Suche eine Lösung für eine mobile Anlage

  • ...meinen Tesla beim Ladestop... ;-)

    ???


    Ein " Tesla " (Mundart für kleine Tasse?) Oder während dem Ladestopp eines Tesla (oder anderen, dann welchen) Elektroautos? Je nach Fahrzeug sind da noch ganz andere Sachen möglich ohne Batterie und alles.

  • Also geht's um eine mobile Anlage, die umweltverpestenden Kapselkaffee produziert während der Ladepause des Tesla?


    Wenns so ist wie es scheint, wäre das an verschwenderischer Dekadenz kaum mehr zu überbieten :lol: dazu möchte ich dann lieber keine Tipps geben.

  • Bastel, entspann Dich. Wenn schon Kapseln, dann nur wiederbefüllbare. Und aktuell ist das Projekt auch gestorben, wegen Unverhältnismäßigkeit.


    Aktuell benutzen wir eine "Handpresso" mit Ese-Pads. Das ist Kaffee in Filterpapier. Denke das ist ok für Dich? ;-)

    Hier mal zur Info: https://amzn.to/2GpUEMc

    Schick :-) aber sind denn Affiliate-Werbelinks hier im Forum erwünscht!? 🤑 Elektron

    (erkennbar an "&tag=xxxxx-21")

  • Musst da ja nichts kaufen. Habe den Link einfach nur genommen, weil er kurz ist.


    Bastel, das ist genau das im Netz, was mich immer wieder aufregt. Warum muss immer alles kritisiert werden. Musst es ja nicht kaufen. Aber hättest Dir die Tipparbeit sparen können. Es geht manchen Menschen scheinbar nur noch darum, andere zurechtzuweisen und zu kritisieren. Völlig off-topic. Außerdem scheint eine Portion Neid da zu sein, denn als ich Tesla erwähnte, kippte Deine Stimmung. Aber danke für die Infos ZUM Thema.

  • Mit Neid hat es wahrhaftig nichts zu tun. Eher mit Frustration - darüber, mit welchem Selbstverständnis wir als Menschheit die Ressourcen unseres schönen Planeten verschwenden. Zum Beispiel, indem wir ernsthaft diskutieren, wie sich eine Inselanlage realisieren lässt, deren einziger Zweck darin besteht, während des Tankstopps einen Kaffee zu kochen. Am Ende soll jeder nach seiner Fasson glücklich werden, solange ich es nicht gut finden muss. 👌

  • Zum Tesla kann ich nix sagen wie die Autobatterie geladen wird, aber da würde ich ansetzen. Die macht ja nichts ausser den grossen Strom freischalten. Das kann sie auch im stark degenerierten Zustand. Wie lustig das der DCDC Wandler im Betrieb findet und was der kann so kW mässig muss jemand anders sagen. Der Zoe heizt ja den Innenraum und kann 3kW.


    Kann auch nichts problematisches daran finden elektrisch einen Kaffee zu machen, wenn die Alternative Fracking Gas in Dosen sein würde. Wenn man sich unbedingt aufregen wollte, dann vielleicht folgende Stichworte: Kaffee rund um die Welt geschippert und unter fragwürdigen Umständen produziert und irgendwo bei bewusstseinsverändernden Drogen angesiedelt, Kaffeemaschine aus vermutlich chinesischer Kinderhand auch um die Welt geschippert, Inverter aus wertvollen Rohstoffen zusammengebaut auch um die Welt geschippert, internet um sich darüber zu ärgern braucht mehrere Kernkraftwerke um im Betrieb zu bleiben, der Computer des sich ärgernden wurde auch um die Welt geschippert und dann von jemandem "konsumiert". Glashaus und so. 😉

  • Natürlich hat ein Tesla auch eine 12V Batterie, die ich theoretisch anzapfen könnte. Sie wird ständig aus der 100 kWh Batterie nachgeladen. Strom hat man quasi im Überfluss. Aber es würde die Garantie aufheben, wenn ich da von vorne nach hinten Kabel ziehen würde. Leider ist die 12V-Batterie im vorderen Auto, nicht hinten.

    Egal, ich hatte eben diese Idee, nur leider ist das ökonomisch wie ökologisch nicht sinnvoll.


    Cool wird das bei zukünftigen Autos, die auch Strom über Typ2 oder 230V ausgeben können. Dann hat man alle Möglichkeiten.

  • ...Sie wird ständig aus der 100 kWh Batterie nachgeladen. Strom hat man quasi im Überfluss....

    Das Teil das ständig nachlädt ( der DCDC Wandler) ist ausgelegt auf einen gewissen Verbrauch. Ich weiss aus Erfahrung, wenn man mehr möchte, raucht das Ding schonmal ab. Einige E Autos betreiben aber überraschend grosse Verbraucher an 12 V. Faktor 2,5 von Deinem Verbrauch. Deshalb meine Einschränkung sich damit ggf weiter zu beschäftigen. Garantie pff. Ne Bassmachine oder ne extra Leselampe die man an die Batterie anschliesst interessiert sonst auch niemanden. Plus die dicken Kabel für 150A von der Batterie kommend würde man eh nicht durchs Auto ziehen, die sind Daumendick bei der Länge. Den Inverter nah an die Batterie und dann ein reguläres 230V Verlängerungskabel.