Schwimmteichpumpe (320W) mit Sonnenkraft betreiben

  • Liebe PV-Profis,


    habe mich gerade hier im Forum neu angemeldet und hoffe auf ein paar Tipps & Hinweise von Euch Profis:


    habe am We nach dem Winterschlaf wieder meine Schwimmteichpumpe und die dazugehörige Filteranlage in Betrieb genommen... Leider ist diese ein echter Stromfresser während der Saison (ca. 3.000 KWh pro Jahr).

    Nun kam mir die Idee, ob ich dies nicht durch eine PV-Anlage "unterstützen" könnte, sprich im Sommerhalbjahr läuft die Pumpe und der Filter über Sonnenkraft mit einem kleinen Akku-Speicher (Pumpe wälzt rund um die Uhr 27.000l/h um). Einspeisen will ich nicht, nur Stromsparen.

    Könnte ich diese Anlage mit der vorhandenen Stromversorgung koppeln, sprich wenn nicht genug Solarenergie vorhanden ist oder der Akku leer, wird automtatisch Netzstrom genutzt ?

    Was müsste ich ungefähr für ein vernünftiges Konzept investieren ? Welche Komponenten bräuchte ich ?


    Vielen Dank für Eure Hinweise:danke: !


    Herzliche Grüße


    "Tabularaser"

  • Wenn deine Pumpe im Sommerhalbjahr 3000 kWh braucht, dann sind das ja dauerhaft etwa 800-1000W (ehrlich gesagt eine ganz schöne Menge, damit kann man eine ganze Familie ein Jahr versorgen). Da könntest du so um die 2 kW (6-8 Module) installieren zusammen mit einem Sunnyboy 1.5 und Nulleinspeisung. Wenn es dir ums Geld sparen geht kein Akku!


    Wenn du nochmal richtig drüber nachdenkst, wäre aber vermutlich eine richtige Anlage mit Einspeisung die bessere Lösung. Wenn du einen eigenen Schwimmteich hast, dann vermutlich auch ein großes Grundstück und große Dächer.

  • Wenn du nochmal richtig drüber nachdenkst, wäre aber vermutlich eine richtige Anlage mit Einspeisung die bessere Lösung. Wenn du einen eigenen Schwimmteich hast, dann vermutlich auch ein großes Grundstück und große Dächer.

    und/oder eine freie Fläche im Garten für eine schön nach Süden gerichtete Aufständerung. Die bodennahe Aufständerung kann man auch gefahrlos selbst montieren und bracht nur für die Elektrik einen Fachmann.


    Dann eine Zeitschaltuhr an die Pumpe für die "helle Tageszeit" z.B. 10 bis 16 Uhr. Dann läuft die Teichpumpe doch schon fast optimal.

  • Hi, du könntest auch zwei kleine Pumpen benutzen. Nur eine in der Nacht laufen lassen, somit da schon mal die Hälfte sparen und am Tag die zweite über eine Zeitschaltuhr dazuschalten. Dann einfach einen Modulwechselrichter + PV-Modul anklemmt ( Leistung kleiner als die der Pumpe) somit speist du auch nicht ungewollt ein. Und der Spaß wird nicht so teuer.

    18x Conergy 230P PowerPlus in Betrieb , 18x Hanwha Q Cells Q.PLUS L-G4.2 330W in Arbeit , 32x OPzS 12V/75Ah in Betrieb , 36x NiCd 7,2V/100 Ah in Arbeit , 24x Hoppecke V L 2-910 , Xtender 4000-48 , VT65 , VT80 , VT80

  • Wenn deine Pumpe im Sommerhalbjahr 3000 kWh braucht, dann sind das ja dauerhaft etwa 800-1000W (ehrlich gesagt eine ganz schöne Menge, damit kann man eine ganze Familie ein Jahr versorgen). Da könntest du so um die 2 kW (6-8 Module) installieren zusammen mit einem Sunnyboy 1.5 und Nulleinspeisung. Wenn es dir ums Geld sparen geht kein Akku!


    Wenn du nochmal richtig drüber nachdenkst, wäre aber vermutlich eine richtige Anlage mit Einspeisung die bessere Lösung. Wenn du einen eigenen Schwimmteich hast, dann vermutlich auch ein großes Grundstück und große Dächer.


    Das sehe ich auch so ... und parallel dazu mal gucken, ob man die Pumpe nicht gegen eine andere, effizientere, kleinere oder sonst wie sparsamere tauschen kann.


    Ist die Verrohrung an der Pumpe durchgängig und ausreichend groß dimensioniert oder gibt es da Engstellen?


    Nulleinspeisung wäre schön ... muss aber nicht ... wenn da ein paar KWh ins Netz tröpfeln wird auch nix passieren.

    Der Zähler sollte gegen einen Rücklaufgesperrten getauscht werden, was nach Meldung der Anlage automatisch passieren dürfte.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Wie hoch ist dein Gesamtverbrauch? Was gibt dein Dach / deine Garage / Carport / Schuppen / ... her?

    Evtl. mit Fotos und Maßen. Vielleicht lohnt sich eine "richtige" Anlage.