Pylontech US2000B: Daten, Protokolle, Programme

  • Hallo,


    naja, Deine Frage ist so zu beantworten:


    1. Warum es den BEFEHL nicht gibt: der Pylone ist nach dem Ausschalten via Befehl auch aus und nicht nur im einfachen Stand by. Somit hört und sendet er auch nichts mehr. Deshalb macht ein Software Befehl keinen Sinn.
    2. Warum es aber die FUNKTION gibt: Die ist so vorgesehen. Ja, es ist gewollt, den Akku wieder starten zu können. Das ist ja genau so auch in meinem Wechselrichter ab Werk vorgesehen. Er ist für die Pylonen programmiert und lädt kurz zum Aufwecken. Es läuft unter der Bezeichnung „Start battery at commisioning“ und ist aktivier/deaktivierbar.


    Ich verstehe Deine Erläuterung, obwohl ich kein Verfahrenstechniker bin. HAZOP, LOPA, PAAG sind mein täglich Brot.

    Eine Anwendung: Ich habe bei mir implementiert, dass im Winter die Hälfte der Akkus abwechselnd abgeschaltet ist, damit die auch mal einen vollen Zyklus pro Monat schaffen, so wie die es ja auch selbst (auslesen Discharge Info) regelmäßig verlangen. Anderenfalls dümpeln die bei 2..3 Dioden vor sich hin. Zum automatischen Wechsel bzw. Zuschalten aller benötigte ich dann diese Funktion.


    Vermutlich gibt es noch andere Anwendungen, die wir beide nicht kennen.


    Vllt teilt ja jemand seine Ideen mit uns.


    Gruß

    Eric

  • Hallo,


    bin neu hier! Wollte fragen ob man die Pylontech Akkus auch senkrecht verbauen darf. Es sind 4 Pylontech vorgesehen für ein Hausboot. Aus Platzprobleme könnten wir nur senkrecht verbauen statt waagrecht. Würde mich über eine Antwort freuen.

  • Hallo,


    bin neu hier! Wollte fragen ob man die Pylontech Akkus auch senkrecht verbauen darf. Es sind 4 Pylontech vorgesehen für ein Hausboot. Aus Platzprobleme könnten wir nur senkrecht verbauen statt waagrecht. Würde mich über eine Antwort freuen.

    imho wird Schwerkraft keinerlei Einfluss auf ide Akkus haben. Somit verbau die wie du willst :)

  • für ein Hausboot. Aus Platzprobleme könnten wir nur senkrecht verbauen statt waagrecht. Würde mich über eine Antwort freuen.

    Die originalen Montagesets erlauben lt. Doku auch eine Wandmontage (hochkant, Stecker zur Seite), aber wg. Gewicht eben nur bis zwei Stück voreinander.

    Es sprich also nichts dagegen, mehrere nebeneinander aber hochkant an eine Wand zu montieren...


    Ich denke, dass eine Hochkant-Montage mit Steckern nach oben oder unten nicht erlaubt bzw. nicht gut ist. Bei einem anderen Akkusystem ist es z.B. so, dass da keine Zugentlastung auf den Anschlüssen der Akkupacks ist.

  • Da vier quer übereinander gelegt oder vier senkrecht nebeneinander gestellt fast die selben Kantenlängen (Würfel) bilden vermute ich bei Dir vier Akkus senkrecht übereinander. Ohne tragende Zwischenregale hält der unterste die Last von 75 kg der drei darüber nicht aus... Mit tragenden Regalen und vier senkrecht übereinander stehenden Batterien reichen die kurzen Stecker-Stecker-Verbindungskabel für die Parallel-Verbindung von Block zu Block längenmäßig nicht aus.

  • Die Pylontech wird von der SPS ausgeschaltet wenn keine Sonne da ist und SOC < 10%, das schaltet dann den Infini V 4kw komplett aus, einschalten wenn PV wieder hochkommt ist dann nicht mehr möglich, weil der Infini V eine Batterie braucht um anzulaufen, der prüft nämlich die Batteriespannung bevor er Ladestrom schiebt... Da liegt die Anwendung.

    ------------------------------------------------------------------------------------

    4x JST315M

    6x BP7180

    1x Infinisolar V 4k 48 Hybridumrichter 4kW

    2x Pylontech US2000 Plus

    1x TYC-30IR MPPT Regler

    1x Selbstbebaute Steuerung mit Arduino um den Umrichter gemäß echtem SOC der Pylons zu steuern

  • Hallo,

    auch ich bin neu im Forum und hoffe auf Hilfe. Ich habe schon viele Stunden mit suchen und lesen verbracht.


    Ich habe einen 1 Jahr alten 6x Pylontech US2000B Plus Block der mit 2 neuen Akkus (insgesamt 8x) mit neuem Softwarestand unterschiedliche Akkustände aufruft. Die einen haben 50% Ladezustand und die anderen nur 21%. Die neuen haben die BMS Firmware B65.12 und die älteren (ein Jahr) B65. Nun würde ich gerne mit der Software aus dem Beitrag ein Update durchführen, um alle Batterien auf den gleichen Stand zu bringen. Vielleicht ist dann dieses Thema erledigt. Sonst bin ich sehr zufrieden...

    Habe schon Pylontech angeschrieben, doch bisher keine Antwort erhalten. Ob sie generell nicht antworten oder zur Zeit die aktuelle Situation es erschwert, kann ich nicht sagen. Vielleicht hat jemand eine Möglichkeit, mir die Version B65.12 zur Verfügung zu stellen? Vielen Dank

  • Servus,

    Soweit ich weiß kriegst die due FW-Update-Software hier irgendwo, aber die FW selbst ist nirgends zu finden. Hab auch schon ewig danach gesucht. Anscheinend (hab ich so im Hinterkopf... also irgendwo hier gelesen) ist das mit den FWs nicht so einfach wie sonst üblich:

    Man kann eine FW ohne Probleme einspielen die die gesamte Batterie zu Schrott werden lässt. Es ist anscheinend keinerlei Prüfung integriert ob die FW-Datei mit der Hardware zusammenpasst.

  • Vielen Dank für die schnelle Antwort.

    Ja, Software ist vorhanden. Daher sind mir auch die unterschiedlichen Versionen aufgefallen.

    Danke für die Warnung. Ich denke, das die Hardware sich innerhalb einer Version (B65 - B65.12) sich nicht unterscheiden.

    Ob es Sinn machen würde, die Reihenfolge der Masterbatterie zu tauschen? Sprich nicht neu zu alt, sondern alt zu neu?

  • Hallo,


    es gibt von Pylontech ein Dokument zu Thema mischen der Generationen. Da wird aber nur von B63 und B65 gesprochen:

    https://midsummerwholesale.co.uk/pdfs/pylon-mixing.pdf

    Hast Du die Batterien mal alle einzeln ausgelesen und mit dem Ausgelesenen über den Master verglichen?

    Die unterschiedlichen Ladezustände sollten sich mit der Zeit ausgleichen, ansonsten gibt es hier: https://powerforum.co.za/topic…lontech-uneven-discharge/ auch noch ein interessantes Video zu genau deinem Thema.


    Gruß


    Simon

    ------------------------------------------------------------------------------------

    4x JST315M

    6x BP7180

    1x Infinisolar V 4k 48 Hybridumrichter 4kW

    2x Pylontech US2000 Plus

    1x TYC-30IR MPPT Regler

    1x Selbstbebaute Steuerung mit Arduino um den Umrichter gemäß echtem SOC der Pylons zu steuern