6kWp und viele kleine Flächen

  • Hallo Zusammen,


    ich bin neu hier und freue mich auf Dialog und kompetente Hilfe für die Planung meiner PV Anlage. Noch bin ich absoluter Neuling.


    Das Haus ist neu erbaut, das Gerüst ist weg.

    Wir verbrauchen mit LWWP ca. 4000kWh im Jahr, tendenz steigend. Ein Zähler. Ich rechne mit steigenden Energiepreisen, meine Kapitalkosten sind nahe null.


    Standort: PLZ 27xxx, Niedersachsen.


    Ich bin noch am puzzeln. Auf die Südseite des Hauses bekomme ich ca. 6,5kWp +/-1kWp.


    Derzeit habe ich nur eine frühe Frage:

    Sollte ich mich damit befassen Carport 25° (S oder sogar Nord?) und Giebel 45° (O/W) zu belegen oder macht das keinen Sinn? Das Dach des Carports hat auf der Nordseite die doppelte Breite und geht mit 25° in das Dach des Hauses (45°) über.


    Die Südseite ist bis auf die Eigenverschattung nahezu unverschattet.


    Bild: Südansicht, Azimut unter +10°


    Vielen Dank.

    Haus mit Dach

  • Hallo und willkommen im Forum!

    Das Haus ist neu erbaut, das Gerüst ist weg.

    damit hast du den günstigsten Zeitpunkt für eine Planung und Montage leider gerade knapp verpasst. Wenn du früher gefragt hättest, hätten wir dir auch geraten, die Schüssel an die (Süd- oderOst-) Fassade, hinter den First oder auf das Carportdach zu setzen und kürzere Entlüftungstürmchen zu setzen. Aber es ist, wie es ist.


    Wie viele Module würden denn auf den Zwerchgiebel passen? Grundsätzlich wäre der schon geeignet, aber du kriegst das ohne Solaredge nicht verstringt, noch nicht einmal mit SE geht das problemlos. Den Carport würde ich auf jeden Fall eher ins Auge fassen. Wenn der auf beiden Seiten 25° hat, ist die Nordseite möglicherweise sogar besser als die vom Haus verschattete Südseite. Das musst du mit der Schattenanalyse von PVSOL modellieren, so pauschal ist das nicht zu sagen. Die Nordseite vom Haus fällt aus, zu steil.


    Als erstes Ziel würde ich 9.9 kWp ins Auge fassen (Süddach plus Carport N/S). Verstringung läuft wahrscheinlich auf SE hinaus, die Strings am Carport (und eventuell Giebel) werden sonst zu kurz. Kannst ja mal Maße, ein Luftbild oder eine Zeichnung einstellen.

  • Hallo,


    Ja das stimmt. Ich hatte einfach keinen Kopf für PV während des Baus und habe nur grob vorbereiten lassen. Wobei die Schüssel voraussichtlich nicht stört, aber die Abluft der KWL kostet mind. ein Modul.


    Auf den Giebel passen je Seite drei Module. Auf die Südseite des Carports 2-3 (ca. 325x230cm Fläche brutto) Auf die 25° Nordseite müssten mind. 5 Module passen, wobei dort hinter dem Haus auch wieder mehr verschattet wird.


    Ich versuche das auszuarbeiten und stelle die Tage genauere Pläne ein.


    Gibt es irgendwo ein Beispiel für die Verstringung mit SE? Würde gerne schonmal verstehen wie die Verkabelung zum WR aussehen würde.


    Bis dahin und danke.

  • Ähm.... warum muss man das verstehen? Der Installateur macht das schon.

    Wir hatten seinerzeit (2013) zwei Angebote. Das eine sah irgendwie "windig" aus (kann jetzt nicht mehr sagen, was mich daran gestört hat...), das zweite war ok. Für das haben wir uns entschieden und die Anlage läuft seit 5 1/2 Jahren ohne Probleme.

    Der Installateur (oder im Forum-Sprech: Solateur) hat die Anlage installiert und verkabelt. Da das die Fachleute sind/waren, interessiert es mich nicht die Bohne, wie die das im einzelnen gemacht haben. Das Ergebnis zählt.


    Oder sind hier im Forum nur ausgebildete Elektriker, die Ahnung von der Materie haben?

    :/:/:/:/

  • Vielleicht muss ich es auch nicht wissen. Falls aber nicht ausreichend Kabel vom Dach zum HWR vorbereitet wurden dann wird das vielleicht relevant. Daher die Frage.

    Es wurden ein dickes Kabel (wie viele Adern muss ich schauen) und ein Leerrohr gelegt - soweit ich das sehe..

  • Ah, ok, das meinst Du.... Hier wurde die Photovoltaik auf dem Dach auf einem bestehenden Doppelhaus nachgerüstet. Die Firma hat ein neues Rohr (halbe Dicke einer Regenrinne) neben der bestehenden Regenrinne vom Dachüberstand bis zum Erdboden montiert, dort dann mit Rohren nach links und rechts verzweigt und in der jeweiligen Doppelhaushälfte in den Keller zur Elektroinstallation geführt. Bei mir haben sie den bestehenden Durchbruch für einen Abluft-Wäschetrockner genutzt, weil ich sicher bin, so ein Teil nie anzuschaffen.

    Die nötigen Kabel haben sie selber mitgebracht. An meinem Wechselrichter kommen vier Kabell an - zwei Stränge auf dem Dach, jeweils plus und minus.

  • Gibt es irgendwo ein Beispiel für die Verstringung mit SE? Würde gerne schonmal verstehen wie die Verkabelung zum WR aussehen würde.

    Dazu braucht man kein ausgebildeter Elektriker zu sein :lol:. Im Gegenteil musste ich bei meiner Anlage die Elektriker sogar drei mal kommen lassen, bis sie es endlich alles richtig gemacht hatten:thumbdown:. Die einzelnen Optimierer (am Modul) werden einfach alle in Reihe geschaltet. Du brauchst also eine Art Ringleitung, die einmal an jedem Modul vorbeikommt.

  • Ich habe heute ein erstes Angebot erhalten:


    6kWp

    20x 300Wp Astroenergy CHSM 6610M Blackline

    Fronius Typ Symo Wechselrichter

    Antrag

    Überspannungsschutz (249,-)

    Umbau Zähleranlage mit SLS Schalter (395,-)

    Summe 8t€ Netto


    Ertrag 5100 kWh (Faktor 850) - angeblich inkl. Verschattung.

    Zum Thema Verschattung war die Antwort: zwei Strings, die Module hätten drei Dioden und schalten sich automatisch ab, das wäre kein Problem. Optimierer nicht nötig - Angebot kam von einem nicht-Techniker. SE war so im Groben bekannt, würde auch verbaut wenn ich es ausdrücklich möchte. Genaue Planung (Modulbelegung) fehlte im Angebot, würde vor Montage gemacht. Maximale Belegung war daher bei dem Angebot leider auch kein Thema, Ziel des Verkäufers waren 6kWp.


    Was ist davon zu halten? Speziell

    - Ertrag

    - Verschattung: ich nicht wie sinnvoll/nötig SE tatsächlich ist

    - Kosten


    PS: Kommende Woche erhalte ich noch ein - ich denke - vielversprechenderes Angebot. Auch dieser Solateur sagte mir, SE würde er auf Wunsch verbauen, macht er standardmäßig nicht, wegen des eingeschränkten Supports von SE.

  • Zur Diskussion: die sonnigsten in einen String, ca 21 Module, den Rest ggf mit SE und Belegung der OW-Seite am Giebel?

    Nur 6 kWp dürften 20 * 0,3 kWp sein. Da kann es schon was mehr werden.

    Unwahrscheinlich aber vlt trotzdem mal 72-Zeller skizzieren.