Plug-and-Play-Solaranlagen, auf dem Balkon, noch Fragen

  • Wie ist das denn jetzt offiziell mit dem "festen Anschluss". Es reden immer alle von bspw. Herdanschlussdose. Steckdosen werden oft in Reihe angeschlossen und haben hierfür extra Klemm-/Schraubanschlüsse, kann man das Kabel des Wechselrichters nicht anstelle einer zweiten Steckdose "fest verschraubt" anschließen (natürlich lassen)?

  • Die hier genannten Herdanschlussdosen werden auch Geräteanschlussdosen genannt. An diesen Dosen gibt es eine Vorrichtung für die Zugentlastung, weil die abgehenden Kabel flexibel sind.

    An einer Steckdose hast Du diese Zugentlastung nicht da hier festverlegte Kabel angeschlossen werden.

  • Hmn, verstehe. Wenn das nicht flexible Kabel dorthin fest verlegt ist, wäre es aber in Ordnung?

    Wohin?. Das starre Kabel muss fest verlegt werden. Bau doch in die Schalterdose in der jetzt die Steckdose sitzt eine Gerätedose an, und dann mit dem flexiblen Kabel dorthin.

    Zur Steckdose. Das starre Kabel geht von einer Verteilerdose durch ein an der Wand verlegtes Installationsrohr zur Aufputzsteckdose, wo das Kabel dann über die zusätzlichen Klemmen am Stromkreis angeschlossen ist. Das flexible Kabel des Wechselrichters geht zur Verteilerdose. Dort könnte ich natürlich noch Klemmverschraubung als Zugentlastung anbringen - gute Idee und sicherlich irgendwo auch gefordert. Generell ging es mir um den Inhalt meiner Frage, da wie gesagt immer nur von Gerätedose oder eben den Wielandanschlussdosen gesprochen wird. Mal angenommen ich hätte bei der Steckdose noch eine Klemmverschraubung als Zugentlastung montiert und würde das flexible Kabel direkt daran anschließen: wäre das prinzipiell in Ordnung?

  • Mal angenommen ich hätte bei der Steckdose noch eine Klemmverschraubung als Zugentlastung montiert und würde das flexible Kabel direkt daran anschließen: wäre das prinzipiell in Ordnung?

    Nein denn eine Steckdose ist nicht für den Anschluß von Geräten vorgesehen, anderenfalls wäre dort ja bereits eine Zugentlastung vorhanden.

    An einer Steckdose dürfen nur festverlegte Kabel an den Klemmen angeschlossen werden und eben Geräte mit Schukostecker und flexiblem Kabel eingesteckt werden.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Hmn, verstehe. Wenn das nicht flexible Kabel dorthin fest verlegt ist, wäre es aber in Ordnung?

    Wohin?. Das starre Kabel muss fest verlegt werden. Bau doch in die Schalterdose in der jetzt die Steckdose sitzt eine Gerätedose an, und dann mit dem flexiblen Kabel dorthin.

    Zur Steckdose. Das starre Kabel geht von einer Verteilerdose durch ein an der Wand verlegtes Installationsrohr zur Aufputzsteckdose, wo das Kabel dann über die zusätzlichen Klemmen am Stromkreis angeschlossen ist. Das flexible Kabel des Wechselrichters geht zur Verteilerdose. Dort könnte ich natürlich noch Klemmverschraubung als Zugentlastung anbringen - gute Idee und sicherlich irgendwo auch gefordert. Generell ging es mir um den Inhalt meiner Frage, da wie gesagt immer nur von Gerätedose oder eben den Wielandanschlussdosen gesprochen wird. Mal angenommen ich hätte bei der Steckdose noch eine Klemmverschraubung als Zugentlastung montiert und würde das flexible Kabel direkt daran anschließen: wäre das prinzipiell in Ordnung?

    Ich frage mich, was bei einer ganz normalen Kaltgerätesteckose das Problem sein soll: Sie ist auch unverwechselbar.