58332 | 3,19kWp || 1576,49€ | SOLARWATT

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 2019-05-01
    PLZ - Ort 58332 - Schwelm
    Land Deutschland
    Dachneigung 38 °
    Ausrichtung Süd
    Art der Anlage
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachstein aus Beton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße Länge: 7.5 m
    Breite: 5.8 m
    Fläche: 43.5 m²
    Höhe der Dachunterkante 6 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 900
    Eigenkapitalanteil 100 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition Anlage sollte nicht mehr kosten als sie einbringt
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1
    Einstellungsdatum 12. März 2019
    Datum des Angebots 2019-03-12
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1576.49 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 880
    Anlagengröße 3.19 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 11
    Hersteller SOLARWATT
    Bezeichnung 60P Glas-Glas-Solarmodule
    Nennleistung pro Modul
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1
    Hersteller SOLARWATT
    Bezeichnung Systemwechselrichter Steca
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012)
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers

    Hallo,


    ich plane eine Solaranlage auf dem Dach unserer Doppelhaushälfte installieren zu lassen. Anbei das erste Angebot, dadurch dass es sich um eine kleine Anlage handelt, sind die Fixkosten halt prozentual hoch.


    Kann oder sollte man hier verhandeln? Generell warte ich momentan noch auf andere Angebote, die von Solarwatt waren aber am schnellsten.


    Anbei noch ein Bild von unserem Dach (Ungefähr bis zum 36. Ziegel von links).


    Vielen dank für euer Feedback.


    Grüße

    Oliver

  • Die Thermie macht echt Kopfschmerzen. :roll:


    Stell mal den Belegungsplan für die 11 Stück ein.

    Das muss insgesamt günstiger werden und das sollte auch mehr werden, damit es etwas Spaß macht.

    Die 3KWp erzeugen ja fast nie 3KW ... das reicht dann nur über Mittag mit Not für Spüli un Co.


    Voll Süd ... wirklich voll nach Süden ... das ist in diesem Fall blöd.

    Bei der Dachneigung muss man das Norddach dann leider abhaken.

    Stell mal ein google Luftbild ein.

    Gibt es noch eine Garage mit Sonne drauf oder einen Carport?


    Wenn es bei 11 Modulen bleibt, weil das Dach voll ist, dann sollten das 320-330Wp werden.

    Fronius Symo mit 3,7KVA und S0-Zähler für 70-weich dran oder SMA SB3.6 mit SMA EnergyMeter für 70-weich nehmen.

    Letzteres könnte sogar günstiger sein, wegen SMA Aktion und die SMA App ist echt schön.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Wenig manövrierfläche ..

    3 hoch , 2 hoch von links bis zum Dachwohnfenster ,

    und dann eben so viele rechts vom Fenster

    machten 10 PV-Panele , oder 13 .


    11 Module sehe ich nicht , außer bei Mondschein-

    Sternbilder-Navigation-Religion ...



    Hier müsste man einmal mit Sondermaßen

    herumprobieren , 36 , 48 , 96 Zellern ...


    Bei 2,10 m vom Ortgang zum Fenster könnten knapp

    Panasonic HIT 88 und 96-Zeller passen ,

    mit 1053 mm Breite und 1,47 bzw 1,60 m Höhe


    18 Betondachsteine * 33 cm Lattweite ≈ 6 m Sparrenlänge


    Von den 88 Zellern könnten 4 hochkant passen ,

    und dann 2 am Fenster : 16 Module könnten

    draufpassen als Panasonic VBHN295SJ46 ,

    Spannungsbereich von 45 bis 70 Volt ,

    relativ geringe Stromstärken .

    Ein langer Strang für einen 1000 V -Wechselrichter

    käme hier nur mit 12 Modulen zu Stande .


    Man müsste dann 2 * 8 verstringen :

    360 bis 560 Volt .


    Ein 1-phasiger 600 V -Wechselrichter käme

    in Betracht bei knapp 4,8 kWp ...


    Oder 3-phasig an einem SMA STP 4.0 , Fronius Symo 4.5

  • Guten Abend zusammen,


    ein Luftbild kann ich leider nicht einstellen, das einzige Bild was es bisher gibt ist beigefügtes, dabei sieht man, dass es eine Süd Süd Ost Ausrichtung ist.


    Die Dachbelegung von Solarwatt habe ich nun auch erhalten.


    Neben unserem Haus ist auch noch eine Garage vorhanden. Allerdings würde ich auch ganz gerne ein Budget von 8000€ nicht überschreiten wollen.


    Ich frage mich nun auch gerade was ich mit den Informationen von euch anfangen kann, sollte ich diese an Solarwatt weiterleiten mit der Bitte diese Produkte in Betracht zu ziehen? Die gesamte Materie ist einfach noch zu neu für mich.


    Vielen Dank in jedem Fall für eure Antworten.


    Grüße

    Oli

  • SSO passt doch gut.

    Garage mitnehmen und dort 5-6 große 72-Zeller mit 330-360Wp hin legen.

    Die Dachbelegung kann man vielleicht auch noch optimieren und 13 Module schaffen.


    6KWp sind drin ... SMA SB5.0 dran und fertig ist die schöne PV.

    Preis sollte dann auf 1300,- rutschen, alleine durch die Fixkostendegression ... passt in Dein Budget.


    Du brauchst so oder so mind 3-5 verschiedenen Anbieter und Angebote.

    Natürlich kannst Du das mit Solarwatt weiter versuchen ... lasse es aber nicht zu, dass Dir ein Solarwatt MyReserve Speicher angedreht wird. Dir Dinger sind teuer!

    Meiner Ansicht nach brauchst Du andere Anbieter, die das vielleicht etwas besser machen können.

    Schau mal nach Troisdorf ... SunForFree

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Hallo Oliver,

    Du hast es schon richtig erkanNt, bei so einer kleinen Anlage macht der spezifische Preis (je kWp) wenig Sinn.

    Hier meine persönlichen Empfehlungen:

    1. Solarthermie entfernen und eine Wärmepumpe für Brauchwasser installieren. mit SmartGrid

    2. Angebote mit LG NeON R und Sunpower X22 einholen.

    Dachfläche ist eine knappe Ressource!

    Du wirst Freude empfinden, wenn Du den postiven Cash-flow siehst!

    ;)

    ... und den Investionsabzugsbetrag nicht vergessen... damit kannst Du den Aufpreis für die Premium-Module finanzieren!

    Gruß

    cti

    30 kWp Sharp/SMA (2018: 1.250 kWh/kWp:lol:); 25 kWp Sunpower/Fronius; 13 kWp QCells/AEG; 2 kWp QCells/Mikro-Inverter; 5 kWp Schott/Victron.zunächst Betreiber, dann Projektierer und nun wieder Anbieter...

    (Herstellerzertifizierung QCells/ESS, SMA, LG Chem/Solaredge, Mercedes)

  • Du wirst Freude empfinden, wenn Du den postiven Cash-flow siehst!


    Der Abriss der funktiomnierenden Thermie auf dem Neubau kostet erstmal ein 4-stelliges Sümmchen ... nicht wirklich gut, die Idee. Die ist jetz halt da. Neben dem Fenster sollte aber quer gebaut werden.


    Wie lang ist das Dach von Traufe bis First?

    Pfannen messen und dann Pfannen zählen ... auch die Breite nochmal genau messen.


    Da sollte folgendes passen von unten

    5 in hochkant

    2 links und 2 rechts quer

    links 1-1 hoch rechts 1-1 hoch

    Das wären dann die 13 Stück.


    Platz neben der Thermie messen!

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Ich werde bei SunForFree mal anfragen, vielen Dank. den Vorschlag mit der Garage werde ich natürlich auch in Betracht ziehen.


    Ich habe auch schon Anfragen bei mind. 4 anderen Anbietern am laufen, allerdings war von denen bisher keiner so schnell.


    Ja die Solarthermie entfernen und eine Wärmepumpe für Brauchwasser installieren sehe ich momentan leider nicht, Es handelt sich bei dem Haus um einen Neubau und unser Budget für die PV ist begrenzt, da wird wahrscheinlich alleine für die Wärmepumpe und Rückbau der Solarthermie vieles/alles bei draufgehen.


    Könntest du deinen letzten Satz erklären?

    "und den Investionsabzugsbetrag nicht vergessen"


    Vielen Dank.


    Grüße

    Oli

  • Wie lang ist das Dach von Traufe bis First?

    Pfannen messen und dann Pfannen zählen ... auch die Breite nochmal genau messen.


    Platz neben der Thermie messen!


    Werde ich beides machen müssen, der Dachdecker muss sowieso noch Pfannen austauschen, vielleicht misst er für mich, wenn er oben ist.

  • (oh, vierstellig? Also für eine Demontage haben wir zu zweit 1h benötigt. WP ist allerdings tatsächlich vierstellig.)

    mitleser ,

    also Solarthermie auf einem Neubau ist einfach eine Fehlberatung!

    0815 Gas-Installateur...

    Bitte LWWP (SmartGrid fähig) mit maximaler PV in Erwägung ziehen und einen kompetenten Energieberater konsultieren. (Primärheizkreis, Sekundärheizkreis mit Bauteileaktivierung etc.)

    Gruß

    cti

    30 kWp Sharp/SMA (2018: 1.250 kWh/kWp:lol:); 25 kWp Sunpower/Fronius; 13 kWp QCells/AEG; 2 kWp QCells/Mikro-Inverter; 5 kWp Schott/Victron.zunächst Betreiber, dann Projektierer und nun wieder Anbieter...

    (Herstellerzertifizierung QCells/ESS, SMA, LG Chem/Solaredge, Mercedes)