Welche Solarpanele für Camper/Wohnwagen?

  • Da könntest du mit einer 170Ah Batterie mehrere Tage stehen ohne irgendwas zu laden....


    ja, wäre doch prima. Falls mal keine Sonne ist... also der Unterschied zwischen 100 und 160Ah oder was auch immer sind ja nur 40-50 euro und die Batterie kann ja Jahre halten, wenn man die nie tiefenladen lässt. Ich habe da lieber was zu viel, als zu wenig... Und in Kg sind das ja vielleicht höchtens 10kg Unterschied oder wieviel auch immer.. wie gesagt, ich habe noch genug Luft...

  • Servus Max, Du brauchst einen zyklenfesten Akku (Traktion, deep cycle, (O)PzS)

    Wenn Du den unbedingt in Gel willst/brauchst musst Du für einen guten schon ziemlich viel Geld hinlegen.

    Sag mal wo er genau hin soll und wieviel Platz Du dort hast.

    lg,

    e-zepp

  • Ich hab mit den AGM Akkus von Siga gute Erfahrungen gemacht. Die sind schon "recht" zyklenfest und Preis/-Leistung passt auch. Hab selber zwei davon im Einsatz, einen 40Ah im VW Bus seit etwa 4 Jahren und einen 80Ah im WoWa seit April.

    Ob sie nun wirklich halten was der Hersteller verspricht kann ich nicht sagen, zumindet der kleine ist aber bisher innerhalb der Parameter.

    Und wenn ein Hersteller schon ein halbwegs ordentlichs Datenblatt mitgibt, macht das auf mich schon mal einen besseren Eindruck als nur zu schreiben: "hält bis zu 30% länger als andere Akkus"

    Kannst ja mal schauen, nur so als Tipp. ;)

  • Zitat

    wer kebt so ein modul an die rückwand, wenn auf dem dach noch platz ist,

    Manchmal bringt ein anderer Blickpunkt etwas mehr Licht ins Dunkel::


    http://greenakku.de/PV-Komplet…hnwagen:::28_124_181.html

    hallo felzensolar, der wohnwagen zeigt , was möglich ist, er zeigt . mir persönlich auch, was sinnvoll , oder nicht , ist, so nah an die aufbauten , und das bei so vielen, dürfte die freude schon mindern, vom kosten-nutzen verhältnis mal abgesehen,

    es ist ein schau-wohnwagen, den sich wohl die wenigsten leisten können, oder wollen

    gruß karl