Solarlog oder Kostal Engergy Manager

  • Der Plenticore hat keinen S0-Eingang, zur Energieerfassung hat er Modbus RTU, dynamische Wirkleistungsbegrenzung geht aber nur mit EM-300 oder EM-410.

    9,99kWp 110°; 20°DN; 37x 270W Trina Honey PD05 an SMA STP 8000TL-20, HM 2.0

  • Ich habe die Bedienungsanleitung gelesen und glaube ( ;-) ) , dass das der Plenticore einen Schaltausgang (also S0 hat) - aber darüber ist ihm sicher nicht beizubringen wie er die 70% weich machen soll. Die ist dafür gedacht, dass ein anderes System den S0 auswertet, den der Plenticore bereitstellt.

    PV: 9,4Kwp, LG 335, Kostal Plenticore, BYD 6,4

  • Ok, auf der Seite von Solarlog ist der plenticore nicht gelistet. Wenn ich den EM brauche werde ich meine Klingelanlage die 12 TE verbraucht rauswerfen, dass war mein Problem. Alles wieder Mehraufwand, da ich die Daten eh mit Modbus auslese.

  • Hallo


    Stefan

    Wird der denn schon "assimiliert" von Solarlog? :)


    Gruß aus Xianning

    Verona

    7,995 kWp - 37 IBC 215TS - Solarmax + Mastervolt
    2,160 kWp - 12 Day4 180 - Solarmax
    2,250 kWp - 10 Sanyo HIP225 - Solarmax
    1,890 kWp - 06 Sunpower 315 - Mastervolt
    6,000 kWp - 24 Yingli 250 - 2 Steca
    12 kW ESS Peus-Testing
    http://www.solarlog-heckmann.de