Vorstellung: DIY 18650 Lithium Powerwall @ 3.5kWh

  • Danke!


    Dann kann ich meine Pläne schneller umsetzen. :)

    Du solltest die Zellen aber vorher mit identischen Ladegeräten prüfen und beschriften.


    Ich hab da immer wieder sehr grosse Abweichungen gefunden. Je nachdem wie die Zellen und mit was für Geräten die mal geprüft wurden. Vor allem kann man immer die ein oder andere Zelle dabei haben die quasi tot ist weil sie sich schon wieder völlig entladen hat.


    Ich hab die einmal bollgeladen, Spannung draufgeschrieben, 14 Tage liegenlassen, Spannung wieder messen. Mehr als 0,05V sollten die sich nicht entladen haben, sonst Schrott.


    Dann zweimal Kapazität prüfen.


    Dafür hatte ich mir extra 5 Stück Xtar VC4plus bestellt.

  • Hallo, baut ihr eigentlich mit alten gebrauchten Zellen weil so große Unterschiede da sind? Wie stellt ihr sicher dass in ein paar Jahren nicht etliche kaputt werden und das Ganze stark beeinflussen?

    Grüße Toni.

  • Hallo, baut ihr eigentlich mit alten gebrauchten Zellen weil so große Unterschiede da sind? Wie stellt ihr sicher dass in ein paar Jahren nicht etliche kaputt werden und das Ganze stark beeinflussen?

    Grüße Toni.

    Gebrauchte Zellen sind preislich interessanter.

    Und wenn man die selektiert sieht man ganz gut welche schlecht sind und weg können.


    Dadurch das so viele Zellen in so einem Pack sind werden die einzelnen Zellen bei der Stromentnahme ja auch nur gering belastet.


    Mit guter Pflege, micht zu kalt / warm lagern, nicht zu tief oder zu schnell entladen kann so ein Pack vermutlich weitere 10 Jahre gut laufen.

  • Hallo, das heißt du kalkulierst mit vielleicht 6 Jahre alten Zellen (Alter ja meist unbekannt) noch weitere 10 Jahre. Das halte ich für sehr ambitioniert. Gibt es eigentlich Erfahrungswerte wie die Zellen durch Alterung sterben, werden die einfach hochohmig oder können die auch sehr niederohmig werden?

    Grüße Toni.


  • Das hängt von der Nutzung und Pflege ab. Wenn das Pack täglich mehrmals entladen wird ist die Lebenszeit nicht so hoch. Wenn man das Pack nur mässig nutzt dann kann das quasi ewig halten.


    Und es werden nicht alle Zellen gleichzeitig tot umfallen.


    Je mehr Zellen in einem Pack sind umso weniger stark werden sie belastet und umso länger halten sie.


    Das da auch mal einige schlechte Zellen mit drin sind die viel früher die Grätsche machen kann natürlich immer sein.


    Da muss man beim selektieren einfach sehr genau sein.


    Und schon dabei kann man feststellen welche Zellen taugen und welche nicht. Ich hatte viele lilane Samsung und lilane und graue LG, zwei bestimmte Typen, weiss die Bezeichnung nicht mehr, die waren immer schlecht. Egal woher die waren.


    Ich hatte auch blaue Samsung die wiederum hervorragend waren.


    Am besten waren eine Marke von grauen China-Zellen, die hatten einen ganz langen schmalen Barcode auf den Zellen. Egal welcher Typ und woher, die waren alle durchweg Top. Immer.


    Sanyo waren eigentlich auch immer gut. Und bei denen war das löten sehr leicht, auch unten am Becher, nicht nur am Pluspol.


    Panasonic grün, ebenfalls egal welcher Typ, waren auch immer gut. Aber die werden oft in Akkuschraubern benutzt. Da sind die oft bereits totgequält und mit der Kapazität ganz unten. Das ist dann ein bisschen Glücksspiel.

  • meine Frage: Verschaltung mehrerer Akku Packs

    Ich erweitere gerade meine PV Anlage um den ersten Speicher samt neuem WR. Es ist ein 15S40P Aufbau mit aktivem Balancer geworden. Wie so oft kommt der Hunger ja beim Essen: Wie sollte man vorgehen, wenn man mehrere Packs hat - also z.B 3 St. 15S40P parallel. Sollte dort noch ein Balancer "drüber". Ich denke halt, dass mit der Kaskadierung mehrerer Packs das ganze besser zu handhaben/skalieren wäre.

    Wie macht ihr das?


    Olaf

  • Bei mir hat jedes Pack seinen eigenen Balancer.

    Das ist dann ein Einschub im Rack. Aus den Einschüben hab ich nur + und - Ausgeführt.

    Die über eine Sicherung an die Sammelschiene.

  • Ok, Balancer für jedes Paket ist klar - was muss ich beachten, wenn ich ein weiteres Paket dazu schalte? Sicher müssen die Spannungen gleich sein - oder? Alternativ könnte man das 1. Paket abklemmen, das 2. dran und wenn voll geladen das erste wieder dazu.

  • Ich fahre meinen 15S40P zw. 48 und 60 V - also 3,2 - 4 Volt. Da sollte noch etwas Reserve sein. Ich habe auch Beiträge gelesen, die nur 3,2 - 3,8 Volt nutzen. Was sind eure Bereiche?

  • Ist das mit dem Zeitraum des Spannungsabfalls linear? Die Empfehlung ist ja 1 Monat max. 0,1 V - mit 2 Wochen 0,05 V ist das ja komplett im Limit - bei einer Woche wäre man ja bei 0,025V. Je kürzer der Zeitraum, desto weniger Aussagekraft.