67245 | 6kWp || 1485€ | Axitec

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 2019-12-13
    PLZ - Ort 67245
    Land Deutschland
    Dachneigung 30 °
    Ausrichtung Süd
    Art der Anlage
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachziegel aus Ton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße Länge: 11.75 m
    Breite: 5 m
    Fläche: 40 m²
    Höhe der Dachunterkante 5.2 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp)
    Eigenkapitalanteil 0 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 1.66 %
    Grund der Investition Etwas Gewinn auf die Laufzeit wäre schön.
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1
    Einstellungsdatum 12. März 2019
    Datum des Angebots 2019-03-12
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1485 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp)
    Anlagengröße 6 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 20
    Hersteller Axitec
    Bezeichnung AC 300M/ 156-60S
    Nennleistung pro Modul 300 Wp
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1
    Hersteller Solar Edge
    Bezeichnung SE5000HD-Wave
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller K2
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012)
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers

    Hallo zusammen,


    bin neu hier und absoluter PV Neuling. Aber mich interessiert das Thema und ich will auf unserem neu gebauten Einfamilien Haus das Ende des Jahres fertiggestellt wird eine PV Anlage installieren. Erstmal ohne Speicher.


    Zu unseren Daten vom Haus. Dachneigung 30 Grad , Dachausrichtung exakt Süden. Dachfläche ca. 40 m2 mit einer kleinen Flachdachgaupe.

    Wir werden eine Luftwärmepumpe bekommen ca 3000-3500 kWh p. Jahr . Den restlichen Hausstrom schätze ich auf 2500 kWh im Jahr.

    Komme somit auf ca. 5500-6000 kwH im Jahr.


    Habe ich an eine 6 kwP Anlage gedacht. (auch wenn viele immer die maximale Anzahl an Modulen nehmen und versuchen die 10 kWp auszunutzen, habe ich hier aus finanziellen mitteln gesagt 6 kWp sind ausreichend)


    So nun zum Angebot von der Installationsfirma.


    20 Stck. PV Module in SCHWARZ Marke Axitec Typ AC 300M/156-60S Leistung 300 Wp (15 Jahre Herstellergarantie)


    20 Stck. Optimierer für Solarmodule Marke SolarEdge Typ P370-P5 (25 Jahre Herstellergarantie)


    1 Wechselrichter Marke SolarEdge Typ SE5000HD-Wave (20 Jahre Herstellergarantie)


    Montagesystem Marke K2 12 Jahre Herstellergarantie


    Komplettpreis inkl. Lieferung, Montage und Inbetriebnahme

    (Gerüst wird vom Bauträger gestellt und ist im Angebot nicht enthalten)


    Summe Netto 8.910,00 €

    zzgl. MwSt. 19% 1.692,90 €

    Summe Brutto 10.602,90 €



    Bitte mal eure Meinungen. Zu den Modulen, WR und dem Preis

    Sind die Optimierer sinnvoll. Beschattung ist wenn dann nur durch die Flachgaupe möglich. ggf. Müsste man das nochmal genau nachrechnen.


    Vielen Dank :)


    Grüße Christian

  • Gerade, wenn es um finanzielle beweggründe geht, solltest Du das Dach voll machen.

    Stell mal den Belegungsplan ein ... bei den Dachmaßen sollte mehr passen.


    Zumindest die 6,99KWp sollte man erreichen ... SE brauchst Du nicht.

    Das Angebot ist einfach zu teuer, sofern da nix besonderes wie neuer Zählerschrank o.ä. dabei ist.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Einerseits verneinst Du Schatten, andererseits sprichst Du aber von einer Gaube. Wirft die wirklich keinen Schatten? Gibt´s Bilder und/oder einen Belegungsplan?
    Weiter sprichst Du finanzielle Mittel an, lässt Dir dann aber ein SE-System anbieten. Und wenn das Eigenkapital nicht reicht, dann finanziere die Anlage, da die sich über die Vergütung selbst erstattet. Oft lohnt sich auch den WP-Tarif mit auf den normalen Haustarif zu legen und die WP darüber zu speisen. Dann wäre es aber auf jeden Fall noch sinnvoller, die Anlage so groß wie möglich zu bauen.
    Zur Auslegung: Mit Süd und 30° DN hast Du gute Gegebenheiten und nutzt diese nicht: Ein kleiner, einphasiger WR, der nicht mehr als 4,37 kW zulässt. Warum kastrierst Du Dich selbst? Ich ürde versuchen, dass Süddach voll zu belegen und auch die Nordseite mitzunehmen. Bei 30° werden immer noch 630 kWh/kWp prognostiziert.

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL (2x14) & SB2100-TL (1x10), DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Sunnyportal

    Seit 28.01.2020 24/14 am SMA STP8.0-3AV-40

    Sunnyportal

  • Ohne Gerüst etwas teurer ,

    aber SE Garantieverlängerung dabei.


    Solar Edge Einzelüberwachung bringt nur bedingt

    etwas , wenn man bei 5,2 m Traufhöhe von

    unten nicht auf das Dach kommt .


    Ein simpler 1000 Vdc 3-phasen-WR

    wäre der ABB Trio 5.8 , welcher in Frage käme ,

    um einen langen 20er Strang bilden zu können .


    Alternativ der SMA STP 5.0 mit nur 850 Vdc ,

    und 2 MppTrackern , an welche 2*10 angeschlossen

    werden können .

    Der STP 5.0 hätte im Gegensatz zum STP 6.0 einen geringeren

    Umpp-min (215V zu 260V) ,

    und hätte Vorteile bei kurzen Strängen .


    Wenn es nur 18 Module zu 330 Wp werden würden ,

    könnte man am SMA STP 5.0 mit 1*18 und 2*9 Stranglängen

    experimenrieren .

  • Du finanzierst die Anlage ja eh also lass dich hier beraten.Neubau mit WP da solltest du unbedingt größer bauen ansonsten wirst du es sicher bereuen.

    Mfg

    9,9 kwp SE LG neon 2 black flame 330

    3,3 Nord -0 -Neigung 15

    3,9 Süd 0 - Neigung 15

    2,7 Süd 0 - Neigung 35

  • Hallo Danke für eure Meinungen ich poste mal ein Bild des Flachdaches (Gaupe/Erker...)

    Die Dachmaße sind 11,74 m (+ je 0,4m Überstand rechts und links) X ca. 5 m.


    Prinzipiell ist auf dem Dach mehr drin. Will nur nicht mehr ausgeben.

    6 kWp sollten doch ausreichen. Speise den Überschuss doch eh nur ein.

    Will sozusagen wirklich nur den Eigenbedarf decken. GGF. in Zukunft dann nen Akku anschaffen...


    Eigentl. wollte die Einbaufirma mir 7,2 kWp einbauen. War mir aber zu teuer.



    Finde das jetzige Angebot auch noch verhältnismäßig teuer für das was man im Internet so liest.... Aber kenne mich halt nicht so gut aus daher frage ich mal nach.


    Grüße Christian

  • Einerseits verneinst Du Schatten, andererseits sprichst Du aber von einer Gaube. Wirft die wirklich keinen Schatten? Gibt´s Bilder und/oder einen Belegungsplan?
    Weiter sprichst Du finanzielle Mittel an, lässt Dir dann aber ein SE-System anbieten. Und wenn das Eigenkapital nicht reicht, dann finanziere die Anlage, da die sich über die Vergütung selbst erstattet. Oft lohnt sich auch den WP-Tarif mit auf den normalen Haustarif zu legen und die WP darüber zu speisen. Dann wäre es aber auf jeden Fall noch sinnvoller, die Anlage so groß wie möglich zu bauen.
    Zur Auslegung: Mit Süd und 30° DN hast Du gute Gegebenheiten und nutzt diese nicht: Ein kleiner, einphasiger WR, der nicht mehr als 4,37 kW zulässt. Warum kastrierst Du Dich selbst? Ich ürde versuchen, dass Süddach voll zu belegen und auch die Nordseite mitzunehmen. Bei 30° werden immer noch 630 kWh/kWp prognostiziert.

    Seh ich es also richtig das Solar Edge eine der teuren Marken ist? Lohnt sich der Mehrpreis?


    Ein kleiner, einphasiger WR, der nicht mehr als 4,37 kW zulässt. Warum kastrierst Du Dich selbst?

    Ich habe das nicht ausgesucht. => Kannst du das bitte näher erklären?



    Mit dem Vollbelegen geht es mir rein um die Investkosten muss ein komplettes Haus finanzieren und da ist nur ein geringes Budget für die PV drin, irgendwann muss man mal den riegel davorschieben ;-)

  • Danke für deine ausführliche Meinungen. Aber für mich ist das alles Fachchinesisch ;-) Sorry.

    Muss der Einbaufirma irgendwie auch vertrauen und kann denen ja nicht erklären was die zu machen haben :-)


    Habe aber die Tipps notiert und berede das gerne nochmal mit denen.


    Grüße

  • Du finanzierst die Anlage ja eh also lass dich hier beraten.Neubau mit WP da solltest du unbedingt größer bauen ansonsten wirst du es sicher bereuen.

    Mfg

    Glaubst du nicht das die 6kWP Anlage ausreicht?


    Oder hast du folgenden Gedanken:

    Im Winter produziert die Anlage ja nicht soviel wie im Hochsommer => Somit versorge ich mit einer 10 kWp Anlage meine Wärmepumpe besser als mit den 6 kWp?


    Grüße

  • Prinzipiell ist auf dem Dach mehr drin. Will nur nicht mehr ausgeben.

    6 kWp sollten doch ausreichen. Speise den Überschuss doch eh nur ein.

    Will sozusagen wirklich nur den Eigenbedarf decken. GGF. in Zukunft dann nen Akku anschaffen...


    Lies mal hier:

    Dach vollmachen bringt die höchste Rendite


    Das leer lassen ist nicht schlau.

    Dach leer lassen und über Speicher nachdenken noch weniger.


    7,2KWp sind allerdings auch unklug.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5