Wirtschaftlichkeitsberechnung PV Anlage - wer hat Lust hierbei mit zu arbeiten?

  • Hey DroRal, vielen Dank für die Mühe, so eine Tabelle aufzusetzen, und Dank auch den Mitwirkenden.


    Nur... die Kalkulation kann so leider nicht stimmen, denn ich bekomme mit meinen persönlichen Zahlen unterm Strich ein +, und wir wissen ja, dass das mit einem Speicher nicht in 100 Jahren möglich ist. ;)


    PS: Kleiner Bezugsfehler, für die Kalkulation jedoch uninteressant... In Blatt "Jahrewerte Anlage 1" wird der Name von Anlage 2 referenziert, in "Jahrewehrte Anlage 2" fehlt der Bezug.

    15,36 kWp (Dach voll) // E3DC S10 E Pro mit 26 kWh Speicher // Wallbox

  • Ja, die gesamte Berechnung der PV Anlage wurde umgestellt.

    Jetzt ist bei der PV Anlage nur noch Einspeisevergütung + Abschreibung - (Steuern und Abgaben) drinnen.

    Die eingesparten Strombezugkosten durch direkten Verbrauch habe ich in den Bereich Haushaltsbetrachtung übernommen.


    Somit rechnet sich die PV Anlage durch die Erträge später (je höher der Direktverbrauch ist).

    Ab Zeile 97 wäre dann aber die Gesamtbetrachtung mit eingesparten Bezugskosten für eigenverbrauchten Strom und Überschuß der PV da.

    Aug.2018: 26,7kWp Ost 9,6 - Süd 6,3 - West 10,8 , E3DC S10 mit 15 kW Speicher und SMA STP-8000


    Seit 15.07.2019 "fossil" Co2 freies Haus 5kWth Aquarena LWWP, Feinwerk BWWP



    Meine Anlage mit Monatsertragswerten

    Wirtschaftlichkeitsberechnung (Steuern, Abgaben, Abschreibungen usw.)

    und letzten Post für (akt.Version Post #180, Version 1_41)

    Wirtschaftlichkeitsberechnung Version 41

  • Hey DroRal, vielen Dank für die Mühe, so eine Tabelle aufzusetzen, und Dank auch den Mitwirkenden.


    Nur... die Kalkulation kann so leider nicht stimmen, denn ich bekomme mit meinen persönlichen Zahlen unterm Strich ein +, und wir wissen ja, dass das mit einem Speicher nicht in 100 Jahren möglich ist. ;)


    PS: Kleiner Bezugsfehler, für die Kalkulation jedoch uninteressant... In Blatt "Jahrewerte Anlage 1" wird der Name von Anlage 2 referenziert, in "Jahrewehrte Anlage 2" fehlt der Bezug.

    Oh, da hat aber einer genau hingeschaut :thumbup:

    Genau aus dem Grund habe ich das Excel gemacht. Wenn man überschlägig gerechnet hat, hieß es ja die Steuern und Abgaben sind nicht berücksichtigt und wenn man alles berücksichtigt dann kann man auch auf einer validen Basis seine Entscheidungen treffen.

    By the Way: da das meine Anlagenwerte sind kenne ich ja mittlerweile die realen Werte und die passen halt zur Berechnung. Also scheint es ja nicht so falsch zu sein und ja es kann sich rechnen.

    Aug.2018: 26,7kWp Ost 9,6 - Süd 6,3 - West 10,8 , E3DC S10 mit 15 kW Speicher und SMA STP-8000


    Seit 15.07.2019 "fossil" Co2 freies Haus 5kWth Aquarena LWWP, Feinwerk BWWP



    Meine Anlage mit Monatsertragswerten

    Wirtschaftlichkeitsberechnung (Steuern, Abgaben, Abschreibungen usw.)

    und letzten Post für (akt.Version Post #180, Version 1_41)

    Wirtschaftlichkeitsberechnung Version 41

  • Wenn Du jetzt noch aufhörst, vom ersparten Strombezug den geringeren Reststrombezug abzuziehen, wärs perfekt. ;)


    So, und jetzt hör ich auf, auf dem Thema rumzureiten. Deine Tabelle ist klasse, sie hat mir sehr bei der Anlagenplanung geholfen. :thumbup:

  • Hi Leute,


    einen wirklich feinen Rechner habt ihr hier gebaut. Wollte gerade meine zukünftige Anlage damit durchrechnen (nur Anlage 1 im Excel Sheet). Aber bekomme bei den Summenrechnungen immer ein "#DIV/0!" angezeigt. Mache ich was falsch?


    Danke

    Dateien

    • 20 kWp.zip

      (88,69 kB, 6 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • veraltete Version verwendet?


    <a href="https://www.photovoltaikforum.com/thread/129815-wirtschaftlichkeitsberechnung-pv-anlage-wer-hat-lust-hierbei-mit-zu-arbeiten/?postID=1831317#post1831317">Wirtschaftlichkeitsberechnung PV Anlage - wer hat Lust hierbei mit zu arbeiten?</a>


    Version 1_39 ist aktuell und soweit fehlerbereinigt...

    Aug.2018: 26,7kWp Ost 9,6 - Süd 6,3 - West 10,8 , E3DC S10 mit 15 kW Speicher und SMA STP-8000


    Seit 15.07.2019 "fossil" Co2 freies Haus 5kWth Aquarena LWWP, Feinwerk BWWP



    Meine Anlage mit Monatsertragswerten

    Wirtschaftlichkeitsberechnung (Steuern, Abgaben, Abschreibungen usw.)

    und letzten Post für (akt.Version Post #180, Version 1_41)

    Wirtschaftlichkeitsberechnung Version 41

  • Ist post 141 - (siehe Signatur, der Link bringt dich direkt zur aktiven Version)


    Und IAB Datum auf 1.2 setzen, da ist noch ein Berechnungsfehler für Januar drinnen, ist aber nur leichte "unschärfe"


    Weiterhin in deiner Excel EEG Vergütung > 10 kWp >= 40 kWp sind 0,096€ und nicht 0,96 €

    Aug.2018: 26,7kWp Ost 9,6 - Süd 6,3 - West 10,8 , E3DC S10 mit 15 kW Speicher und SMA STP-8000


    Seit 15.07.2019 "fossil" Co2 freies Haus 5kWth Aquarena LWWP, Feinwerk BWWP



    Meine Anlage mit Monatsertragswerten

    Wirtschaftlichkeitsberechnung (Steuern, Abgaben, Abschreibungen usw.)

    und letzten Post für (akt.Version Post #180, Version 1_41)

    Wirtschaftlichkeitsberechnung Version 41

  • Ach ok. Ich hatte die Datei aus deinem Eingangsposting genommen, da ich dachte du würdest sie dort immer aktualisieren. Hatte wohl flüchtig "zuletzt Runtergeladen vor X Stunden" verwechselt mit "zuletzt Aktualisiert vor X Stunden".


    Zumindest funktionieren jetzt alle Rechnungen.


    Was mich aber wundert: laut deinem Rechner mache ich auf 20J nur ein Plus von ca 3200,00. Und auch erst ab dem 20. Jahr hätte ich die Anlage raus. Interpretiere ich das soweit korrekt?


    Mich wundert das vor allem, weil im Allgemeinen ja gesagt wird, dass sich die Standardanlagen in ca 12-14J rechnen...


    Danke, LG

  • Was mich aber wundert: laut deinem Rechner mache ich auf 20J nur ein Plus von ca 3200,00. Und auch erst ab dem 20. Jahr hätte ich die Anlage raus. Interpretiere ich das soweit korrekt?


    Mich wundert das vor allem, weil im Allgemeinen ja gesagt wird, dass sich die Standardanlagen in ca 12-14J rechnen...

    Nun ja, 800 statt 1000kWh/kWp oder höhere Kosten je kWp wegen z.B. Optimierern oder die gesunkene EEG-Vergütung machen sich natürlich bemerkbar.

    Grüße
    Didi

  • Prognostiziert sind zwar 845kWh/kWp, aber ich rechne mal lieber pessimistisch. Ok, damit wären es schon 4500,00 und positiv im 19. Jahr.


    Selbst ohne Optimierer hab ich aber keinen Monteur gefunden, der bedeutend unter 1100 gewesen wäre.

    Die gesunkene EEG bis zum Januar holen ich zumindest ansatzweise durch ein fast komplettes 21. Jahr wieder rein...