Erweiterung unserer Anlage mit Verschattungen

  • Moin zusammen,


    im Juli wird unsere Anlage ein Jahr alt. Pünktlich zu diesem Zeitpunkt würden wir gerne erweitern von jetzt 8,64 auf entweder 12,63 oder 14,35 kWp. Problem sind aber die Schatten, die zwei rund 10 Meter hohe Laubbäume im Süden auf unser Flachdach werfen. Die Bäume stehen nur wenige Meter von unserem Haus entfernt und werden dort auch bleiben.


    Bei der Version 12,63 kWp würden wir nur das Norddach belegen, das am frühesten im Jahr wieder voll in der Sonne liegt.

    Bei der 14,35 kWp-Variante werden auch der Ost- und West-Flügel voll belegt, die aber zum Teil das ganze Jahr über die Mittagsstunden verschattet sind.


    Die gelben Module sind die jetzige Anlage, die grünen die 12,63 kWp-Variante und die blauen zusätzlich die 14,35 kWp-Variante. Nordausrichtung ist im Plan eingezeichnet.


    WR ist SMA Tripower der entsprechenden Größe. Die Module sind vorgegeben, da Pachtanlge und die Wirtschaftlichkeit ist nicht das Thema. Es geht mir rein um die ertragstechnisch sinnvollere Erweiterung.


    Mich würde besonders interessieren, ob die grünen Module dem spezifischen Ertrag der Anlage förderlich sind, weil in den Übergangszeiten im Frühling und Herbst mehr Module in der Sonne sind und so das Schattenmanagement verbessern.


    Anbei noch zwei extreme Verlaufsbeispiele vom Oktober und Februar bei blauem Himmel, sowie die beiden grafischen Varianten und drei Fotos von den aktuellen Schatten.


    Vielen Dank für eure Meinungen.






    12,06 kWp 32x IBC Polysol 270 gx5 + 12x IBC Polysol 285 + SMA Tripower 10.0 + LG Chem Resu 10H + SMA Storage 2.5 + SHM 2.0 - Ost-West Flachdach 10° - -65° / 115° - Renault Zoe Q210 Erst- und Einzig-KFZ - NRGKick an CEE-Kombi-Dose mit wahlweise 2,3/3,0/3,7/6,9/9/11 kW - Heizung noch Gasbrennwerttherme BJ 2004 - was kommt danach?

  • Wie sähe es denn mit der Verstringung aus?

    Bei Schatten geht man davon aus, mit langen Strings und Inverter Schattenmanagement die Verluste zu minimieren.

    Wobei das trotzdem nicht so einfach ist, falls zB mehr als die Hälfte der Module gleichzeitig verschattet oder teilverschattet werden. Dann gibt es schon erhebliche Verluste.

    Wie lange betreibst du die jetzige Anlage schon und was sind deine Erfahrungen?

    Welche Erträge hast du mit der Anlage erzielt?

  • Derzeit sind 17 Module im nach Osten ausgerichteten String und 15 im nach Westen ausgerichteten. Der Osten ist die bessere Ausrichtung. -65° Ost und 115° West.

    Daher möchte ich die Anlage erweitern, da dann im März und September auf jeden Fall mehr als zwei Drittel unverschattet sind.


    Die Erträge im Vergleich zu PVGIS 10% Verluste unverschattet:


    Juli 120%

    August 101%

    September 81%

    Oktober 58%

    November 73%

    Dezember 72%

    Januar 73%


    Im Oktober habe wir die heftigsten Verluste, weil die Schatten sich nahezu über das ganze Dach erstrecken und die Bäume noch voll belaubt sind.


    Ich hoffe, mit der Erweiterung auf dem Norddach die spezifischen Verluste im September und März zu verringern. Dann sind nur das Ost- und das Westdach von Schatten betroffen.


    Im Oktober wird es wohl nicht viel bringen, den Monat kann ich einfach vergessen.


    Daher habe ich überlegt nur die kleinere Erweiterung vorzunehmen, um die spezifische Gesamtleistung der Anlage zu verbessern.

    12,06 kWp 32x IBC Polysol 270 gx5 + 12x IBC Polysol 285 + SMA Tripower 10.0 + LG Chem Resu 10H + SMA Storage 2.5 + SHM 2.0 - Ost-West Flachdach 10° - -65° / 115° - Renault Zoe Q210 Erst- und Einzig-KFZ - NRGKick an CEE-Kombi-Dose mit wahlweise 2,3/3,0/3,7/6,9/9/11 kW - Heizung noch Gasbrennwerttherme BJ 2004 - was kommt danach?

  • Aus Erfahrung mit einer teilverschatteten 800Wp-Teilanlage, die im ungünstigen Fall 1/3-tel im Schatten liegt, und das über mehrere Stunden und speziell im Frühjahr/Herbst, also den Übergangszeiten, halte ich Verschattung für den übelsten Feind des Solarertrages. Schattenmanagement macht mein Laderegler nicht, es ist auch keine Einspeise- sondern eine Inselanlage. Schatten/auch Teilschatten auf knapp 1/3-tel der Module und die Leistung geht ca. 30.... 50% gegenüber der zweiten 800Wp-Teil-Anlage ohne Schatten runter.

    Bei höherem Sonnenstand ab Mitte Mai bis Anfang September ist die Verschattung der Teilanlage nicht mehr relevant.

    Nun kann man Verschattung nicht immer vermeiden und die Bäume wachsen vielleicht noch paar Meter höher, 10m sind für einen Laubbaum noch nicht das Ende.... da wäre dann die Norddachvariante einfach effektiver.


    Denke aber auch daran, das man gegenwärtig bei Anlagen <10kWp keine EEG-Umlage löhnen muß, darüber schon, die müßte jetzt ca. bei 4,5....5 Cent/kWh liegen......


    4kWp aufrüsten und letztendlich wegen der Abgabe nichts/nichts Nennenwertes davon zu haben ist kontraproduktiv. Allerdings habe ich das nicht nachgerechnet...... nur Bauchgefühl!

  • Ich rüste ja erst nach Ablauf eines Jahres nach IBN nach. Da fällt doch keine EEG-Umlage an.

    12,06 kWp 32x IBC Polysol 270 gx5 + 12x IBC Polysol 285 + SMA Tripower 10.0 + LG Chem Resu 10H + SMA Storage 2.5 + SHM 2.0 - Ost-West Flachdach 10° - -65° / 115° - Renault Zoe Q210 Erst- und Einzig-KFZ - NRGKick an CEE-Kombi-Dose mit wahlweise 2,3/3,0/3,7/6,9/9/11 kW - Heizung noch Gasbrennwerttherme BJ 2004 - was kommt danach?

  • Ich rüste ja erst nach Ablauf eines Jahres nach IBN nach. Da fällt doch keine EEG-Umlage an.

    Wenn das so ist, ist es doch mit der kleineren Variante (ggf) günstiger?

    Was ist "IBN" und weshalb dann keine EEG-Umlage? Deutsche Gesetzlichkeiten.... manchmal ein Buch mit 7 Siegeln!

  • IBN = Inbetriebnahme. Nach einem Jahr kann ich wieder <10 kwp zubauen.

    12,06 kWp 32x IBC Polysol 270 gx5 + 12x IBC Polysol 285 + SMA Tripower 10.0 + LG Chem Resu 10H + SMA Storage 2.5 + SHM 2.0 - Ost-West Flachdach 10° - -65° / 115° - Renault Zoe Q210 Erst- und Einzig-KFZ - NRGKick an CEE-Kombi-Dose mit wahlweise 2,3/3,0/3,7/6,9/9/11 kW - Heizung noch Gasbrennwerttherme BJ 2004 - was kommt danach?

  • Nach einem Jahr kann ich wieder <10 kwp zubauen.

    Zählt da nicht eine Institution die kWp zusammen? Marktstammdatenregister ..... ist das auch schon wieder "überholt"?

    Bitte mich nicht falsch verstehen, mit Technik komme ich zurecht, mit sich ständig ändernden Gesetzeslagen leider nicht!

    Ich weis, das kann teuer werden....dafür machen die das doch auch....


    Nach einem Jahr kann ich wieder <10 kwp zubauen.

  • Aus den Gründen favorisierte ich auch die kleinere Variante, in der Hoffnung, dass die Einbrüche zumindest im Frühling nicht mehr so heftig sind. Das nervt schon ziemlich.


    Mit 12,6 kwp wäre ich jetzt schon wieder nahezu autark, weil der Akku jeden zweiten Tag voll würde. Mit den blauen Modulen wäre der Ertrag zwar noch höher, aber ich hätte wieder den Anteil der Schattenmodule erhöht.

    12,06 kWp 32x IBC Polysol 270 gx5 + 12x IBC Polysol 285 + SMA Tripower 10.0 + LG Chem Resu 10H + SMA Storage 2.5 + SHM 2.0 - Ost-West Flachdach 10° - -65° / 115° - Renault Zoe Q210 Erst- und Einzig-KFZ - NRGKick an CEE-Kombi-Dose mit wahlweise 2,3/3,0/3,7/6,9/9/11 kW - Heizung noch Gasbrennwerttherme BJ 2004 - was kommt danach?

  • In den nächsten Tagen kommt der Experte und schaut sich das mal an. Mein Plan sähe dann 24 Module im Weststring und 22 im Oststring vor. Kann man das so machen? Es wäre dann nur noch ein Drittel in jedem String von den Schatten der Übergangszeiten Frühjahr und Herbst betroffen und zwei Drittel liegen in der Sonne.


    Und dann stellt sich noch die Frage des Wechselrichters. Den jetzigen Sunnyboy 7000 TL 20 gegen einen 10000 TL 20 tauschen (der reicht bei meiner Ausrichtung doch sicherlich aus) oder quasi eine komplett neue Anlage mit einem 3000 TL 21? Preislich geben sich die beiden Varianten wahrscheinlich nicht viel, wenn ich für den alten Wechselrichter noch etwas bekomme. Aber von der Installation und einem irgendwann notwendigen Tausch der Komponente Wechselrichter sind wir sicherlich mit nur einem Gerät besser dran.


    So wie es aussieht, werden dass dann andere Module mit leicht höheren Leistungswerten. Kann man die in einem String vermischen?

    12,06 kWp 32x IBC Polysol 270 gx5 + 12x IBC Polysol 285 + SMA Tripower 10.0 + LG Chem Resu 10H + SMA Storage 2.5 + SHM 2.0 - Ost-West Flachdach 10° - -65° / 115° - Renault Zoe Q210 Erst- und Einzig-KFZ - NRGKick an CEE-Kombi-Dose mit wahlweise 2,3/3,0/3,7/6,9/9/11 kW - Heizung noch Gasbrennwerttherme BJ 2004 - was kommt danach?