Neuer Zählerschrank?

  • Hallo ihr Lieben,


    Ich plane gerade eine PV-Anlage auf unserem Dach (9,75kwp) unseres EFH (Bj. 2008) und bekomme unterschiedlichste Angebote. Soweit nichts Ungewöhnliches. Wie kann es aber sein, dass manche Solarteur den Zählerschrank auswechseln wollen, andere mit dem bestehenden Schrank arbeiten wollen? Dass ich einen Zwei-Wege-Zähler brauche ist klar, nur warum gleich einen neuen Schrank? Und was hat es mit VDR-AR-N 4101 auf sich?



    Danke euch im Voraus.

  • Bei einem Haus aus BJ. 2008 muß sicherlich der Zählerschrank nicht getauscht werden.

    Bei einer einfachen Umstellung auf einen Zweirichtungszähler gibt es keine besonderen Anforderungen.

    Bei Bayernwerk als Beispiel steht in den TAB, daß die einzige Voraussetzung mind. eine Zählertafel in Schutzklasse II ausgeführt sein muß.

    Anders sieht es aus, wenn der VNB unbedingt mein einen Erzeugungszähler setzen zu müssen, und man ihm das nicht "ausreden"( ;-) ) kann.

    Wenn im vorhandenen Zählerschrank kein Feld frei ist - auch das TRE-Feld kann man für einen Erzeugungszähler verwenden - brauchst Du einen kleinen Schrank für den Erzeugungszähler.


    Ein Blick in den TAB Deines VNB sollte die Frage sicher beantworten.

    Meist gibt es eine Tabelle, aus der man ablesen kann, welche Mindestanforderung bei welcher Änderung der Zähler besteht.


    Wenn sich Deine "Hauptsicherung" aber unterhalb des Zählers befindet, kannst Du davon ausgehen, daß keine Änderung an der Zähleranlage erforderlich ist.

    Inselnetz mit 3x Victron MultiPlus5000, 49kWh-Akku, Insel-BHKW 16kVA, PV 9,3kWp
    1,1kWp über MPP-Laderegler SIC40
    540Wp über MPT600-24
    2,7kWp über SB3000, 2,9kWp über SB3300, 2,0kWp über SB1700 jeweils AC-gekoppelt an einem Victron

  • Danke für die schnelle Antwort. So sieht das ganze übrigens aus. Kannst du aus der Ferne beurteilen, ob ich hier was ändern muss?


    Lg

  • Du brauchst auf jeden Fall ein APZ, das dürften alle TAB inzwischen fordern. Da gibt es verschiedene Möglichkeiten das umzusetzen, kann auch extern sein.

    Sind das Wasserrohre unter dem Zählerschrank? Die würden MIR an der Stelle überhaupt nicht gefallen, aber das hat offensichtlich schon jemand für ok befunden.

    Sonst hilft nur der Blick in die TAB, was bei euch noch geht und was auf jeden Fall erneuert werden muß, teilweise müssen da bei wesentlichen Änderungen (wie der Installation einer PV) auch erst wenige Jahre alte Installationen geändert werden, wenn der Erbauer damals nicht schon vorausschauend (natürlich etwas teurer) gebaut hat. Mit erneuern nach den aktuellen Vorgaben ist man halt immer auf der sicheren Seite ... (und du kannst das bei der PV als Betriebsausgabe/Herstellungskosten wenigstens steuerlich voll berücksichtigen, sonst ist nur der Arbeitslohn haushaltsnahe Dienstleistung).

  • Der Schrank sollte für den Einbau eines Zweirichtungszählers passen, SLS Schalter ist vorhanden, und ausreichend Platz für Sicherungselemente scheint ja auch zu sein. Wenn ein Erzeugungszähler gefordert wird, einfach ein Zählergehäuse montieren und gut ist. Gegebenenfalls beim Wechselrichter zum Beispiel ein Hensel 9039, das ist vom Preis her überschaubar.


    Wenn der VNB einen EHZ Zähler setzen möchte, dafür gibt's Adapterplatten, ich habe seinerzeit 75 € pro Stück bezahlt, die liegen seit einem Jahr hier bei mir rum da ich jetzt wieder Dreipunkt Zähler habe.

    Gruß
    Dietmar
    6.562788746032766 50.11369735926596
    4,7 KWp mit Eigenverbrauch 2,35 KWp mit Eigenverbrauch
    "Mein grosses Kind" Solarpark 9000KWp
    http://www.langner.team

  • Und keiner fordert, falls ein APZ notwendig werden sollte, daß dieser in den Zählerschrank muß.

    Der muß nur in räumlicher Nähe sein. Also auch als Feld außerhalb des Zählerschranks.


    Yoshi, sag einfach mal, wer dein VNB ist.

    Dann man man dort in die TAB schauen.

    Inselnetz mit 3x Victron MultiPlus5000, 49kWh-Akku, Insel-BHKW 16kVA, PV 9,3kWp
    1,1kWp über MPP-Laderegler SIC40
    540Wp über MPT600-24
    2,7kWp über SB3000, 2,9kWp über SB3300, 2,0kWp über SB1700 jeweils AC-gekoppelt an einem Victron

  • für die PV Anlage genügt eine kleine Unterverteilung.

    Alle sagten das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht, und hats einfach gemacht.

  • Für was eine UV? Im Zählerschrank ist auf den Verteilerfeldern mehr als ausreichend Platz.


    Kurz die TAB von der SW-Borken geschaut:

    Sind die Standard-TAB des VDN. Die haben keine eigenen.

    Kurz:

    Zählerschrank bleibt.

    APZ (noch) nicht gefordert.

    Ob eHZ erforderlich sollte abgeklärt werden. Aber wahrscheinlich eher nicht.

    Erzeugungszähler sollte denen ausgeredet werden können, wenn anhand einer Ertragsprognose glaubhaft gemacht werden kann, daß nur weniger als 10 MWh/s erzeugt wrden können.

    Hatt das südlich von München bei einer Ost-West-Anlage mit 9,6kWp bei Bayernwerk.

    Die wollten erst einen Erzeugungszähler. Nach kurzer Diskussion und schriftlicherbestätigung, daß nach Ertragsprognose der Ertrag nicht über 10MWh liegen kann mit dem ironischen Zusatz, daß in einem EFH der dann erforderliche 100% Eigenverbrauch mehr als sportlich wäre, wurde auf den Erzeugungszähler seitens Bayernwerk verzichtet. ;-)

    Inselnetz mit 3x Victron MultiPlus5000, 49kWh-Akku, Insel-BHKW 16kVA, PV 9,3kWp
    1,1kWp über MPP-Laderegler SIC40
    540Wp über MPT600-24
    2,7kWp über SB3000, 2,9kWp über SB3300, 2,0kWp über SB1700 jeweils AC-gekoppelt an einem Victron

  • Das sollte mit den vorhanden Schrank gehen

    unten rechts neben den SLS Schalter noch den geforderten AC Überspannungschutz

    rein und gut ist, das sollte je nach Typ 300 bis 400 Euro kosten incl. Montage


    ob APZ rein muss, ist davon abhängig welche Zähler verbaut werden

    bei vielen reicht auch 3 Punkt Befestigung (gibt auch Smartmeter mit 3 Punkt)

    VNB abhängig


    Meistens reicht es dann die Steckverschraubungen für den Zähler einzubauen

    kosten 60 bis 80 Euro

    ZOE intens 10/2014, IONIQ Style electric 11/2017, Kona 12/2018
    9,69 kWp = 38 St. WSP-255P6, STP10000-10
    6,7 kWp = 28 St. Risen 240, STP5000-20
    Solar-Lamprecht - 90765 Fürth - mail: info @ solar-lamprecht.de