Steuer, hab ich es richtig verstanden?

  • Da stimmt etwas nicht mit deinen Zahlen.

    Ust aus 514 € = 97,66 €

    Ust aus 562 € = 106,78 €

    Summe UST = 204,44 €


    Vorsteuer = 527,23 e


    Differenz aus 204,44 € und 527,23 € = - 322,79 €, nicht -440,40 €


    Beantwortung deiner Frage: nicht korrekt. Schau nochmal nach, was da nicht stimmt!


    Rechnung Zählertausch: Da ist doch sicher Mehrwertsteuer (=Vorsteuer) berechnet. Hast du die vielleicht in deiner Liste vergessen?


    Auszahlung der Vorsteuert 2018


    Die taucht in keiner Umsatzsteuererklärung auf. Das ist eine Einnahme, die nur in der EÜR von 2018 erscheint. Deine Aussage ist korrekt.

    Excel-Tools mit VBA-Makros zu Buchführung und Steuer für PV-Anlagen:
    Einspeise-, Direktverbrauchs-Anlagen und Kombinationen beider Arten
    DV-Tools auch für OS X - WIN-DV-Tool (1 Anlage) auch mit KUR
    Informationen unter https://www.pv-steuer.com


  • Danke,

    so ganz komm ich aber nicht mit. Die Summe Umsatzsteuer ist soweit klar. Das errechnet ja das Steuerformular.

    Die Vorsteuer von 527,23 (Zeile122) auf die Erweiterung habe ich im Mai in der UstVa geltend gemacht... und die wurde mir dann erstattet. Klar, die kommt dann wieder in die EÜR.


    Muss ich die Vorsteuer dann in der Umsatzsteuer einfach weglassen? Theoretisch dürfte sich dann an den Zahlen wenig ändern.

    Dann würden die 527€ nicht auftauchen weil die schon eingereicht und ausbezahlt sind. Dadurch wäre das Vorauszahlungssoll

    nicht -440,44 sonder 86,83€ (Umsatzsteuer aus den Zahlungen der NetzeBW)

    Abzüglich den nun errechneten 204,44 müsste ich noch einen Betrag von 117,61€ an das FA zahlen.

    Das ist also fast genau der Betrag der im anderen Beitrag auftaucht.


    Ja, auf den Zählertausch wurde auch Umsatzsteuer bezahlt. Diese Rechnung hab ich z.b. noch in keiner Umsatzsteuervoranmeldung geltend gemacht. Das kann ich ja jetzt nachholen oder? Dann trage ich in das Feld 122 einfach die Umsatzsteuer von 16,15 (101,15 brutto, 85€ netto)


    Nochmal zusammengefasst


    38: 514€ =97,66

    39: 562€ =106,78

    Summe: 204,44


    122: 16,15€ Umsatzsteuer auf den Zählertausch


    Ergebnis: 204,44 - 16,15 = 188,29€


    Das Vorauszahlungssoll war die Summe der Umsatzsteuer aus Zahlungen der NetzeBW.


    Vorauszahlungssoll: 86,83€


    Dadurch komme ich jetzt auf einen Betrag von 188,29 - 86,83 = 101,46€ den ich noch zu bezahlen habe.


    Denke das sollte so passen. ist eigentlich fast genau der Betrag den ich dem FA noch für die nicht deklarierten uWa schuldig wäre.


    Nun zum Ergebnis der Umsatzsteuer... taucht das Ergebnis dann in 2019 wieder irgendwo auf? in der EÜR z.b?


    Danke euch für eure Geduld und den verbrauchten Hirnschmalz.


    Gruß Matze

  • ....

    Ich kann leider kein Steuer-Tool nutzen da ich nur nen Mac mit Open-Office habe und Paulchens Tool nicht passen würde....

    Ich habe mich seinerzeit (2013) bei Elster angemeldet und alle meine Umstatzsteuererklärungen (Voranmeldung, Jahresrechnung) über Elster gemacht.


    Geht einwandfrei.

    4,81 kWp / 31 x TS CIGS-Hochleistungs-Solarmodule 155W / Kostal Wechselrichter PIKO 4.2 / seit 09/2013

    Ausrichtung 46° Dachneigung 36°

    Standort: 51° 54‘ 22” Nord, 8° 37‘ 52“ Ost

  • 1. Du bildest die Summe aller Umsätze eines Jahres.

    2. Du bildest die Summe aller Vorsteuern eines Jahres.

    3. Du bildest die Summe aller UStVA eines Jahres.


    1. trägst du da ein, wo im Formular Umsatz steht

    2. trägst du da ein, wo im Formular Vorsteuer steht

    3. trägst du da ein, wo im Formular Vorauszahlungssoll steht

  • donnermeister1

    Paulchen


    Ja soweit ist es jetzt klar.

    Momentan geht es eigentlich nur noch um das Verständnis...


    Die Vorsteuer hab ich in der UstVa schon mal geltend gemacht... daher gab es in diesem Monat eine negative Voranmeldung und ich hab Geld bekommen.


    Die Summe aller Voranmeldungen ergibt ohne die Negative 86,83€... mit der Negativen sind es -440,44.

    Was muss ich jetzt als Vorauszahlungssoll nehmen? Wenn ich die 86...€ nehme, darf ich die Vorsteuer bei Zeile 122 nicht eintragen. Wenn ich die -440,..€ nehme muss ich die 527,...€ bei 122€ eintragen. So oder so bleibt das Ergebnis gleich.


    Wenn ich jetzt die Vorsteuer vom Zählertausch noch dazu nehme muss ich das doch mit einer Rechnung nachweisen. Das heißt ich muss die Umsatzsteuer per Elster einreichen und dann in Papierform die Rechnung vorlegen. Wollen die die Rechnung überhaupt noch sehen?


    die Nettozahlungen und die uWe ist soweit alles klar, nur halt Zeile 122 und das Vorauszahlungssoll...da bin ich eben unschlüssig.


    Danke euch. Gruß Matze

  • Wenn ich jetzt die Vorsteuer vom Zählertausch noch dazu nehme muss ich das doch mit einer Rechnung nachweisen. Das heißt ich muss die Umsatzsteuer per Elster einreichen und dann in Papierform die Rechnung vorlegen. Wollen die die Rechnung überhaupt noch sehen?

    Stell dir einmal vor, jedes Unternehmen würde für die Vorsteuer die Rechnungen einreichen und die Finanzämter prüfen die. Die FA hätten nix anderes mehr zu tun. Alle Rechnungen aus denen Siemens, Daimler, Aldi, Lidl ... Vorsteuern ziehen wollen. Rechnungen will das FA nicht sehen. Aber du musst natürlich eine Rechnung haben und die auch 10 Jahre aufheben.


    Die Summe aller Voranmeldungen ergibt ohne die Negative 86,83€... mit der Negativen sind es -440,44.


    "Du bildest die Summe aller UStVA eines Jahres" ist doch eine eindeutige Aussage.

    Ebenso wie "Du bildest die Summe aller Vorsteuern eines Jahres".


    Um die "die Summe aller Vorsteuern eines Jahres" zu bilden, nimmt man sich alle zw. dem 1.1. und 31.12. erhaltenen Rechnungen von anderen Unternehmern auf denen USt ausgewiesen ist und addiert die Ust zu einer Summe.


    Ebenso macht man es mit den Umsätzen. Man nimmt seine Kontoauszüge und bildet die Summe der zw. dem 1.1. und 31.12. erhaltenden Umsätze (netto).

  • Ok, ich war jetzt nur verwirrt weil Paulchen meinte meine Zahlen stimmen nicht.

    Aber jetzt hab ich es verstanden....hoffe ich.

    Ich hack jetzt alles mal in Elster und schau was rauskommt.

    Aller Anfang ist schwer und die nächste Steuer wird dann ja auch nicht mehr so wild.


    Vielen Dank für die Hilfe und die Geduld


    Gruß Matze