Erweiterung der Anlage, jetzt aber richtig

  • So wie ich deinen Plan verstehe, kommst du mit zwei Strängen aus. Füll den Sunpowerstring mit Sunpowermodulen auf maximale Länge auf (1. String), der Rest (<= 22 Module) kommt in den zweiten String.

    "1.21 Gigawatt - Tom Edison, wie erzeugt man soviel Strom? Das ist unmöglich! Unmöglich!"

  • Könnte man, auch wegen der Mischvergütung die alte Anlage aufs Norddach packen und Süddach dann evtl. einmal komplettn neu planen und bebauen? Mit neuem Wechselrichter?


    Evtl. noch ein paar Module mit an den alten WR auf Nord hängen damit es optisch schöner passt.

    Bei 40 Grad Dachneigung keine gute Idee. Wäre schade um die teuren Sunpowers.

    "1.21 Gigawatt - Tom Edison, wie erzeugt man soviel Strom? Das ist unmöglich! Unmöglich!"

  • Könnte man, auch wegen der Mischvergütung die alte Anlage aufs Norddach packen und Süddach dann evtl. einmal komplettn neu planen und bebauen? Mit neuem Wechselrichter?


    Evtl. noch ein paar Module mit an den alten WR auf Nord hängen damit es optisch schöner passt.

    Bei 40 Grad Dachneigung keine gute Idee. Wäre schade um die teuren Sunpowers.

    Dachneigung hin oder her, wir wissen ja nichtmal die Ausrichtung.

    Mein Gedanke war kWp ist kWp, egal ob alte oder neue Anlage. Daher jetzt perfekt planen und dann den Ertrag mitnehmen. Oder ist mein GEdanke falsch?

  • Dachneigung hin oder her, wir wissen ja nichtmal die Ausrichtung.

    Mein Gedanke war kWp ist kWp, egal ob alte oder neue Anlage. Daher jetzt perfekt planen und dann den Ertrag mitnehmen. Oder ist mein GEdanke falsch?

    225 Grad SW, 40° Neigung, im ersten Beitrag. Klar ist ein kWp ein kWp, aber meiner Meinung nach würde das die teuren Module entwerten, wenn man sie auf N legt. Der "Fehler", wenn man so sagen will, wurde 2016 gemacht, als dies 2 kWp-Anlage mit einem 4.2 kWp-WR gebaut wurde. Aber man kann das korrigieren, indem man jetzt den Generator bis an die Grenze des WR vergrößert (wäre wohl die günstigste Option), oder indem man das Dach jetzt voll macht und den WR gegen einen größeren tauscht (zweitgünstigste Option), oder indem man mit zwei WR weiterplan oder gar das Norddach mit einbezieht (m.E. keine sinnvolle Option, außer es gäbe dort eine Gaube)

    Ich würde die verschiedenen Ideen nicht mit den Kategorien "falsch" oder "richtig" bewerten wollen. Es kommt ja auch drauf an, wasder TS möchte.

    "1.21 Gigawatt - Tom Edison, wie erzeugt man soviel Strom? Das ist unmöglich! Unmöglich!"

  • also: mein aktueller WR hat folgende Daten:

    Max. PV-Leistung (cos φ = 1) kWp 4,6
    Bemessungseingangsspannung (UDC,r) V 680
    Max. Eingangsspannung (UDCmax) V 1000
    Min. Eingangsspannung (UDCmin) V 160
    Start-Eingangsspannung (UDCstart) V 180
    Max. MPP-Spannung (UMPPmax) V 800
    Min. MPP-Spannung für DC-Nennleistung
    im Ein-Tracker-Betrieb (UMPPmin) V 400


    die Module dürften doch die Sunpower X21 sein, da ich sonst keine 2,01kWp hätte. Diese haben 67,9V Leerlaufspannung.

    Kann ich dann davon 13 Stück, also 7 zusätzlich an den vorhandenen WR hängen?


    Die restlichen 19 Module würde ich dann an einen neuen WR hängen. die unterste Reihe der Module bekommt dann in den Wintermonaten etwas Schatten ab im Laufe des Tages, sollte ich dann an dem neuen WR zwei Strings installieren?

  • Du musst schauen, dass du mit der DC-Spannung an deinem aktuellen WR unter 1000 V bleibst, und zwar auch bei den kältesten zu erwartenden Temperaturen. Das begrenzt die Anzahl der Module. Wieviel theoretische(!) PV-Peakleistung du da dranhängst, spielt keine Rolle. Der WR weiß doch gar nicht, was für und wie viele Module an ihm dranhängen und wie die bestrahlt werden, die einzig relevanten Parameter für ihn sind Strom und Spannung. Sprich, die angegebene "Maximale PV-Leistung" ist nicht gleichzusetzen mit der "maximalen Wp-Leistung", sondern mit der maximalen real erreichten Leistung.


    Die restlichen 19 Module (wenn es normale 60-Zeller sind) auf jeden Fall in einen String, gerade bei Schatten. Nur wenn die Spannung hoch genug ist, können verschattete Module über die Bypassdioden umgangen werden. Aber keine Angst, Schatten im Winter ist irrelevant. Da scheint eh kaum die Sonne und da generierst du sowieso nicht deine Haupterträge.

    "1.21 Gigawatt - Tom Edison, wie erzeugt man soviel Strom? Das ist unmöglich! Unmöglich!"

  • bei 13 Modulen á 67,9 V Leerlaufspannung bin ich ja unter den 1000 V, oder ist die Leerlaufspannung nicht der Wert den ich hier zur Berechnung heranziehen muss?


    Die restlichen 19 Module dann also an einen neuen WR dort einen String. Empfehlungen zu Modulen und WR? hätte gerne die Möglichkeit da später eine Batterie dran zu hängen, also ggf. ein Hybrid-WR. Empfehlung ohne Hybrid ist aber auch gerne gesehen!

  • An dem PLENTICORE plus 8,5 solltest Du beide Strings hängen können und dann kann der alte WR verkauft werden. Spiel mit den Kostal Tool für die Auslegung: https://www.kostal-solar-elect…8.5/Deutschland/Software/

    3.2018 40 x BenQ Solar Sun Vivo PM060MB2 -> 12kWp bei DN 38° mit ca. -18 ° SO

    8.2019 22 x Ja Solar JAM60s03 - 325 WP mit 22 X SE P370 + SMI35-> 7,15 kWp bei DN 10 mit ca. -18° SO

    WR 25000TL-30 mit SHM 2.0 + MultiPlus II + 26 kWh DIY Akku
    07.2020 VW e-up! Style Honey + go-eCharger HOME+ an OpenWB

    01.2023 Hyundai Tucson Plug-in-Hybrid + go-eCharger HOME+ an OpenWB

    11.2022 WP von Vaillant VWF 117/4 mit Sole

    Mein Tibber / Einladungslink https://invite.tibber.com/ugmxwnn7.

  • gefällt mir auch besser alles an einen neuen WR zu hängen, dann brauche ich aber auch gar keine Sunpower Module nachkaufen, sondern würde einen String mit 6 Sunpower und 26 Module andere Module an den zweiten String.

    -> braucht jemand einen drei Jahre alten WR Kostal Piko 4.2? ;)