Wer ist davon betroffen? Stromverbrauch Wechselrichter zusätzliche Grundgebühr

  • Anlagengröße: 3,15
    Netzbetreiber: Westfalen Weser Netz
    jährliche kWh: 0,25 (1kWh in 4-5 Jahren)
    jährliche Kosten: 59,40


    Ich habe 2015 zu Naturstrom gewechselt für ca. 40,- pro Jahr, sind inzwischen die 59,40 geworden. E-ON als Grundversorger wollte 2014 79,10 pro Jahr. E-ON hatte nach meinen Wiedersprüchen erst mit einem Inkassobüro gedroht, dann auch tatsächlich eins beauftragt. Danach hat das Inkassobüro mitgeteilt, das E-ON den Auftrag zurückgezogen hat und dann kam ein Schreiben von E-ON, das sie ab einem Verbrauch von 1kWh wieder Rechnungen stellen. Das währe Anfang 2016 der Fall gewesen.


    Gruß
    6 kV

    3,15 kWp seit 01.08.2008 12:00h am Netz

  • Elektron

    Hat den Titel des Themas von „Wer ist davon betroffen?“ zu „Wer ist davon betroffen? Stromverbrauch Wechselrichter zusätzliche Grundgebühr“ geändert.
  • *hochschieb*

    Welcher User ist noch davon betroffen, dass ihm bei der Volleinspeiseanlage ein Zweirichtungszähler eingebaut wurde und der Bezugstrom der PV-Anlage gemessen und abgerechnet wird?

    Bitte um folgende Angaben:


    Anlagengröße:

    Netzbetreiber:

    jährliche kWh:

    jährliche Kosten:

  • Anlagengröße: 8,4kwp

    Netzbetreiber: Westfalen Weser Netz vormals E-on

    jährliche kWh: 0,5 bzw. null

    jährliche Kosten: 79,10

    Inbetriebnahme 09/2010 Volleinspeisung


    Ab 01.01.2013 erfolgte Berechnung rückwirkend ab 2010 durch Eon. Völlig caotische Berechnungen und Forderungen.

    Die Rückwirkenden Forderungen 3 Jahre wurden später ausgebucht.

    Ein Verbrauch wurde nie berechnet, da der Verbrauch pro Jahr unter 1kw/h lag. Lediglich Grundgebühr 79,10€/Jahr.

    2015 Einigung vor Schlichtungsstelle WG 885/15 - . Es wurde auf 50% der Forderungen verzichtet, ich muste 79,23€ zahlen und mich verpflichten die Anlage auf Eigenverbrauch um zurüsten. Ab dem 23.12.2015 läuft die Anlage als Eigenverbrauch mit Überschusseinspeisung.