Vorhandene PV Anlage durch eine Mini PV Anlage ergänzen

  • Mal eine Frage an die PV und SMA Experten,


    ich betreibe eine Ost-West PV Anlage mit je 4,5 kWp pro Dachseite (9kWp insgesamt). Dabei kommt ein 6 kW Wechselrichter für 2 Strings von SMA und eine Batterie von BYD mit einem 5 kW Batteriewechselrichter zu Einsatz.


    Ich habe jetzt noch für 2 Module Platz auf meinem Gartenhaus mit Südausrichtung gefunden und würde jetzt gerne eine Mini PV Anlage (Plug & Play) mit einem eigene

    Wechselrichter ergänzen.


    Ich bin mir aber nicht ganz sicher, ob diese zusätzliche Plug & Play Anlage die vorhandene PV Anlage insbesondere die Regelung von SMA völlig durcheinander bringt.

    Mit der 70% Regelung dürfte kein Problem entstehen, da ich durch die OW Ausrichtung noch nie mehr als 5kWp erzeugt habe.

  • Dumme Idee für EEG-Anlagenbesitzer: Du erschleichst dir mit der ungemeldeten Anlage zusätzliche hohe Vergütung, die dir aufgrund des Datums nicht mehr zustehen würde und gefährdest dadurch deine GESAMTE Einspeisevergütung, auch rückwirkend:!:


    Technisch ist es dem SMA egal, der "sieht" halt einfach weniger Verbrauch des Hauses.

  • Ich verstehe den Einwand mit der EEG-Umlage nicht.

    Neuanlagen, die unter 10 kWp Nennleistung bleiben, sind von der EEG-Abgabe befreit


    Mit der Ergänzung von zwei Modulen, bleibe ich immer noch unter 10 kWp (9,0 kWp+ 2x0,325kWp = 9,65 kWp).

    Ich könnte die Anlage auch nachmelden, oder habe ich einen Gedankenfehler gemacht ?

  • Ich könnte die Anlage auch nachmelden,

    Du könntest nicht nur, du musst.


    Steht ja auch bei den VNBs so drin, dass sogenannte Steckdosen-PV nur genehmigungsfrei sind, solange nicht schon PV-Anlagen installiert sind. Also sinngenäß steht das jedenfalls so drin. Was du vor hast ist einfach eine weitere neue Anlage mit allem pipapo zu installieren. Da spielt die Größe keine Rolle. Also volles Programm



    Ich verstehe den Einwand mit der EEG-Umlage nicht.

    Ich auch nicht, da das niergendwo hier steht ;)

    Gruß PV-Express


    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Datenlogger mit weicher 70%-Regel, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012
    Renault ZOE Z.E.40

  • Um es mal klar zu sagen, wenn du beim EEG bescheisst und so würde ich es werten, wenn du Module dazu baust und nachträglich deine Leistung erhöhst zur alten Vergütung, kann dir die EEG Förderung für die Anlage genommen werden. Bevor du so etwas machst, solltest du dich genau über die rechtlichen Konsequenzen informieren.

  • Ich verstehe den Einwand mit der EEG-Umlage nicht.

    Neuanlagen, die unter 10 kWp Nennleistung bleiben, sind von der EEG-Abgabe befreit


    Mit der Ergänzung von zwei Modulen, bleibe ich immer noch unter 10 kWp (9,0 kWp+ 2x0,325kWp = 9,65 kWp).

    Ich könnte die Anlage auch nachmelden, oder habe ich einen Gedankenfehler gemacht ?

    Wo hab ich was von 10kWp geschrieben? Auch deine jetzige Anlage ist eine EEG-Umlage, oder woher kommt deine Einspeisevergütung:?:

  • Was ist wenn die "Altanlage" als Volleinspeiser über einen eigenen Zähler läuft?

    Er speist ja nicht über den alten WR und damit nicht über den Einspeisezähler ein.

    Anlagenstandort Köln. in allen Strings verteilt insgesamt 12x TIGO TS4-O mit Monitoring

    2018 31x 320W Q-Cells an Kostal Piko 8.3

    2019 30x 325W Q-Cells an Kostal Plenticore plus 7.0

    2019 2x 325W Q-Cells plus 1x 320W Q-Cells mit je einem Tigo direkt per DC am WW Boiler.

  • Um es mal klar zu sagen, wenn du beim EEG bescheisst und so würde ich es werten, wenn du Module dazu baust und nachträglich deine Leistung erhöhst zur alten Vergütung, kann dir die EEG Förderung für die Anlage genommen werden.

    ist das eine Information aus dem 'Andreas Scheuer Institut für gesunden Menschenverstand" oder kannst du eine Rechtsgrundlage für diese Aussage nennen ?


    Bevor du so etwas machst, solltest du dich genau über die rechtlichen Konsequenzen informieren.

    das kann nie schaden.

  • Es müsste ihm erst mal bewiesen werden, das er noch eine mini Anlage hat und er damit ins Netz einspeist. Kann ja auch eine Insel Anlage für das Gartenhaus sein oder nicht?