Neue Pip GK & MG für Akkulosen Betrieb, Probleme bleibatterieloser Betrieb

  • Es gibt zwei neue Wechselrichterladereglerkombinationen PIP 5048 GK & MG welche laut Beschreibung ausdrücklich für den batterielosen Betrieb tauglich sind.


    Hierzu zuerst der Hintergrund.

    Wie hier sich so manche sicher noch erinnern, betreibe ich einen Teil meiner unechten Inselanlagen mit Nachspeisung aus alten TK Netzteilen. Diese habe ich auf 52-54 Volt eingestellt und sobald die Sonne dem PIP nicht mehr genug Energie schenkt, und die Spannung fällt, treten diese in Aktion. Die Regelung der TK Netzteile (redundanter Parallelbetrieb) ist geradezu dafür gemacht.


    Mit dem PIP ergeben sich dabei aber Unregelmäßigkeiten, bei denen der Inverter (ohne Batterie) oft wegen Überspannung aussteigt. Und zwar steigt die Spannung dann oft über 60 bzw. 62 Volt und der PIP erreicht die Spannung seiner Schutzabschaltung. Wie ihr wisst ist bei mir auch schon ein Gerät abgeraucht.


    Ich nutze die Geräte hauptsächlich zum Heizen mit Klimaanlagen und Wärmepumpen, was im Übrigen trotz des Dauerfrostet bei uns sehr gut funktioniert. Ein älteres Haus, welches eigentlich für den Abbruch qualifiziert wäre, heize ich so im Wintermodus der Klimaanlage weit über die Frostgrenze, fast rein mit Photovoltaik.

    Um auch verschiedene Module und unterschiedliche Ausrichtungen daran anzuschließen, habe ich die günstigen Regler welche in der Bucht unter "makeskyblue" zu finden sind, parallel zum PIP angeschlossen.

    Jetzt ist am PIP natürlich wesentlich mehr PV als die Klimaanlage zieht, und der PIP steigt hauptsächlich bei starkem wechselndem Sonnenschein mehrfach am Tag wegen Überspannung aus.

    Ich dachte ich hätte das Problem mit mehreren sehr großen Kondensatoren in den Griff bekommen, leider Fehlanzeige.

    Mittlerweile habe ich eine Last dran welche ab 60 Volt zuschaltet.

    Die Makeskyblue Geräte haben eine sehr tief eingestellte Ladespannung.

    Der Pip kommt sich also leider immer selbst (ohne Batterie) ins Gehege wie es zumindest aussieht.

    Da LiION Akkus ja bei erreichen der Ladeschlussspannung ähnlich meiner Konfiguration auch nichts aufnehmen können im Gegensatz (zum Gasen) bei Bleiakkus, dürften auch andere von dem Problem betroffen sein.


    Entschuldigt das ich zwei Fragen verbinde.


    Wie könnte man das Problem noch besser in den Griff bekommen?


    Was ist an den neuen Geräten geändert worden?

    Freue mich schon auf eine rege Diskussion.