Neubau EFH mit PV Anlage

  • Gibt es ein System, bei dem man auf ein ca. 8° geneigtes Pultdach, ohne Dachdurchringung, PV Module aufbauen kann? Ruhig dachparallel. Bisher habe ich da nur Sachen gesehen mit Aufständerung und die waren dann auch (gerade die ohne Dachdurchdringung) nur auf wirklichen Flachdächern.

  • Als weitere Überlegung dachte ich mir, ob man nicht die NNW Seite eine Reihe a 10 Module direkt unterm Dachfirst aufständern kann (um 15° oder so), damit sie höher kommen und nicht durch den First verschattet werden und auch im Sommer einen ordentlichen Ertrag bringen. Hat da jemand eventuell Erfahrung?

  • Ohne Dachdurchdringung?

    Da wird es schwierig, denn Du musst ja für Sturmsicherheit sorgen.

    Deshalb brauchst Du Tragfähigkeit und Platz und deshalb sind wohl die meisten dieser Lösungen (leicht) aufgeständert in O/W-Richtung.


    Evtl. kleben oder an der Hausmauer verankern?

    "Von der Stange" ist so etwas dann eher nicht.

    EEG-PVA: 7,65kWp, Kostal Pico 8.3 seit 11/2009
    Insel-PVA: 4,44kWp, 2xTriStar MPPT60 +PIP2424MSX
    Hotzenblitz, Stromos, ...(Überschussverwerter)
    Datensammler bei "Jäger im Detail"
    Meister-Lusche L:44 (D:2)
    Kaiserlicher Jäger-König:79(D:12,T:3,Q:1)

  • Danke für das Feedback. Vermutlich werde ich es dann auch dabei belassen, was die Doppelgarage angeht. Bekommt auch ein wenig Schatten ab, zumindest in den 4-5 Monaten wo die Tage kürzer sind. Hätte ich schon einplanen müssen, als ich letztes Jahr die Garage neu decken lassen habe (Entsorgung von Eterniteindeckung), war mir wichtig dass das Zeug weg kommt bevor das Haus neu gebaut wird.. und dicht sollte es zum Einlagern auch wieder sein. Hätte ich wohl doch lieber Trapezblech genommen :-)


    Heute habe ich mir mal ein Angebot in Auftrage gegeben. Erst 9,9kWp auf das SSO Dach mit größerem WR, auf den Man dann nächstes Jahr, als Neuanlage noch eine Terrassenüberdachung mit etwa 4kWp anschließen kann. Ich hoffe das macht so auch Sinn. Der Solateur meinte, die Inbetriebnahme machen Sie dann aber erst wenn der Zähler im Haus etc. ist.

  • So, ich hatte am Montag den ersten Termin bei einem Solarteur. musste ihm schon gut zureden dass er das Dach mit 32*310 Wp Modulen für 9,92kWp auch quasi voll macht. 34 würden drauf gehen. Er wollte die Module zuerst hochkant verbauen, da würden 28 passen.. er meinte die Montage wäre da einfacher und billiger. Macht das viel aus? Hat da jemand Erfahrung?


    Speicher aufdrehen wollte er mir natürlich auch :-)


    Heute morgen kam mir der Gedanke, wenn schon hochkant, dann würden auch 28 Module mit 72 Zellern passen a 355Wp für 9,94kWp. Könnte sich das auch Preislich lohnen?


    Mit dem Norddach mit 12 Modulen als Ergänzung (Auch wegen 70% Abregelung) spiele ich auch immer noch ein wenig..

    zusammen mit Terrassenüberdachung und 34 Modulen auf SSO wären das in Summe 18,34 kWp und laut PVGis 17760,8 kWh Ertrag im Jahr.


    Wäre dankbar für ein wenig Input.