mobile PV auf dem Fahrrad; Neuling sucht Rat

  • Hallo, ich bin neu hier und suche Rat fuer folgendes Problem: ich moechte mein Fahrrad elektrifizieren und jeweils den Ersatzakku (36V/27Ah) mittels Solarpanels auf dem Anhaenger laden. Bis jetzt bin ich bei 2x100W, 12V Panels, Wirkungsgrad 22%, gelandet. wegen dem Gewicht haette ich natuerlich lieber Semi-flexible Panels, finde jedoch keine genuegend Starke bei meinem beschraenkten Platzangebot von max.2x1m. Eine Batterie zwischenschalten, um dann mittels Wechselrichter und original-Ladegeraet (220v,3A) den Akku zu laden, wird einfach schwer. Jetzt sah ich, dass es eventuell moeglich ist, mit einem Micro-Inverter direkt vom Solarpanel auf das Ladegeraet zu gehen. Leider stimmen dann meist die min.V nicht.

    Was meint Ihr?

    Ein anderes Kombi:

    Maximum Power (+/- 5%) - Pmax 250 W

    Leerlaufspannung - Voc 37.1 V

    Kurzschlussstrom - Isc 9.18 A

    Maximum Power Voltage (Vpm 29.4 V

    Maximum Power Current (Imp) 8.5 A

    und:

    AEconversion INV 250 bis 500 Modulwechselrichter

    Eingang Maximale PV Leistung 250W

    Maximale DC Spannung 45V

    Min./Max. Startspannung 18V / 45V
    MPPT Bereich 20V ... 40V
    Maximaler DC Strom 11A

    Ausgang AC-Nennleistung 240W

    Nenn-Strom 1,0A
    Leistungsfakto > 0,99

    geht das? oder wie bringe ich den 36V/27Ah Akku an einem Tag voll?

    (bei sonnigem Wetter)

    Herzlichen Dank fuer Euer Bemuehen

    Fred:danke:



  • Hallo Fred.

    Das geht alles nicht.

    Der AE WR ist ein Netzwechselrichter - geht nicht an der Batterie oder zum laden.

    Die Module taugen nicht für 36 V.......


    Du kannst grob überschlagen, dass du 36 Zellen für 12V brauchst - also bräuchtest du 3*36 Zellen für den 36V Akku - also 108 Zellen in Reihe......

  • Danke fuer die Antwort, auch wenn sie Unerfreulich ist ;-)

    Ich verstehe es aber noch nicht recht: bei der 2.Variante steht doch "Leerlaufspannung - Voc 37.1 V" und "Maximum Power Voltage (Vpm 29.4 V", beim micro-Inverter steht: "Min./Max. Startspannung 18V / 45V, MPPT Bereich 20V ... 40V", das muesste doch zusammenpassen, oder warum nicht? Und weisst du eine Variante, die gehen wuerde?

  • Ich verstehe es aber noch nicht recht

    Ein Netzwechselrichter braucht Netz um zu funktionieren. Es ist kein Inselwechselrichter, dieser würde aber auch nicht funktionieren.....

    Solarladungen unterwegs so gut wie unmöglich, mehr akku mitnehmen oder starken Lader für die Pausen.

    Ich lade über 10 ebikes seit 10Jahren nur mit Pv, aber zuhause und großem Akku (24kwh)

    KWK Ecopower1.0 1kwp, 1x SB 5.0 und 1x SB 3.0 6,6kwp, 2x Outback Flexmax80 3,5kwp, Speicher 24V/1000ah, Überschußverwertung mit Heizstab in Pufferspeicher (Infrarot auf Q3d Zähler)
    Nachteinspeisung wenn KWK aus über WR

  • Hallo Freds, nicht hier von einigen "Wissenden" abschrecken lassen.


    Mit Ihren Vorgaben funktioniert das bestens mit einem Victron 36 V MPPT Solarladeregler:


    https://greenakku.de/Ladegerae…2-24-36-48V-35A::614.html


    und 4 Semiflexiblen Modulen jeweils 50 Watt und 97 x 36 cm:


    https://greenakku.de/PV-Komple…llin-50Wp-Lang::1456.html


    Alle 4 Module in Reihe schalten und fertig ist die Anlage.


    Das Ganze fährt übrigens genau so auf einer Fahrrad Rikscha seit einiger Zeit durch Berlin.

  • Ausgehend von meinem Fahrrad komme ich mit 500Wh etwa 60km. Mit einem Monsteranhänger daran muss ich raten und 45km ansetzen. Mit og 200 Wp bekäme ich von meiner 10x so grossen Inselanlage mit viel Verschattung und schlechter Ausrichtung heruntergerechnet zwischen 40 und 100 Wh im Winter zusammen. Das mal 4 im Sommer und man könnte mit viel Aufwand zwischen 14,4 und 36 km pro Tag extra bekommen. Ist das interessant?