Planung Südost-Dach mit Verschattung durch Kamin bei 56xxx Koblenz

  • Dachneigung 45°

    auf Nordwest? Lieber nicht. Wenn du die 70% weich entschärfen möchtest vielleicht eine Reihe oben legen, aber auch Solarmodule haben einen ökologischen Fußabdruck. Der Mehrpreis ist woanders sinnvoller investierbar.


    Unter das Dachfenster und quer unter den Schornstein könnte noch ein Modul. 42 Module = 21 pro String. Optimal!


    Aber beachten dass der Schornsteinfeger vlt. dran muss. Die Schienen dann vlt. einfach durchziehen dann kann man darauf laufen.

  • ... Unter das Dachfenster ... könnte noch ein Modul. ... Aber beachten dass der Schornsteinfeger vlt. dran muss. Die Schienen dann vlt. einfach durchziehen dann kann man darauf laufen.

    Das verstehe ich nicht. Unter dem Dachfenster sind Tritte - die müssen da bleiben wg. Schornsteinfeger.

  • Ich habe jetzt noch einmal mit PVSOL gespielt und habe unten statt einer Reihe hochkant nun zwei Reihen quer gelegt und eines neben dem Schornstein noch hochkant. Ergebnis: 43 Module.



    1) Machbar?

    2) Muss als Unterkonstruktion / Schienensystem ein Kreuzverband gelegt werden?

    3) Wenn ja, mit welchen Mehrkosten müsste ich rechnen?


    Anmerkung: Mein Dach hat schwarze Dachpfannen, ich plane die Module auch in schwarz. Insofern sollte die Optik nicht ganz so "krass" aussehen wie hier.

  • Klasse Idee zwei Reihen quer zu prüfen. Ich dachte zunächst an zwei Module hochkant unter den Schornstein aber die passen wohl nicht hin. Die Tritte hatte ich übersehen, pardon.

    Es wird wohl auf eine gerade Modulzahl hinauslaufen um zwei optimal-maximal-lange Strings zu bilden.

    Schwarz wird heißer und senkt den Wirkungsgrad etwas. Ich bin kein Fan dieser Bestattungsinstitut-Gestaltung.


    Dein erster Entwurf mit Hochkant ist der schönste, dazu vlt. ein Modul quer unter den Schornstein, dann wäre das kein Puzzle^^


    Welche Module sollen es werden?


    Man könnte prüfen ob es zulässig ist die Schienen durchzuziehen und die Tritte zu ersetzen. Wenn sie in gutem Zustand sind würde ich sie lassen.

  • 1. Klar ist das machbar, ist halt ein Puzzel

    2. Ja, das wird auf Kreuzmontage hinaus laufen.

    3. Angebote einholen


    Das kann 22/21 verstringt werden und passt gut bei 320Wp Modulen an einen SMA STP12000 oder einen Fronius Symo mit 12,5KVA. Ich würde das immer 70-weich bauen mit SHM2.0 bei SMA oder zusätzlichem S0-Zähler bei Fronius.


    Anmerkung: Mein Dach hat schwarze Dachpfannen, ich plane die Module auch in schwarz. Insofern sollte die Optik nicht ganz so "krass" aussehen wie hier.


    Naja, der Plan kommt ja von Dir. :-?

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Schon mal überlegt, die Tritte wegzubauen und einen Aufstieg mit diesem Tritten zwischen Dachrinne und Kamin zu installieren? Der Kaminkehrer muss ja nicht aus einem Dachfenster steigen können, auch eine Leiter zum Aufstieg auf das Dach reicht aus.

  • Das Problem dürfte aber sein, dass der Kamin tief steht, hoch ist und zwischen Kamin und Fenster daher Module nur sehr bedingt Sinn ergeben ... auch passt da wohl nur ein Modul hin.


    Da ist der Platz unter dem Kamin schon kostbarer, weil dort kein Schatten oder zumindest deutlich weniger Schatten vom Kamin trifft.


    Wenn die wilde Belegung egal ist ... ich würde es so bauen.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • ... Welche Module sollen es werden?

    Mal schauen, was mir angeboten wird ...


    ... 3. Angebote einholen

    Das mache ich, klar, aber ich hätte gern ein Gefühl dafür, welcher Aufpreis gerechtfertigt ist.

    Schon mal überlegt, die Tritte wegzubauen und einen Aufstieg mit diesem Tritten zwischen Dachrinne und Kamin zu installieren? ...

    Das Problem dürfte aber sein, dass der Kamin tief steht, hoch ist und zwischen Kamin und Fenster daher Module nur sehr bedingt Sinn ergeben ... auch passt da wohl nur ein Modul hin. ...

    Genau so ist es. Die Stelle direkt über dem Kamin ist die mit der größten Verschattung ... insofern sollen die Tritte dort verbleiben, zumal das Haus (und damit das Dach) von 2007 ist und es hier auch keinerlei Renovierungsbedarf gibt.


    Ich bin auf die Gespräche mit den Solateuren gespannt ... euch vielen Dank für die Einschätzungen und Meinungen! Vielleicht hat ja jemand noch eine Angabe für die ungefähren Mehrkosten der Kreuzmontage.

  • Sehr wahrscheinlich werde ich nun bei der ursprünglich angedachten Belegung bleiben und keine Mischbelegung wählen (siehe mein erster Post, Belegung hochkant). Wahrscheinlich muss noch das Modul rechts oberhalb vom Kamin weg, da der Platz dort nicht ausreicht. Das wären dann 39 Module.

    Zur Diskussion steht immer noch die Belegung des Nordwest-Daches, hier sind ebenfalls 39 Module (unverschattet) möglich.


    Jetzt habe ich eine Verständnisfrage zum Wechselrichter bzw. der Verstringung. Bei 39 Modulen gäbe das auf jeder Seite einen String mit 20 und einen mit 19 Modulen.

    Wie sollte der Wechselrichter mit 2 MPP angeschlossen werden? Sollten die beiden Strings des jeweiligen Daches parallel geschaltet werden (dann müsste auf 38 Module - 2 x 19 - reduziert werden) oder sollte jeweils ein String des Südost-Daches mit einem String des Nordwest-Daches parallel geschaltet werden.

    Wie beherrscht der Wechselrichter dann die partielle Verschattung auf der Südost-Seite durch den Kamin?