Anlage mit Ost/West Belegung in 863XX

  • Hallo, ich plane im Frühjahr auf meinem Haus mit west-ost Ausrichtung 36 ° Dachschräge ein Anlage.

    Mein erstes Angebot kommt bei beidseitiger Belegung auf ca. 70 Solarmodule Q.Peak Duo-G5 mit Solarvestärker immer zwischen zwei Modulen.

    Auf dem Dach ist eine Gaube und ein Kamin (siehe Fotos) über dem Dach geht diagonal eine Stromleitung, die dann auch verschatten soll.

    Das Ganze soll mit nur einem String laufen mit ca. 23 KWp. Ich möchte optimal belegen und ca. drei Wohnungen im Haus mitversorgen.

    Solaredge und ein Garagenanschluss für späteres E-Auto vorgesehen.

    Preis ca. brutto 1304/kWP.


    Danke für Euer Interesse!


  • Passt auf das Ostdach keine weitere Spalte?

    Zugang zum Schornstein gewährleistet?

    der freie Platz könnte quer belegt werden. Es kann gemischt werden. Überschlägig könnte das je Dachseite dann zwei gute String um 20 Module geben.

    Wo auf dem Dach ist der Mast und wie Leitung und Schattenwurf?


    Die Nutzung des Stroms im ganzen Haus ist eine gute Idee, es gilt aber ein paar Sachen zu beachten. Wenn alles deine Familie ist kannst du private Zwischenzähler, die natürlich nur statistischen Zwecken dienen, einsetzen und alles über einen 2R-Zähler laufen lassen.


    Wie ist der Stromverbrauch im Haus?

  • Falls du aber deinen PV-Strom an Fremde verkaufen wolltest, wirst du dir dieses nach der steuerlichen Betrachtung sicherlich noch einmal anders überlegen.

    Und bedenke, deine Mieter müssen deinen PV-Strom nicht kaufen... sie haben die freie Wahl ...

    Und wenn sie nicht zahlen, läufst DU hinter deinem Stromgeld hinterher ...


    lg

    citystromer

    Sanyo 18 X HIt N 235 SE 10, Sunways WR NT 4200, Westausrichtung, Standort: 30xxx


  • > ich hab halt optische Bedenken wegen der Quermodule


    Die sind unnötig. Du wirst dich ärgern wenn die Sonne aufs Dach scheint, die Anlage läuft und du du die freie Fläche siehst. Weniger freie Fläche ist mehr!


    > Passt auf das Ostdach keine weitere Spalte?

    > ..leider nein , ich brauch ein Schneefanggitter , da unterhalb Autos parken


    Missverständnis? Spalte, nicht Reihe.


    Welche Fläche/Maße hat die Gaube? FALLS auf dem Westdach Optimierer verwendet werden könnte deren Südseite eingebunden werden.


    PS: Vollzitate sind nicht nötig, mein Beitrag steht ja fast direkt darüber.

  • Danke!

    Ich bin natürlich Neuling auf dem Gebiet aber ich glaube man kann das vertraglich mit meinem Mieter regeln.

    Ich will an dem Mieterstromverkauf auch nichts verdienen.

  • Danke!

    Das mit den Quermodulenmuss ich mir nochmal anschauen.

    Das Gaubendach ist zu klein für ein Modul

  • Weder wirst DU mit dem Verkauf an deine Mieter etwas verdienen, noch werden DEINE MIETER ein gutes Geschäft machen. DU wirst nur einen hohen Aufwand mit den Abrechnungen haben ... DU trittst dann nämlich als Stromlieferant auf .. mit allen steuerlichen Konsequenzen.

    Informiere dich lieber vorher mal nach "Mieterstrom" oder ähnlichen Stichworten ... wirst sicherlich auch hier im Forum entsprechende Informationen finden.

    Und wenn du dann weißt, wie es denn funktionieren soll, wirst du erkennen, dass es dir nichts Wert sein wird.

    Und wie schon geschrieben; Wenn deine Mieter plötzlich sich überlegen, einen anderen Lieferanten zu wählen, fängst du bei dir im Hause an, die Elektrik jedesmal umbauen zu lassen ...?

    Vergiss diesen Ansatz lieber. Einfach Überschusseinspeisung auf deine Wohnung, alternativ Volleinspeisung.

    Fertig.


    lg

    citystromer

    Sanyo 18 X HIt N 235 SE 10, Sunways WR NT 4200, Westausrichtung, Standort: 30xxx

  • Einfach Überschusseinspeisung auf deine Wohnung, alternativ Volleinspeisung.

    Der Sensor für 70% weich darf vor den Verbrauch des gesamten Hauses gelegt werden. Dies reduziert Verluste aus der Abregelung (die aber bei OW vernachlässigbar sind oder nicht auftreten).