Zähler defekt, Versicherung zahlt nicht

  • Hallo zusammen, habe in einer Anlage einen defekten Zähler, erzeugte Energie wurde zwar ins Netz gespeist, Zähler drehte sich aber nicht mehr. Der Zähler wurde jetzt vom Energieversorger getauscht, bezahlt aber die Differenz nicht, da es kein Zähler vom EVU ist, sondern ein regenerierter und beglaubigter vom Installateur (2008 war dies ja noch möglich). Die Versicherung will den Ertragsausfall auch nicht bezahlen. Die Begründung: das ist kein neuer Zähler, ist ja schon 30Jahre alt, da muss man mit sowas rechnen. Hatte jemand schon mal so einen Fall? Hab ich hier ne Chance den Ertragsausfall noch erstattet zu bekommen?

  • Häng mich mal mit ran, wobei ich einen anders gelagerten Fall habe. Bei mir ist der elektronische Zähler des EVU wohl irgendwann im Lauf des Jahres 2018 teilweise kaputt gegangen. Der Zähler hat nur auf 2 Phasen gezählt, wie die Überprüfung ergab. Daraufhin wurde der Zähler Anfang 2019 getauscht.


    Der Defekt ist mir erst im Rahmen der Jahresablesung aufgefallen, da der Zähler ja "geblinkt" hat. Habe zum Glück eine Anlagenüberwachung, sodass ich die Erträge hier belegen kann. Habe die Erträge laut Solarlog gemeldet, aber natürlich noch nichts vom EVU gehört wie hier weiter verfahren wird und wann die Abrechnung für 2018 folgt...