Installation PV-Anlage auf der Nordseite

  • Naja,

    für 700 gesparte Euro hätte ich lieber beim Arbeiten der PV-Anlage zugeschaut und mir 50 Kisten Maibock gegönnt...:juggle::saint:


    lg

    citystromer

    Sanyo 18 X HIt N 235 SE 10, Sunways WR NT 4200, Westausrichtung, Standort: 30xxx

  • Hallo,


    ich hab 2.306 € (netto) für den Sun bezahlt. Für minus 700 € = 1.606 € hätte ich dann tatsächlich einen mit 20 kW bekommen?

    Wenn der ausreicht, würde ich mich tatsächlich ärgern, hatte nämlich eigentlich ein gutes Gefühl dort wo ich gekauft habe.


    naja, lieber 4 vernünftige Strings an je einem Tracker in einem WR als etwas zu klein mit polystring oder 2 WR

    die 20 oder 23 scheinen ja eh nicht verfügbar.

    Das mit den 4 Strings wurde mir auch gesagt, deswegen wäre der Sun2000 die bessere Wahl.

  • Ich habe keinen Rundsteuerempfänger - aber was passiert, wenn ich mehr als 70 % einspeise?


    Eigenverbrauch gibt's schon auch, wie viel das sein wird, kann ich aufs Jahr gesehen natürlich noch nicht sagen.

  • Ich habe keinen Rundsteuerempfänger - aber was passiert, wenn ich mehr als 70 % einspeise?


    Eigenverbrauch gibt's schon auch, wie viel das sein wird, kann ich aufs Jahr gesehen natürlich noch nicht sagen.

    um es kurz zu machen: ohne RSE darfst Du nicht mehr als 70% einspeisen, sonst riskierst Du die Vergütung. In der Regel stellt der Solateur die 70% ein, sollte er Dir also mitteilen. Damit der Eigenverbrauch angerechnet wird brauchst Du einen Zähler der mit dem WR kommunizieren kann und/oder einen Logger der diese Kommunikation macht. Auch das sollte Dir der Solateur mitgeteilt haben. Wenn das so umgesetzt ist und entsprechender Eigenverbrauch vorhanden sein kann, wäre das ein Argument für den 30kW-WR


    Stefan

  • Kommunikation mit dem WR müsste stattfinden, ich habe 2 neue Zähler in den Sicherungskasten eingebaut bekommen (und den alten raus), auf denen

    - erzeugter Strom

    - ins Netz eingespeister Strom und

    - bezogener Strom (nachts)

    angezeigt werden


    Auf 70 % ist eingestellt - das kann man aber ja natürlich erhöhen...

    Davon rätst Du aber ab wenn ich Dich richtig verstehe, oder? Trotzdem mein Interesse - wenn ich die Aussage vom Netzbetreiber richtig verstanden habe, wird Ende jeden Jahres abgerechnet. Und wenn ich dann darauf achte, aufs Jahr gesehen nicht mehr ab 70 % erzeugt zu haben, dürfte doch eigentlich nichts bemängelt werden (bestimmt habe ich irgend etwas nicht bedacht)

  • Ich glaube Du hast die 70% nicht ganz verstanden, Du kannst da nicht am Ende des Jahres was ausrechnen/hinbiegen.

    Wie gesagt der Solateur steht mit der Unterschrift hinter den 70% und Du haftest für die Anlage. Das heißt sollte hier Schummelei rauskommen, riskierst Du die komplette Vergütung....


    Stefan

  • (bestimmt habe ich irgend etwas nicht bedacht)

    Vor allem hast du die 70% Regelung nicht verstanden.

    Wenn die Anlagen Nennleistung 25,42 kwp beträgt dann darfst du maximal 17,794 kW einspeisen denn das sind genau 70%.

    Der Wechselrichter selbst wird dabei softwaremässig auf diesen Wert fest begrenzt, dein 30 KVA Wechselrichter ist also massig zu groß. Die Begrenzung rausnehmen wäre Betrug, wenn du erwischt wirst zahlst du die erhaltene Einspeisevergütung komplett zurück.


    Was gehen würde ist die sogenannte dynamische 70 % Regelung. Dabei misst ein zusätzlicher Zähler die Einspeisung am Netzverknüpfungspunkt und begrenzt dort (und nicht schon direkt im Wechselrichter) auf genau 70%. Alles was an Erzeugung über die 70% hinausgeht darfst du zeitgleich selbst verbrauchen. Schaffst du es nicht alles über 70% zu verbrauchen so wird auch hier die Erzeugung abgeregelt.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Und wenn ich dann darauf achte, aufs Jahr gesehen nicht mehr ab 70 % erzeugt zu haben, dürfte doch eigentlich nichts bemängelt werden (bestimmt habe ich irgend etwas nicht bedacht)

    Oha, das hat mit "Erzeugung", also kWh, nichts zu tun.


    Mal bildlich gesprochen:

    Wenn die Wolke am Himmel kurz verschwindet und die Sonne hervorlugt, möchten deine Module kurzfristig fast wahnsinnig werden und können es garnicht erwarten, dieses freudige Ereignis schnellstmöglich dem WR mitzuteilen. Der möchte kurzzeitig alle seine Kräfte aufbringen (kW), um der Lage Herr zu werden. Die harten 70%-WR sind dabei absolute Partymuffel, denn bei denen hört die Stimmung bei 70% der Gesamtekstase auf. Die weichen 70%-WR sind die Kollegen, die zumindest immer die Sperrstunde im Hinterkopf haben müssen, es aber ansonsten gut krachen lassen. Nur die Jungs, die Fräulein RSE an ihrer Seite haben, sind die Partykönige, weil völlig hemmungslos.


    Alles klar?

    Viele Grüße
    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)

  • Mal bildlich gesprochen:

    Wenn die Wolke am Himmel kurz verschwindet und die Sonne hervorlugt, möchten deine Module kurzfristig fast wahnsinnig werden und können es garnicht erwarten, dieses freudige Ereignis schnellstmöglich dem WR mitzuteilen. Der möchte kurzzeitig alle seine Kräfte aufbringen (kW), um der Lage Herr zu werden. Die harten 70%-WR sind dabei absolute Partymuffel, denn bei denen hört die Stimmung bei 70% der Gesamtekstase auf. Die weichen 70%-WR sind die Kollegen, die zumindest immer die Sperrstunde im Hinterkopf haben müssen, es aber ansonsten gut krachen lassen. Nur die Jungs, die Fräulein RSE an ihrer Seite haben, sind die Partykönige, weil völlig hemmungslos.

    das war bisher die erquickendste Erklärung... :danke:

  • Und kommt in meine Anfänger-FAQ^^