01*** | 9.92kWp || 1308.6€ | IBC

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 2019-04-08
    PLZ - Ort 01***
    Land Deutschland
    Dachneigung 45 °
    Ausrichtung Süd
    Art der Anlage Überschusseinspeisung Wohnhaus
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachziegel aus Ton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße Länge: 7.02 m
    Breite: 11.7 m
    Fläche: 60 m²
    Höhe der Dachunterkante 3.75 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 922
    Eigenkapitalanteil 100 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition Etwas Gewinn auf die Laufzeit wäre schön.
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung Morgens/Abends durch Dachgaube
    Infotext * Wärmepumpe vorhanden (an Haushaltsstromzähler)
    * Ziele: Reduktion der Nebenkosten, Nachhaltigkeit, Unabhängigkeit
    * Stromverbrauch rund 5000 kWh / Jahr (davon 2500 für WP)
    * E-Auto für später gewünscht
    Angebote
    Angebot 1 Angebot 2
    Einstellungsdatum 15. März 2019 15. März 2019
    Datum des Angebots 2019-03-01 2019-03-14
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1308.6 € 1448.24 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 930
    Anlagengröße 9.92 kWp 9.3 kWp
    Infotext * regionaler Anbieter * seit 1991 am Markt * Inkl. 8 TIGO Optimierer * regionaler Anbieter * Vorkasse 80% * seit 2010 am Markt * Inkl. 30 P370 Optimier
    Module
    Modul 1
    Anzahl 32 30
    Hersteller IBC Heckert
    Bezeichnung MonoSol 310 ZX NeMo 2.0 60M 310 mono
    Nennleistung pro Modul 310 Wp 310 Wp
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1 1
    Hersteller SMA SolarEdge
    Bezeichnung Sunny Boy SB 5.0 SE5000HD
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Wechselrichter 2
    Anzahl 1 1
    Hersteller SMA SolarEdge
    Bezeichnung Sunny Boy SB 5.0 SE3000HD
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller
    Bezeichnung Einzelanfertigung keine Angabe
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) 70%-Regelung 70%-Regelung
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers SMA SHM BT

    Hallo,


    ich möchte nun endlich auch eine PV-Anlage installieren lassen. Nach dem was ich hier gelesen habe, sollte man das Dach möglichst voll legen, was ich entsprechend bei der Angebotsanfrage als Zielstellung weitergegeben habe. Nun würde ich gern eure Meinung zu den Angeboten hören und habe auch noch einige Fragen...


    Problematisch ist bei mir die Giebelgaube, wodurch Schatten am Vormittags/Nachmittags auftreten. Die Gaube mit 16° Dachneigung soll zudem belegt werden, es passen aber realistisch nur 4 Module auf das Dach (auch wenn Angebot 1 hier 6 Module vorsieht, was ich für etwas eng halte).


    Habe mir auch Speicher anbieten lassen, die sind aber mit 851 Euro (11,52 kWh BYD/SMA SBS) bzw. 912 Euro (LG RESU 7H/SESTI-S4), jeweils inkl. Umschaltbox für Ersatzstrom und jeweils trotz einkalkulierter Förderung der SAB ziemlich teuer...


    Nun zu meinen Fragen:


    1. Einschätzung zu den Angeboten?


    2. Hybrid-Wechselrichter oder klassischer Wechselrichter und später bei Bedarf Akku-Wechselrichter nachrüsten? Manche Anbieter meinten, da es eine Neuanlage ist, macht nur Hybrid Sinn, was irgendwo nachvollziehbar klingt, da Akku leichter nachrüstbar und in Summe günstiger?


    3. 3-Phasen-WR vs 1-Phasen-WR? Ich dachte bisher immer, es sollte 3-phasig sein, damit auch die Wärmepumpe versorgt wird - das ist aufgrund saldierender Zähler aber eigentlich egal. Bleiben also ggf noch Wirkungsgrad, Lautstärke, MTBF, Kosten, sowie 3-phasige Notstromfunktion im Fall einer Akkulösung als Kriterium...jedenfalls frage ich mich, ob man heute nicht doch gleich einen 3-phasigen Hybrid nehmen sollte?


    4. TIGO vs SolarEdge? Wie verhält es sich bei Schnee auf Gaube (da flache Dachneigung) und wie ist eine sinnvolle Verstringung? (Bisher leider keine Angaben dazu in den Angeboten)


    5. Sind die Geräte leise/lautlos? Installation ist auf Dachboden, also über Kinderzimmern/Schlafräumen, geplant...


    6. Ist wegen Verschattung der Gaube vertikale statt horizontale Montage vorzuziehen?


    Ich freu mich über eure Antworten und werde neue Angebote einstellen sofern verfügbar!


    Grüße

    AN

  • Stell mal den Belegungsplan zu Angebot 1 als Bild ein.


    Du brauchst sicher keine 2 WR.


    Was für eine Einzelanfertigung ist das Montagegestell? Das sollte, nein MUSS Standard sein.


    Lass Dir einen SMA STP8.0 als WR anbieten. Der SMA SunnyHomeManager2.0 sollte dabei sein.

    Die SB5.0 haben gar kein Bluetooth mehr!


    Du brauchst recht sicher die nächsten 20 Jahre keinen Speicher. Folge dem KISS Prinzip. Normaler String WR, EINER reicht.


    Belegungsplan und String Plan sind wichtig. Ich sehe keine Notwendigkeit für Optimierer, die nur Geld kosten.


    Wo sitzt der Zählerkasten?

    Daneben gehört der WR.

    DG ist nicht der perfekte Ort.


    Hochkant bauen wäre etwas besser.


    10KWp dürfen gerne um 1150,- netto liegen. Ohne Tigo und mit einem WR kann Anbieter 1 das schaffen. Fraglich wäre dann noch die Unterkonstruktion und die Belegung bzw. Verstringung.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Sehe ich so wie seppelpeter und lass Dir JA Solar JAM60S03 - 310 anbieten, dann geht der Preis noch einmal runter.

    Viel Erfolg!

    3.2018 40 x BenQ Solar Sun Vivo PM060MB2 -> 12kWp bei DN 38° mit ca. -18 ° SO
    an 25000TL-30 mit SHM 2.0
    SBS 3.7 und BYD HV 7,7 kWh
    PVGIS-Prognose 980 kWh/kWp

  • Vielen Dank für die super schnellen Antworten!


    Zitat

    Lass Dir einen SMA STP8.0 als WR anbieten

    OK, der STP8.0 ist ja doch ein ganzes Stück günstiger als zwei SB5.0 - gits da irgendwelche Nachteile?


    Zitat von seppelpeter

    Belegungsplan und String Plan sind wichtig. Ich sehe keine Notwendigkeit für Optimierer, die nur Geld kosten.

    Habe Belegungsplan beigefügt, wobei die Dachgaube da wie gesagt wohl etwas zu großzügig geplant ist. Ich würde auf 30 Module reduzieren (4 auf Gaube). String-Plan hab ich noch nicht - wenn keine Optimierer und nur 1 WR empfohlen wird, wie will man da 2 unterschiedliche Dachneigungen und 2 teilverschattete Bereiche abdecken?


    Wo sitzt der Zählerkasten?

    Daneben gehört der WR.

    DG ist nicht der perfekte Ort.


    Im Hausanschlussraum beim Zählerschrank ist kaum noch Platz. Einen kleinen Wechselrichter mit 50x50 cm bekommt man vielleicht irgendwo gerade noch so hin, aber bei 2 wird das dann schon schwer, wenn noch Akku irgendwann kommen sollte ginge das definitiv nicht. Spitzboden ist gedämmt, Temperaturbereich 3°C .. 28°C (bei -15°C .. 40°C Außentemperatur). Leerrohr und dickes Kabel (5x10mm²) sind bereits zum Spitzboden verlegt. Spricht wirklich etwas gegen die Nutzung dessen?


    Noch eine weitere Frage:

    Bei Angebot 2 sind 2 DEHN Überspannungsableiter für Überspannungsschutz der PV-Stränge vor dem Wechselrichter enthalten, bei Angebot 1 nicht (Hier aber der Hinweis schleifenfreie Verlegung der DC-Verkabelung, dadurch keine Einkopplungen bei Blitzeinschlägen in unmittelbarer Nähe) - sind diese Ableiter Pflicht oder tatsächlich optional?


    Beide Anbieter empfehlen übrigens die Demontage der Schneefanggitter - nun hat aber unser Terrassendachbauer ein Problem damit wegen dann zu hoher Schneelast auf Terrassendach...hat da jemand Erfahrung? Sonst würden nur 24 Module drauf gehen ;(

  • Zitat

    Spitzboden ist gedämmt, Temperaturbereich 3°C .. 28°C

    Das sollte dann gehen und wegen den Schatten und verschiedenen Dachneigungen könnte man auch einen langen String machen mit SolarEdge DoppeloOptimieren (30 Module) und WR, wie Angebot 2 mit anderen Preis ...

    3.2018 40 x BenQ Solar Sun Vivo PM060MB2 -> 12kWp bei DN 38° mit ca. -18 ° SO
    an 25000TL-30 mit SHM 2.0
    SBS 3.7 und BYD HV 7,7 kWh
    PVGIS-Prognose 980 kWh/kWp

  • Eine Option die eigentlich Fehlt wäre: Kostal + TIGO und später mal dazu ein BYD Speicher wenn die Preise passen.


    Die WR's sind Hybrid's -> https://www.kostal-solar-elect…NTICORE%20plus%20Merkmale


    Das sollte eine kostengünstige alternative sein mit einen WR und der Fähigkeit einen Speicher direkt anschließen zu können wenn Dir das noch wichtig ist.

    3.2018 40 x BenQ Solar Sun Vivo PM060MB2 -> 12kWp bei DN 38° mit ca. -18 ° SO
    an 25000TL-30 mit SHM 2.0
    SBS 3.7 und BYD HV 7,7 kWh
    PVGIS-Prognose 980 kWh/kWp

  • Nein, gibt keine Nachteile mit dem STP8.0 ... die Verstringung wird etwas ungewöhnlich, aber auch das ist alles kein Beinbruch. Bei 10KWp und einem Dach machen 2 WR keinen Sinn, die kosten nur mehr Geld.


    Gaube:

    Ich würde da nix reduzieren. Auf der Gaube hast Du 8 Pfannen Platz und über der Gaube auch 5 Pfannen.

    Wenn die 5 nicht auf die Gaube passen, dann über der Gaube in quer was bauen.

    Die 32 Stück sollten Dein festes Ziel sein ... 32*310Wp für 10KWp.


    Die beiden unterschiedlichen Dachneigungen kann man in einen String nehmen.

    Auf dem Dach einen langen String mit 20-22 Modulen bauen, in dem auch die leicht verschatteten Module neben der Gaube hängen.


    Den Rest vom Dach und die 5 auf der Gaube gehen in den 2. String.

    Das ergibt ganz leichte Verluste durch das Mismatching der Dachneigung zwischen Dach und Gaube, aber die sind so gering, dass man deswegen keinen 2. WR nehmen sollte.


    Ist der Dachboden gedämmt oder ungedaämmt?
    Der Temperaturbereich von 3-28 Grad spricht nicht gerade für eine Dämmung.

    Wenn woanders kein Platz ist, kann man den da hin bauen.

    Ein LAN Kabel sollte man noch zum WR Platz ziehen, ist besser / zuverlässiger als WLAN.


    Terrassendach sieht man im Bild gar nicht. Glas?

    Bei DN45 rutscht der Schnee fast sofort ab ... da bilden sich keine Berge.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zitat von seppelpeter

    Ist der Dachboden gedämmt oder ungedaämmt?

    Der Temperaturbereich von 3-28 Grad spricht nicht gerade für eine Dämmung.

    Dachboden ist vollständig gedämmt aber unbeheizt, daher gehts bei starken Minusgraden bis auf knapp über 0°C (3°C war bisher Minimum). Es befindet sich eben auch eine Dämmung zu den darunterliegenden Wohnräumen.


    Zitat von seppelpeter

    Terrassendach sieht man im Bild gar nicht. Glas?

    Bei DN45 rutscht der Schnee fast sofort ab ... da bilden sich keine Berge.

    Terrassendach steht noch nicht, soll aber auf der rechten Seite gebaut werden (Aluminium-Glas). Es würde sich dann quasi der ganze Schnee der rechten Dachhälfte auf dem Terrassendach sammeln, da das ja eine wesentlich geringere Dachneigung hat...

  • Terrassendach steht noch nicht, soll aber auf der rechten Seite gebaut werden (Aluminium-Glas). Es würde sich dann quasi der ganze Schnee der rechten Dachhälfte auf dem Terrassendach sammeln, da das ja eine wesentlich geringere Dachneigung hat...

    Falls sich der Schnee so hoch türmen würde, kann man doch mit einem Besen mal fegen.

    Das wird - wie bei mir - mindestens 8mm Sicherheitsglas sein. Da kannst du dich sogar draufstellen und rumlaufen.

    Ich hatte wg Dachlawinen Angst, dass das Glas kaputt gehen könnte und hatte mich für 10mm-Glas entschieden... nur ein kleiner Aufpreis.

    Ich denke, da brauchst du keine Angst haben wegen evtl. Dachlawinen. Bei deiner Dachschräge dürften sie nur wenig Schnee beinhalten.


    lg

    citystromer

    Sanyo 18 X HIt N 235 SE 10, Sunways WR NT 4200, Westausrichtung, Standort: 30xxx