Speicherförderung 2019 (Ö)

  • Ja. Mit einem Clipboard Manager (Freeware), sonst keine Helferlein verwendet. (auch keine Browserplugins oder automatische Ausfüllhilfen.) Und viel üben, zb im Excel in bestimmte Felder die Werte eingefügen. Felder Reihenfolge war, wie schon erwähnt, gleich wie bei der Tarifförderung im Jänner.

  • Ja. Mit einem Clipboard Manager (Freeware), sonst keine Helferlein verwendet. (auch keine Browserplugins oder automatische Ausfüllhilfen.) Und viel üben, zb im Excel in bestimmte Felder die Werte eingefügen. Felder Reihenfolge war, wie schon erwähnt, gleich wie bei der Tarifförderung im Jänner.

    Hallo jogu,


    danke dir für deine Erklärung!

    Zwar wissend, dass es solche Helferlein gibt, habe ich mich noch gar nicht genauer damit beschäftigt, da ich bisher immer schnell genug war.

    Aus technischer Neugier werde ich mir das Programm trotzdem ansehen - jetzt gar nicht wegen der Oemag (oder bei Bedarf dann nächstes Jahr), aber solche Programme kann man immer mal brauchen.


    Danke noch mal und schöne Grüße!

    KS


    Ps: Ich hoffe wirklich, dass dieses Förder-System mal fairer wird!

  • update:


    NAME TICKETNUMMER RANG
    Annahmen:
    Beginn 9058000
    x = 0
    UHRZEIT
    jogu 905806x 60 17:00:25
    Superstruppi 905821x 210 17:00:43
    wooe 9058243 243 17:00:44
    topgun0815 9058342 342 17:00:48
    alker 9058356 356 17:00:49
    Kraft der Sonne 9058309x (?) n.a. 17:00:50
    flosky 9058457
    457 17:00:52
    lamuelle 9058682 682 17:00:58
    alexNOE 9059067 1.067 17:01:07
    eisbaer143 905930x 1.300 17:01:13
    mmmpv 905973x 1.730 17:01:23
    Rhombur ? n.a. 17:01:26
    jb79 ? n.a. 17:01:45
    housi001 9060587 2.587 17:01:49
    reimai 9061698 3.698 17:02:34
    ATHarti 906470x 6.700 17:12:11
  • Gut 2500 vor mir, das wird wohl nix, da dürften die im Schnitt nicht mehr als 4,8kWh verbauen => 6Mio/2500Einreicher=2400€/Einreicher, die hat man bei 4,8kWh. ;( Weiß jemand, wie groß im Schnitt die verbauten Speicher ca. sein werden?

    28x 305W Q-Cells Q-Peak DUO BLK-G5 9,5° Süd-Süd-West mit 40° Neigung, Fronius Symo 3.0-3-S, Fronius Symo Hybrid 5.0-3-S, Speicher geplant: BYD B-Box HV 11,52kW, 250W mit kleinem Wechselrichter nach Osten auf Gartenhütte
    Heizung/Warmwasser: Luft-Wärmepumpe mit 800l Schichtspeicher und 10m² thermischer Solaranlage

  • welche Speicher setzt ihr um? Ich habe mich jetzt ziemlich sicher für Kostal + BYD entschieden.


    Welche Beträge teilt ihr wie auf im Antrag?

    z.B. wohin kommt der WR - dazu bei Speicher oder bei Lastmanagement? Ohne WR (bei meinem System funktioniert ja der Speicher nicht)...


    Als technische Beschreibung sollten ja die Datenblätter reichen, oder?

    Was gebt ihr bei "benötigte Förderung" ein? Wenn z.B. Gesamtkosten EUR 11k wären, einfach 65% davon?

  • Gleich vorweg, mir geht es gar nicht so um die Wirtschaftlichkeit meiner Anlage, sondern eher um das Interesse bzw. den Öko- und auch den Unabhängigkeitsgedanken dahinter.


    Ich für meinen Teil liebäugle mit dem Fronius Solar Battery 12.0 in Kombination mit dem Symo Hybrid 5.0-3-S - also das "Fronius Energy Package". Meine PV hat zwar derweil nur 8kWp, aber die sollte auch etwas erweitert werden und deshalb ist mir der Symo auch (in die Zukunft blickend) eigentlich etwas zu schwach. Mal schauen, was die (hoffentlich) bauende Firma sonst noch im Programm hat. Ich bin da leider praktisch noch ein Anfänger. Auf jeden Fall habe ich das Glück in einer sehr sonnigen Südhanglage zu wohnen und da wäre es wirklich schade, die Energie der Sonne nicht ordentlich zu nutzen.


    Es sollte zu den schon bestehenden Solar-Kollektoren für WW (im Sommer) und E-Patrone (WW auch im Winter) passen. Mir ist schon klar, dass E-Patrone und der Speicher nicht ganz die optimale Kombination sind, aber die E-Patrone leistet jetzt ohne Speicher gute Dienste. Mal schauen, wie ich das dann synchronisieren werde...

    Auch erhalte ich einen guten Einspeisetarif (der Oemag), weshalb der Speicher auch etwas suboptimal ist. Nichts desto trotz geht es mir wie oben beschrieben und die 65% sind ja ganz ordentlich - wer weiß, wie lange es noch etwas gibt.


    Es würde mich ebenfalls sehr interessieren, ob ihr die gesamten Projektkosten mal 0.65 angebt, bisher dachte ich einfach die Speichermenge in kWh x 500€. Wenn ich nun auch noch das ganze Notstrompaket hinein rechnen kann - super - obwohl glauben kann ich das nicht wirklich...


    Schöne Grüße

    KdS

  • Hallo,


    sehe gerade das ich meine Ticketnummer nicht mitgegeben hatte - das wäre die 9059846. Ansonsten ging das Eintippen bzw. Rüberkopieren ziemlich flott, nur das kaum entzifferbare Captcha hatte Folgen - als ob es da keine Alternativen gäbe die lesbare Texte/Zahlen liefern. Aber ansonsten kann ich mich den Vorrednern (-schreibern) nur anschließen - mit einem fairen System hat das alles nichts zu tun. Wenn es in einem ganzen Jahr nur einen Zeitraum von 1 Minute gibt in dem überhaupt mit halbswegs Erfolgschancen um eine Förderung nachgesucht werden kann ist das schon etwas überdenkenswert.


    @ KdS: Du kannst mittlerweile auch eine BYD HV Batterie an den Fronius anschließen. Die garantierte Lebensdauer beträgt im Gegensatz zur Fronius Batterie zwar nur 10 Jahre bei 60 % der ursprünglichen Kapazität (Fronius: 15 Jahre & 68 %), dafür kann aber 95% der Kapazität anstelle der 80 % genutzt werden (bei 5 % geht die BYD in den Energiesparmodus) und die Anschaffungskosten sind um einiges geringer. Rechnet man die Kosten pro einspeicherbarer kWh durch hat das BYD-System die Nase recht deutlich vorne. Ein bissel wirtschaftlich ansehen darf man sich die Sachen ja trotzdem ... vom Transportweg her kommen beide von weit her; Japan oder China eben.


    Ändert aber alles nichts an der Tatsache das man sich ohne Förderung die Frage nach der Wirtschaftlichkeit gar nicht erst stellen braucht.


    Jedenfalls viel Glück allen und schöne Grüße

    Ralf

    Wohnhaus: 5,88 kWp; 21 x Luxor Secure Line M60 280 Wp an Fronius Symo Hybrid 4.0-3-S; Dachneigung 45°; Ausrichtung -45° SO; BYD B-Box H 9.0

    Garage: 5,1 kWp; 17 x Luxor Secure Line M60 300 Wp an Fronius Symo 4.5-3-M; Dachneigung 23°; Ausrichtung -45° SO (8x) und 135° NW (9x)

  • Wie auch immer, in Wirklichkeit ärgere ich mich schon über mich selbst. Die Regeln waren bekannt, und wenn ich die Top-Zeiten sehe - hätte ich mich doch noch viel besser vorbereiten sollen. Ist ein Haufen Arbeit die ganzen Papiere und Dokumente zusammenzustellen, schade wenn es wieder für nix war.

    Noch ist nichts verloren, der Tag der Wahrheit kommt ja noch. Und wer weiss, vielleicht ist unsere neue Regierung gnädig und lässt sich etwas einfallen für jetzt oder die Zukunft?

    Bemerkenswert ist zumindest das scheinbar enorme Interesse für Speicher. Hoffen darf man, dass ein großer Teil der niedrigen Ticketnummern für PV waren und nicht für Speicher...

    Falls jemand die obige Tabelle um "kWh" erweitern möchte - ich hab 55,2 in den Topf geworfen :)