Foto von einer Fabrikhalle gibt es Millionenfach auf der Welt wo kann ich prüfen wer in der Halle arbeitet?


    Ich lese da was von 2020 2021 uns von 140 000 Fahrzeugaccus.


    Du hast aber was von jetzt 100 000 und bis 2021 300 000 Fahrzeugen geschrieben. Anscheinend bist du ein Fanboy von VW und ein üblicher deutscher Kleingeist dem man die Taschen volllügen kann.


    Daß du den kleinen Unterschied zwischen Accus und Zellen nicht begreifst hat ja mit deiner Deutschen Ausbildung zu tun dafür bist du nicht selber verantwortlich.

    Eenn man sich aber dann zum Experten für Chemisch technische Abläufe aufschwingt wird es einfach nur Peinlich.


    Warum gibt es das Fahrzeug von Dysone noch nicht auf dem Markt?

    Ich traue denen einen effektiven Antrieb zu nur daß es da um wesentlich höhere Ströme geht als bei einem Accusauger und somit auch die ganzen Konverter etwas belastungsfähiger sein müssen. Und woher er die Massen an accus zusammenkaufen wird weis auch noch niemend.


    Für unbedarfte Sesselpupser ein grobes Beispiel in einen 40T Lkw passen ca. 10000 Laptops bzw 8000 Accuschrauber. aber nur Accus für 30 Fahrzeuge und dann sind da aber viel mehr Zellen geladen als in den Laptops oder Accuschrauber. vielleicht verdeutlicht dir das die Dimensionen um die es da geht.


    Django

  • Fakten, Fakten, Fakten.....

    Ich bin ganz gespannt auf deine Fakten.


    8)Fakt ist, daß Audi die Produktion des vollelektrischen e-Trons nicht hochfahren kann weil sie nicht genügend Accus bekommen.:rolleyes:


    Fakt ist daß bei Zellen die "Marktmacht" von VW nichts gilt. Die Chemieunternehmen wissen was ihre Produkte wert sind und da ist VW nur einer von vielen die da einkaufen müssen.:P;(;(


    Fakt ist, daß ein Lieferant von VW gedroht hat wenn sie selber mit der Zellproduktion anfangen sie sie ab sofort nicht mehr beliefern.:cursing::cursing::saint:;(


    Django

  • Das hängt aber auch damit zusammen, dass man die Akkus der Fahrzeuge nicht bis 2 Meter hoch stapeln kann, weil sonst der Schwerpunkt des 40 Tonners zu weit oben wäre.


    Rein vom Platz her würde da schon mehr rein gehen.


    Aber prinzipiell hast Du natürlich recht.


    Das Handling von Fahrzeugakkus in irgendeiner Weise mit Consumer-Akkus zu vergleichen ist sinnbefreit, selbst wenn sie auf den selben Grundzellen (18650) basieren.

    Selbst bei viel weniger zusammengeschalteten Akkus hat man schon Probleme und benötigt einen Balancer. Im Modellbau balanced der die einzelnen Akkus. Schwer vorstellbar, dass das aufgrund der schieren Menge an verbauten Akkus auch im Kfz-Akkupack gemacht wird (eine Vermutung, ohne es zu wissen).

  • Schwer vorstellbar, dass das aufgrund der schieren Menge an verbauten Akkus auch im Kfz-Akkupack gemacht wird (eine Vermutung, ohne es zu wissen).

    Bei Tesla ist bekannt, daß der Accu durchaus balanciert, können natürlich auch die einzelnen Accupacs sein.


    Darum sollte man in ja auch ab und zu ziemlich leer fahren und dann ganz voll machen.


    Django

  • Fakt ist, dass in einem Teslathread weder Audi noch VW interessiert sondern Tesla.

    Es macht doch Tesla nicht besser, dadurch dass es andere schlechter machen.

    Sonst ist halt Tesla nur etwas weniger scheisse als die anderen etwas mehr scheisse sind - oder ?

    Also !

  • Fakt ist, dass in einem Teslathread weder Audi noch VW interessiert sondern Tesla.

    :/In der Threadüberschrift oh Weiser Herr steht aber nichts von Tesla:?::?:

    Falls es doch do sein sollte habe ich bildungsferner Bürger das übersehen. :danke:


    Elon Mask verdient ja auch noch ein paar Dollar mit seinem Spacx X wo er auch die Langjährigen Murkser von Nasa und den Ariane Pompanzen mal innerhalb kürzester Zeit gezeigt hat was man machen kann wenn man ein erklärtes Ziel hat und dann dafür die entsprechenden Leute zusammentrommelt.


    Den Rest des Kleingeistigen Kommentars ist keiner Erwähnung wert.


    Django

  • Ich habe keine Ahnung von was du da redest...


    lassen wir es dabei das du der Meinung bist das nur Tesla / Panasonic genug Accus produzieren können und ich der Meinung bin das es noch genug andere (größere) Firmen am Markt gibt.


    Ich kann dir ja die nächsten Monate Bescheid geben wenn die ersten in Zwickau eintreffen und sagen wie viel im LKW waren und woher diese stammen. ;-)