Regelbesteuerung wurde letztes Jahr gewählt. Ist jetzt noch Liebhaberei möglich?

    • Offizieller Beitrag

    Naja, er kann natürlich jederzeit zur KUR wechseln... Dann zahlt er keine USt auf EV und er kann mit seinem Akku soviel entnehmen wie er mag. Vorsteuer-Erstattung auf PV geht dann halt zurück... dann wird auch Liebhaberei noch wahrscheinlicher, sprich die Verluste noch größer.

  • Wenn jemand eine 10kWp PV-Anlage mit einem 10kWh Speicher hat, kann er bei 6000kWh Jahresverbrauch ca. 80% EV erreichen, d.h. 5000kWh EV und ebensoviel werden eingespeist.

    Nun kommt die USt. bei ca. 30ct/kWh brutto kommt man auf 5ct/kWh USt. oder €250 im Jahr oder €5000 in 20 Jahren. Wenn man sich den Vorsteuerabzug bei €20.000 Anschaffungskosten ansieht, bleibt in der Bilanz nichts übrig.

    Also gleich Liebhaberei und man Ruhe.

    Tesla P85+ seit 8/13 >562.000km gefahren. Seit 4/23 neues 90er Pack. Seit 12/19 fährt Frau Tesla M3 AWD, jetzt M3/MY SR. PV 14,04 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 21kWh und Wallbox. Weitere 35kWp PV an Solaredge. Seit 1.11.20 werden die eAutos und E3DC Hauskraftwerk und Wärmepumpe gesteuert per E3DC-Control zum Börsenpreis von aWATTar/tibber geladen. Am 5. Januar weitere 9,9kWp Gesamt PV-Leistung nun 59,149kWp.