Kommunikation Plenticore plus 8.5// EM300-LR// Wärmepumpe

  • Hallo zusammen,


    ich lasse mir gerade meine PV Anlage planen. U.a. habe ich eine LWP und diese sollte von der mit den PV Strom ideal angesteuert werden.

    Nun wurde mir den Plenticore plus 8.5 inkl. dem EM300-LR angeboten.

    Dieser soll mit meiner LWP (Stiebel Eltron WPL15AS) kommunizieren.

    Angeblich alles kein Problem.

    Nun habe zumindest herausgefunden, dass meine Wärmepumpe, um diese überhaupt steuern zu können, noch ein Zusatzmodul ISG benötigt.


    Nun aber die Frage: Wer kommuniziert denn seitens Kostal mit der WP. Der EM300-LR oder wirklich der Wechselrichter?

    Parallel wurde mir ein Datenlogger angeboten (plexlog), der die ansteuerung ebenfalls übernehmen kann.


    Nun bin ich total verwirrt. EM300, Plnticore oder doch Plexlog?


    Gruß und vielen Dank

  • Den EM300-LR würde ich nicht mehr einsetzen. Vielleicht hat dein Anbieter noch nicht mitbekommen, dass der Nachfolger, das Kostal Smart Energy Meter, gerade auf den Markt gekommen ist.


    Der Plenticore hat einen potentialfreien Kontakt für Eigenverbrauchssteuerung, diesen Nutz das ISG.


    An deiner Stelle würde ich mir die Ausgabe für das ISG sparen. Eine LWWP würde ich immer so betreiben, dass am Tag mit etwas höherer Leistung gefahren wird, da hier die Quellentemperatur höher ist.

    9,99kWp 110°; 20°DN; 37x 270W Trina Honey PD05 an SMA STP 8000TL-20, HM 2.0 und SAE, Nibe F1155-6 mit RGK

  • Ist den der EM überhaupt in der Lage, etwas zu steuern oder ist das nur ein reines "Messgerät".

    Kennst du diesen plexlog?


    Wieso würdest du das Geld für das isg nicht ausgeben. Amortisiert sich nicht?


    Danke für den Tipp mit dem neuen smart meter.


    Gruß

  • Das Smart Energy Meter kann über EEBus mit verschiedenen Geräte kommunizieren, aber nicht mit der WP, diese hat über ISG nur die SG ready Kontakte.


    Im Winter scheint oft tagelang nicht die Sonne, da kommt so wenig Leistung von der PV, dass auch ohne Optimierung fast alles selbst verbraucht wird. Wenn du die Warmwasserbereitung nur tagsüber laufen lässt und den besseren COP am Tag durch die höheren Aussentemperaturen mit einer Erhöhung der Heizkurve nutzt, dann bleibt nicht mehr viel Potential zur Einsparung über. Was kostet das ISG denn inkl. Einbau?

    9,99kWp 110°; 20°DN; 37x 270W Trina Honey PD05 an SMA STP 8000TL-20, HM 2.0 und SAE, Nibe F1155-6 mit RGK

  • Den Logger kenne ich nicht, ich würde allerdings das Smart Energy Meter einsetzen. EEBus soll ja der Standard werden für Kommunikation von Haushaltsgeräten. Es gibt da auch schon Waschmaschinen, Gerschirrspüler usw.. Wallboxen für E-Autos sollten sich darüber auch ansteuern lassen.

    Wenn du mal einen Akku nachrüsten willst, brauchst du das Smart Energy Meter sowieso.


    Ich habe selber eine Sole-WP und habe die letzten Tage mit einer Tageserhöhung und Nachtabsenkung zu 85% mit der Sonne geheizt. Der COP geht dann allerdings von 6,7 auf 5,5 zurück. Ohne Optimierung lag ich im März bei 40% Abdeckung der WP durch PV.

    Meine WP hat auch SG ready Kontakte, diese habe ich aber noch nicht angeklemmt. Wenn mir mal langweilig ist, werde ich das mal machen und dann vergleichen, ob es Vorteile gegenüber der zeilichen Steuerung der Heizkurve gibt. Viel wird da aber nicht zu holen sein.

    9,99kWp 110°; 20°DN; 37x 270W Trina Honey PD05 an SMA STP 8000TL-20, HM 2.0 und SAE, Nibe F1155-6 mit RGK

  • Hat jemand von euch am Plenticore den Schaltausgang in Benutzung?

    Würde darüber nen Heizstab nutzen oder wäre es sinnvoller einen regelbaren Heizstab mit dem kompletten Überschuss zu speisen?

    2018. Plenticore 7 mit 6,4 Byd hv -30x heckert Nemo 2.0

    2019 Plenticore 7 mit 6,4 Byd hv - 6x heckert NeMo 2.0

  • Schau dir mal den Smartfox an, der steuert deinen Heizstab stufenlos über einen Leistungssteller an und kann auch die WP über einen potentialfreien Kontakt ansteuern. Dann sparst du dir den Logger und Meter.