Inbetriebnahme bei Eon Avacon

  • Hallo zusammen,


    kann mir jemand kurz sagen, wie bei Eon Avacon eine Inbetriebnahme 30kWp aussieht?


    Kommen die zu zweit und lassen sich 2h lang jeden cm Kupfer erklären (wie bei TEN oder ovag), oder schicken die nur einen Zählermonteur und das war's (wie Mitnetz oder Enso)?


    Ciao

    Michael

  • Zur Inbetriebnahme deiner PV Anlage brauchst du niemanden von Eon Avacon.

    Der Inbetriebnahmebegriff ist im EEG definiert. Ein Mitwirken eines Netzbetreibers ist da nicht vorgesehen.

  • Ich meine den physischen Netzanschluss, mit Zählersetzen usw.

    Und die Frage zielt auf das "usw" ab, was nämlich Eon Avacon vor Ort dann alles sehen will, oder eben auch nicht.


    Also vergleichbar Mitnetz (->Zähler rein, Bäpper drauf, evtl. noch drei Zeilen Text zum Zähler, das war's),

    oder schrauben die auch Schränke auf, fragen nach NA-Schutz-PINs (hier nicht relevant), schalten am Rundsteuerempänger rum, versuchen unter Module zu gucken wg. Seriennummern, usw. etc. ?

  • So, jetzt bin ich ein bißchen schlauer. Avacon hat für die vergütungstechnische Inbetriebnahme ein Formular, in dem alle Kenndaten eingetragen und bestätigt werden. Die verlangen auch nur einen DC-Anschluss Module an WR zur Sicherung der Vergütung, keine Einspeisung.


    Bleibt immer noch die Frage, was dann zur Zählermontage bzw. netztechnischen Inbetriebnahme alles angeschaut wird...

  • So, jetzt bin ich ein bißchen schlauer. Avacon hat für die vergütungstechnische Inbetriebnahme ein Formular, in dem alle Kenndaten eingetragen und bestätigt werden. Die verlangen auch nur einen DC-Anschluss Module an WR zur Sicherung der Vergütung, keine Einspeisung.


    Bleibt immer noch die Frage, was dann zur Zählermontage bzw. netztechnischen Inbetriebnahme alles angeschaut wird...

    Das liegt nicht an Avacon, sondern geht so aus dem Gesetz hervor. Auf den Inbetriebnahmebegriff hach EEG hat Jodl bereits hingewiesen. Den Begriff "vergütungstechnische Inbetriebnahme" gibt es im EEG nicht. Das mag eine Erfindung von Avacon sein.

  • Das liegt nicht an Avacon, sondern geht so aus dem Gesetz hervor.

    Na, zumindest vor EEG 2017 nicht; da musste noch Strom erzeugt und ausserhalb der Anlage verbraucht worden sein, was wiederum bei netzgeführten Anlagen ohne Netz schwierig ist.

    Aber mit EEG 2017 §3 Nr 30 hat sich das wohl scheinbar geändert...


    Wie auch immer, kann mir denn niemand was dazu sagen, was die bei der netztechnischen Inbetriebnahme/Inbetriebsetzung alles sehen wollen?