Wann ist der Stichtag, zu dem die Einspeisevergütung festgelegt wird?

  • Hallo zusammen,


    Übermorgen wird endlich meine PV Anlage installiert. Mein Solarteur übernimmt die Anmeldung der Anlage usw. Nun stellt sich mir jedoch die Frage, wann der genaue Stichtag ist, zu dem die Einspeisevergütung festgelegt wird (d.h. ob ich noch die Einspeisevergütung von März bekomme oder ob sich das alles in den April hinein verschiebt)? Wird bei der Anmeldung ein Installationsdatum angegeben, welches ausschlaggebend ist, oder ist man hier abhängig von der Reaktionszeit des Netzbetreibers?


    Danke und Gruß,

    Tom

    66x Axitec Halbzellenmodule AC-310MH Fullblack mit Solaredge P800s Optimierern an SE 25k WR. (30x Süd, 18x Ost, 18x West mit jeweils 25°DN)

  • Was das hier maßgebliche Inbetriebnahmedatum ist, ergibt sich aus dem EEG. Die Module und der WR müssen an ihrem endgültigen Platz montiert und miteinander verkabelt sein. Am besten mit Fotos taggleich dem VNB mitteilen. Die Anmeldung beim Marktstammdatenregister musst du selbst machen.

  • Hallo, ja bei mir ist es auch grausam, die Anlage ist seit fast 2 Monaten fertig, aber die LVN/LEW unser Stromanbieter kommt nicht in die Hufe endlich den Zähler einzubauen.

    Heute mal wieder angerufen, und erfahren, jetzt ist endlich der Dienstleister von denen beauftragt, er soll sich angeblich innerhalb von 14 Tagen bei mir melden und dann einen Termin ausmachen. Wenn das so weitergeht ist das Jahr rum und ich habe keinen Strom generiert...

    Angemeldet ist bei mir zum 31.1, das ist auch das Datum das für die EEG gilt.

    Man könnte fast den Verdacht kriegen die haben kein Interesse an der Energiewende, aber das würde ich nieee annehmen...

    79 x Solar-Fabrik mono 310 W, SMA Sunny Tripower STP 25000TL, 24,5 kwp, nähe Augsburg, Pult Aludach, 5° Neigung, NW 325°, Februar 2019

  • Hallo, ja bei mir ist es auch grausam, die Anlage ist seit fast 2 Monaten fertig, aber die LVN/LEW unser Stromanbieter kommt nicht in die Hufe endlich den Zähler einzubauen.

    Heute mal wieder angerufen, und erfahren, jetzt ist endlich der Dienstleister von denen beauftragt, er soll sich angeblich innerhalb von 14 Tagen bei mir melden und dann einen Termin ausmachen. Wenn das so weitergeht ist das Jahr rum und ich habe keinen Strom generiert...

    Angemeldet ist bei mir zum 31.1, das ist auch das Datum das für die EEG gilt.

    Man könnte fast den Verdacht kriegen die haben kein Interesse an der Energiewende, aber das würde ich nieee annehmen...

    Ich hätte die Anlage ja schon eingeschaltet. Für die korrekte Messung ist ja jetzt der grundzuständige Messstellenbetreiber zuständig. Du darfst aber auch einen anderen beauftragen.

  • Danke euch für die Infos! Dann bin ich mal gespannt, wie schnell die Anlage dann bei uns in Betrieb gehen kann. Von der Main Donau Netz (unser VNB) liest man da leider auch nichts gutes...

    66x Axitec Halbzellenmodule AC-310MH Fullblack mit Solaredge P800s Optimierern an SE 25k WR. (30x Süd, 18x Ost, 18x West mit jeweils 25°DN)

  • Hallo, ja bei mir ist es auch grausam, die Anlage ist seit fast 2 Monaten fertig, aber die LVN/LEW unser Stromanbieter kommt nicht in die Hufe endlich den Zähler einzubauen.

    Die Inbetriebnahme ist doch nicht Abhängig vom Zähler. Ich könnte mir Vorstellen, dass die Anlage somit mitte Januar in Betrieb gegangen ist. Das wird dein Elektriker/Solarteur wohl auch auf dem Inbetriebsetzungsprotokoll so vermerken.

    Gruß PV-Express



    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012

  • Danke euch für die Infos! Dann bin ich mal gespannt, wie schnell die Anlage dann bei uns in Betrieb gehen kann. Von der Main Donau Netz (unser VNB) liest man da leider auch nichts gutes...

    Außer den 170€ für den Zweirichtungszähler kann ich nicht klagen über Main Donau Netz. ;)



    Ohne Zweirichtungszähler wird kein VNB dir irgendetwas vergüten, wie willst Du deinem Kunden/VNB mitteilen was er dir schuldet?

    Grüße
    Didi


    2015: 1052 kWh/kWp; 2016: 1036 kWh/kWp; 2017: 1102 kWh/kWp; 2018: 1162 kWh/kWp; 2019: 1137 kWh/kWp; 2020: 1106 kWh/kWp; 2021: 1035 kWh/kWp; 2022: 1139kWh/kWp; 2023: 1089 kWh/kWp

    "Handle so, wie du auch von anderen behandelt werden willst" (frei nach Kant)

    Steuern und Finanzamt (Dank an pflanze :))

  • Darf der Messtellenbetreiber überhaupt etwas fürs Zählersetzen nehmen?

    Ich habe keine Rechnung bekommen und der Mann mit Zähler war in kürzester Zeit da.

  • Ohne Zweirichtungszähler wird kein VNB dir irgendetwas vergüten, wie willst Du deinem Kunden/VNB mitteilen was er dir schuldet?

    Das spielt aber für die Inbetriebnahme/ Inbetriebnahmezeitpunkt absolut keine Rolle. Das eine ist die Abrechnung, das andere und wichtigere ist die zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme gültige Vergütungsansprüche, die man sich damit gesichert hat.

    Gruß PV-Express



    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012

  • Ich habe derzeit einen Landis Gyr E350 Zähler verbaut. Das dürfte soch schon ein Zweirichtungszähler sein, oder?

    66x Axitec Halbzellenmodule AC-310MH Fullblack mit Solaredge P800s Optimierern an SE 25k WR. (30x Süd, 18x Ost, 18x West mit jeweils 25°DN)