Akku im Elektroauto als Puffer möglich?

  • Für uns kommt ein reines E-Fahrzeug auf Grund der benötigten Reichweiten leider nicht in Frage. Wir haben uns deshalb bei den Plugin Hybriden umgesehen. Der Mitsubishi Outlander wird damit beworben, dass er die Energie ins Hausnetz abgeben kann. Die Kapazität des Akkus liegt bei 13 kw.

    Wenn man die Verkäufer konkret auf diese Art der Nutzung anspricht, sieht man allerdings nur Fragezeichen. Die sind da nicht der wirklich sattelfest. Auch zur Wallbox können sie meist nicht soviel sagen.

  • Was erwartest du den da für Aussagen von einem Autoverkäufer, der gerade eben erst sein erstes E-Auto gesehen hat?

    ...

    ...

    ...

    Richtig, nichts ;)

  • Das Thema wurde bereits ein dutzendmal behandelt. Ja, in Asien ist die EVPS für den Chademo-Anschluss ab der Stange erhältlich. Doch in Europa ist weder ein einheitliches Anschluss- und erst recht kein Abrechnunssystem erhältlich. Die Bi-direktionale Ladestation für Elektromobile wird noch jahrzehnte auf sich warten lassen, oder mit den privaten Kleinstspeichern hoffentlich ganz unterdrückt.

    einstein0

    30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    1 kW- Insel im Camper ohne PV! EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 1,2 kW Bi-WR als Testspeicher.

  • Das ist doch dieses übertrieben grosse Auto mit den zwei Schuko Steckdosen auf der Rücksitzbank wo wahnsinnige 1500Watt unspezifizierter Qualität oder Überlastfähigkeit rauskommen? Würde mich mal interessieren wie man beide Steckdosen VDE konform gleichzeitig benutzen kann. Und zwischen ins Haus einspeisen und die Kühltruhe am Ende einer Kabeltrommel nach dem im Katalog grossartig angepriesenen Katastrophenfall betreiben und alle paar Minuten springt der Motor von der Karre an, besteht für mich ein erheblicher und nur bedingt ernstzunehmender Unterschied. Mein Suzuki Swift Vollbenziner kann übrigens inzwischen auch 375VA true Sinus liefern, für 80 Eur gebraucht gekauft und nachgerüstet die Funktionalität.

  • Ins Haus einspeisen könnte der Outlander schon, wenn man z.B. einen für Batteriebetrieb geeigneten Modulwechselrichter dranhängt. Das Dumme ist nur, daß die Zündung eingeschaĺtet bleiben muss und damit zusätzlich ca. 200 W aus der HV-Batterie gezogen werden. Der Gesamtwirkungsgrad ist dann grottenschlecht!

  • oder mit den privaten Kleinstspeichern hoffentlich ganz unterdrückt.

    einstein0


    Was hast Du gegen den Einsatz von Akkus im Auto und Zu Hause gleichzeitig?

    Da wurde ich missverstanden: Im Ggs. zum Akku zu Hause hat das Elektroauto wenigstens einen definierten Zweck.

    Solange stationäre Batteriespeicher Solarstrom nicht saisonal verschieben können sind sie unzweckdienlich.

    Eine V2G-Anwendung für Regelenergiezwecke sehe ich nicht.

    Für den Katastrophenfall gibt es den Rasenmäher mit 230VAC-Steckdose...

    einstein0

    30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    1 kW- Insel im Camper ohne PV! EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 1,2 kW Bi-WR als Testspeicher.