29693 | 8.96kWp || 1511.11€ | AUO (BenQ)

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 2019-05-01
    PLZ - Ort 29693 - Eickeloh
    Land Deutschland
    Dachneigung 40 °
    Ausrichtung Süd
    Art der Anlage
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachstein aus Beton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße Länge: 7.6 m
    Breite: 13.6 m 0 m²
    Höhe der Dachunterkante 2.8 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp)
    Eigenkapitalanteil 0 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 1.9 %
    Grund der Investition Etwas Gewinn auf die Laufzeit wäre schön.
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung Im Februar waren wegen der tiefstehenden Sonne vormittags und späten Nachmittag leichte Schatten zu sehen, die von ca. 50 m entfernten Bäumen mit ca. 40 m Höhe kamen. Weitere Verschattung durch einen Schornstein, wenn Module ganz heran gelegt werden.
    Infotext Derzeitiger Eigenverbrauch 3.000 KW/h.
    In den nächsten Jahren voraussichtlich 4.000-4.500KW/h
    Angebote
    Angebot 1 Angebot 2
    Einstellungsdatum 21. März 2019 21. März 2019
    Datum des Angebots 2019-03-12 2019-03-20
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1511.11 € 1.603 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp)
    Anlagengröße 8.96 kWp 9.9 kWp
    Infotext Anbieter aus ca. 50 Km Entfernung. Angefordert hatte ich ein Angebot mit Voll-Belegung. Er ging von sich aus nur bis 9,9 KWp. Mehr mache anhand des derzeitigen Verbrauchs von knapp unter 3.000 KWp kaum Sinn.
    Module
    Modul 1
    Anzahl 28 30
    Hersteller AUO (BenQ) LG
    Bezeichnung E 18 SunBravo PM060MB4 BLACK Monokristallin LG 330 N1C-A5
    Nennleistung pro Modul 320 Wp 330 Wp
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1 1
    Hersteller KOSTAL Kostal
    Bezeichnung PLENTOCORE plus 8.5 Plenticore plus 10
    Preis pro Wechselrichter 1.915 €
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller Würth Würth
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) nicht bekannt nicht bekannt
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers

    In die Felder oben habe ich die Positionen aus dem Angebot als Nettopreis angeben.


    Alternativ angeboten wurden 28 LG Solar Hochleistungssolarmodul, E 19 LG325N1K -A5 2 Black Monokristallin, PN 325 W mit insgesamt 9,10 KWp.

    Der vorläufige Belegungsplan sieht mir noch etwas lückenhaft aus.


    Im Angebot enthalten sind noch 2 Überspannungsableiter und 1 Selektiver Hauptleitungsschutzschalter


    Optional angeboten wurde ein BYD Hochvolt 6,4 kWh Energiespeicher netto 4.764,00 €.


    Ich schwanke hin und her, ob ich einen Speicher mit aufstellen lasse, da ich gelesen habe, dass nur bei gleichzeitigem Anschluss von PVA und Speicher die USt für den Speicher vom FA erstattet wird.

    Andererseits müsste ich den auch finanzieren und es steht meinem ursprünglichem Plan entgegen möglichst viele Module mit bestmöglichem Preis-Leistungsverhältnis auf´s Dach zu bringen.


    Ob es Sinn macht oder was sich konkret ändert, wenn ich über 10 KW/p gehe, muss ich noch recherchieren. Bisher waren die Angebote alle so, dass ich vom Budget her nicht über 10 KWp kommen würde. ;-)


    P.S.: Die Garage mit Flachdach rechts neben dem Haus gehört zu uns. Macht es vielleicht Sinn, die auch mit Modulen zu belegen?

  • Warum machst Du die 13,6*7,6m nicht einfach randvoll?
    Da muss doch mehr drauf gehen als knapp 9KWp.


    PS.: Die SAT muss da weg und rechts der Thermie sollten schon mal 4 Module hochkant passen.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Und vor allem sollte man das selbstgesteckte Ziel (möglichst viele Module mit bestem Preis/Leistungsverhältnis) dem Anbieter vor der Angebotsanfrage mitteilen.

    Weder die im Angebot genannten noch die als Alternative angebotenen Lg's können das erfüllen, die gehören eher zu den hochpreisigen Modulen.


    Sat-Schüssel auf Nord oder an die Fassade umbauen und das Dach mit Standardmodulen (bis 320 Wp.... Winaico, Heckert, Q-Cells, IBC.....) vollmachen.


    Den Speicher lässt man natürlich weg, der kostet noch zuviel und erzeugt keinen Strom.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Moin Moin,


    besten Dank für die nächtlichen Antworten.


    Ich habe noch andere Angebote vorliegen, die alle noch teurer sind. Teilweise sagen die Anbieter, dass sie nur Anlagen mit Speicher aufbauen... Wahnsinn. Einer berichtete mir vom atmenden 52 Gigawatt-Deckel für die Einspeisungsvergütung, der schon in Kürze erreicht werden kann (hörte sich nach "in den nächsten Monaten" an), sodass auch bei jetziger Auftragsvergabe schon keine Garantie mehr gegeben werde, dass man überhaupt eine Vergütung bekäme. Kann das sein?


    Welchen Wechselrichter würdet ihr empfehlen, wenn ich in der Größenordnung von derzeit 8,96KWp bis eventuell möglichen 11,84 KWp komme?


    Macht es Sinn, jetzt schon einen Hybrid-Wechselrichter zu nehmen, an den ich nachher einen Speicher anschließen kann?

    Falls ja, weil es preislich kaum was ausmacht, welchen Hersteller könnt ihr empfehlen?


    Aufgrund der bisher hohen Komplettangebote spreche ich die Tage mit einem mir bekannten Elektriker und wollte selber bei Dachdeckern anfragen.


    Habt ihr einen Tipp, was ich für die Anlagengröße als Montage und Anschluss-Kosten ansetzen müsste?

  • Stell doch mal den Belegungsplan für die knapp 10KWp ein.

    Der Rest Verkaufergeschwätz ... und Anbieter, die nur mit Speicher aufbauen würde ich an deiner Stelle vor die Tür setzen.

    "Sorry für die Zeit und Anfahrt, aber so kommen wir nicht zusammen. Schönen Tag dann noch."

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Unter dem Velux-Fenster sind zwischen Unterkante Rahmen bis um unteren Ende des Dachsteins 1,8 m.


    Von den Solarthermie-Panele runter bis zur Unterkante des Dachsteins vor der Dachrinne sind es ca. 3,7m


    Rechts neben der Solar-Panele sind es von der Pfanne der Leitungsdurchführung bis zum Rand knapp über 1m.

  • Naja, 3-4 Module mehr sollten möglich sein. Die SAT da weg. Rund ums Fenster etwas schieben und gucken ob noch 2 drunter gehen. Die 1,8m sind genug.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Bei 13,6m und lt. Belegungsplan ein ausgenutzes Dach mit 10 Modulen á 1m ??? Das passt nicht. Dazu sollte die SAT-Schüssel da weg, die Anlage etwas nach rechts, um weitere 2 Module zu legen. Dann würde ich das DF rausschmeißen (ich hab´s bei mir damals nicht gemacht und ärgere mich heute jeden Tag auf´s Neue) und weiter 4 Module legen. Das aber alles unter der Annahme von 13,6m und damit locker noch einmal zusätzlichen 8 Modulen. Ist das Dach aber so wie im Belegungsplan, dann 2 -4 Module mehr, um näher an die 10 kkWp zu kommen und den WR besser auszulasten.

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL & SB2100-TL, DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Meine Ertag

  • Dann würde ich das DF rausschmeißen (ich hab´s bei mir damals nicht gemacht und ärgere mich heute jeden Tag auf´s Neue)

    Meinst du das DachFenster mit DF? Das kann nicht weg. Dann hätten wir kein Tageslicht mehr in dem Raum :-(


    Ich war vorhin als das Wetter besser wurde ein wenig am Dach nachmessen. Ich zeichne mir gleich erstmal manuell einen Belegungsplan, um zu sehen, was auf´s Dach geht.


    Zwischen Solarthermie-Anschlussdurchführung und Ortgang habe ich 1,20m. Rechts kann ich also eine Bahn hochziehen. Die Schüssel würde ich zur Not über den Solarthermie-Panelen anbringen.


    Was haltet ihr eigentlich von einer Reihe von 4 Modulen auf dem Flachdach? Die Garage ist fast genau 1,60 m länger nach hinten raus gezogen als das Dach. Da könnten verschattungsfrei 4 Module in die "erste Reihe".


    Oder können die dann nicht mit an den String von den Modulen auf dem Satteldach wegen anderem Aufstellwinkel?

  • Was haltet ihr eigentlich von einer Reihe von 4 Modulen auf dem Flachdach?

    Grundsätzlich sollte man den Platz nutzen den man hat. Hier müsstest Du aber dann mit Opimierern arbeiten, was die Sache wieder verteuert. Auch müsstest Du ja dort kabeltechnisch hinkommen.

    Und ja, mit DF meinte ich das Dachfenster. Aber ok, wenn das bei Euch keine Option ist, dann ist es so. Wollte halt nur einmal darauf hinweisen 8)

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL & SB2100-TL, DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Meine Ertag