Pylontech US2000B: Daten, Protokolle, Programme

  • Aber eine Wartungsladung ist es trotzdem nicht. Wir laden dann nur Mal auf 100%, damit der Balancer einsetzt.


    Kleine Frage, kommuniziert der SMA nicht mit dem BMS?


    Gruß

    5,25 kWp - VT80 - BSP - 8xPylontechUS2000 - 2 x Studer XTM 4000/48 - SunWatch - http://lenski.ddns.net:900/
    15m² Röhrenkollektoren mir 1600L Puffer

  • Aber eine Wartungsladung ist es trotzdem nicht. Wir laden dann nur Mal auf 100%, damit der Balancer einsetzt.


    Kleine Frage, kommuniziert der SMA nicht mit dem BMS?


    Gruß

    Der SMA Kommuniziert mit dem BMS, er haelt sich an die Vorgegeben Strombegrnezung des BMS und meldet die Fehler vom BMS auch schoen weiter bis ins Sunny Portal, er zeigt die vom BMS vorgegeben maximale Ladespannung an etc.



    Heute habe ich einen anderen Versuch gemacht: als beide vonm heutigen Minimum SOC (20%) aufgeladen wurden habe ich bei 60% gestopped und beide mit BatteryView ausgelesen. Da waren es 44.8Ah zu 38.xAh. Habe dann nur die 2. Batterie auf ebenfalls 44.8Ah geladen und wollte beide dann wieder zuammenschliessen, damit sie eine Chance haben den gleichen SOC bei Ladeschluss zu erreichen. Allerdings war in der Zwischenzeit die 1. BAtterie mit von 44.8Ah auf 41.91Ah abgefallen, durch 1 Stunden stehen, keine Ahnung warum. Habe dann beide zusammen geschlossen. Ergebnis: von der 2. Batterie, welche ich gerade auf 44.9Ah aufgeladen hatte floss munter eine Ausgleichsladung zur ersten. Ich habe dann eine Zeit lang gewartet, da ich dachte sie treffen sich vielleicht irgendwo ebi 42.xAh, aber nein, die 2. batterie hat die 1. immer wieter geladen, ich habe dann als die obere bei 44Ah und die untere bei 37Ah war wieder den Sunnyy angeworfen, damit er beide hoch zieht. Keine Ahung warum die sich so deutlich gegenseitig entladen haben, mir scheint als waere eine komplett anders als die andere vom Innenwiderstand, doer gibts sonst eine Erklaerung dafuer? ODer stimmt die Anzeige vom BMS einfach nicht? Im Anhang die Bilder dazu. Ich habe echt keine Idee mehr was das Problem ist, evtl. doch einfach ein Produktions- oder BMS Softwarefehler?


    Pack2 nach manuellem Laden ohne Pack1:

    Pack1 vor erneutem Parallelschalten (war vorher bei 44 Ah, Abfall auf 41Ah nach ca. 1h):

    Pack1 und 2 wieder parallel, Abfluss von Pack2 nach Pack1:


    Pack1 und 2 vor gemeinsamer Ladung mit deutlichem Unterschied trotz manuellem Angleichen (links Paack1, rechts Pack2):

  • und so siehts dann aus wenn das BMS dann einen Fehler an den SI meldet und dieser die LAdung stoppt, beide haben einen deutlichen Ladeunterschied laut BatteryView. Lade nun nochmals Pack 2 wobei das nun dauern wird, da das BMS vermutlich (hoffentlich!) erst mal versucht die Zellen von 3.6V runter zu bekommen.


    Kannes evtl. sein dass die einzelnen Zellen von Werk aus einfach deutlich unterschiedlich geladen waren vor Verbau? Also in jedem Pack unterschiedlich geladen, die Packs hatten beide bei Ankunft ca. 48% laut BMS.


    Pack1 72Ah


    Pack2 57Ah

  • Tja, es bliebe herauszufinden ob es am Pylon oder am WR und dessen Implementierung des BMS Protokolls liegt - mit diesem Zustand ordentlich umzugehen. Könnte Dir in Plz 418** anbieten den Pylon zum volladen mal an meinen WR zu hängen. Habe bei vielen Installationen noch keine Probleme mit dem Pylon gesehen (Sunny5 Hybrid WR). Bei erst Inbetriebnahme hat es aber schon mal bis zu drei Tage gedauert, bis von 80% dann auch auf die vollen 100% hochgefahren wurde, bei 5x US2000. Wenn der Pylon Balancen will muss man ihm Zeit geben ;)

  • Hallo,


    Ich habe erst 3Stück US3000 am laufen gehabt ,und auch ewig gebraucht bis sie mal 100% hatten.

    Es war eine Zelle welche hinterher hing,zumindest was die LED anzeigte,war sie eine LED weniger geladen.

    Am Anfang wie gesagt waren nie über 84% gegangen,nächster Tag 88,dann 92 usw.

    Hatte eingestellt das bis 53,2Volt geladen werden kann,und ständig Überspannungen gehabt.

    Jetzt läuft alles seit 5 Wochen ohne Probleme habe aktuell auch jetzt 5 Stück US3000

    Okay ausgelesen habe ich noch nicht da ich nicht genau weiß welches Kabel ich für die Us3000 brauche,da ich gelesen habe das diese über 485 geht,und nicht über den Consolen Port.

    Was hast du für ein Adapter Kabel ?

    Aktuell lade ich bis 52,3 Volt

    Gruß Andreas

    9,3 kwp Einspeiseanlage
    2,76 kwp Eigenverbrauchsanlage mit Überschusseinspeisung
    Insel 3kwp+2,56 kwp AC Coupling+1,92 kwp AC Coupling mit 4 * XTM 4000/48 (2 Phasen) / VarioTrack VT65 /BSP / Pylontech US3000 17,5kwh

  • Danke fuer eure Rueckmeldung. Vielleicht ist es echt nur so, dass es Zeit braucht "bis sie sich gefunden haben" (Zitat aus nem englischsprachigen Forum...). Einen Victron hat mir mein Verkaeufer auch schon angeboten um zu testen, ob es damit besser geht, mir fehlt fuer den Aufwand aber aktuell der Indikator warum das so sein soll, mehr als Spannung anlegen und entsprechend dem BMS den Strom zu regeln wird er auch nicht koennen. auf DC-Seite Ich werde mich dann einfach mal noch ein paar Tage gedulden, wird schon werden. Falls das stimmt was hier steht, kann das BMS ja eh nur mit 50mA balancen (https://github.com/victronenergy/venus/issues/536) wenn eine Zelle 5Ah hat und 10% mehr geladen waere als die anderen, waren das 0.5Ah, was dann ja schon mal etwas dauern duerfte bis es ausgeglichen ist...Ich hoffe nur, dass falls ein stabiler Zustand erreicht wird, dieser auch erhalten bleibt im normalen Betrieb.


    Wegen Kabel: ich habe das ganz normale Rs232 Kabel von dem Thema hier geloetet, also ein RJ11 auf SubD9 und dann auf USB fuer Win10, damit hats sofort geklappt, sind ja nur 3 Draehte die genutzt werden. Ich hatte allerdings noch die Kabel etc hier liegen aus meiner PC-Jugend ;) und musste nicht bestellen. Einstellungen vom BatteryView (ich nutzte 3.014 vom Forum hier) gelassen (bis auf ComPort natuerlich) und dann ging das sofort. Ist auch recht stabil, und man kann alles Events und die Historie auslesen.

  • Okay,ich muss sowieso Kabel bestellen.Was meint ihr ein fertiges Rs11 auf USB wird nicht Funktionieren oder ?

    Gruß Andreas

    9,3 kwp Einspeiseanlage
    2,76 kwp Eigenverbrauchsanlage mit Überschusseinspeisung
    Insel 3kwp+2,56 kwp AC Coupling+1,92 kwp AC Coupling mit 4 * XTM 4000/48 (2 Phasen) / VarioTrack VT65 /BSP / Pylontech US3000 17,5kwh

  • Inzwischen haben sich meine beiden Packs US3000 soweit "gefunden", offenbar hat es nur daran gelegen, dass sie von Werk aus komplett unbalanced waren und durch den geringen Balancer-Strom mehrere Tage gebraucht haben, bis sie wieder gleich waren. Nun kann der SI sie komplett durchladen ohne Fehler bis 100% SOC und mit wenigen mV Unterscheid zwischen den Zellen. Ich bin gespannt ob es so stabil bleibt.

  • Mein Kabel funktioniert jetzt auch. Habe gestern das erste Mal ausgelesen, und die Zellen sind super ausbalanciert.

    Gruß Andreas

    9,3 kwp Einspeiseanlage
    2,76 kwp Eigenverbrauchsanlage mit Überschusseinspeisung
    Insel 3kwp+2,56 kwp AC Coupling+1,92 kwp AC Coupling mit 4 * XTM 4000/48 (2 Phasen) / VarioTrack VT65 /BSP / Pylontech US3000 17,5kwh