BEV Energie beantragt Insolvenz

  • Hier was interessantes:

    https://www.stromanzeiger.de/i…rbach-Insolvenzverwalter/


    "In seltenen Fällen haben einzelne Kunden mehrere Verträge und aus einem Vertrag sind sie Gläubiger, aus dem anderen Schuldner. In diesen Fällen besteht regelmäßig eine zulässige Aufrechnungslage. Die betreffenden Kunden müssen die BEV darüber nur über die zur Verfügung stehenden Kontaktformulare informieren, denn diese Information kann aus dem Abrechnungssystem der BEV leider nicht automatisch ermittelt werden."

  • Geh mal ne Seite zurück, das ist bekannt.

    Ist aber ähnlich wie beim Finanzamt.

    Einmal Herr Sowieso und einmal Eheleute Sowieso, schon keine Chance mehr.

    Ist bei meinem Kumpel so.

    Jetzt kann er seine Forderungen nicht gegen seine Verbindlichkeiten aufrechnen.

    Hat allerdings schon einen PIN bekommen um sich zur Insolvenztabelle einzutragen.

    Anlagenstandort Köln. in allen Strings verteilt insgesamt 12x TIGO TS4-O mit Monitoring

    2018 31x 320W Q-Cells an Kostal Piko 8.3

    2019 30x 325W Q-Cells an Kostal Plenticore plus 7.0

    2019 2x 325W Q-Cells plus 1x 320W Q-Cells mit je einem Tigo direkt per DC am WW Boiler.


  • Ich hab noch nicht mal eine Endabrechnung bekommen. Und wenn ich sie irgendwann bekomme ist sie bestimmt erstmal wieder falsch, so wie immer. ;(


    Edit:

    Gerade nochmal diese Meldung auf Presseportal durchgelesen, Dann ist ja klar, ich bekomme erstmal keine Abrechnung, sondern per Post eine Pin, mit der kann ich dann meine Endabrechnung downloaden.

    Na dann bin ich mal gespannt.

  • Schlagt sie mit ihren eigenen Waffen. Wenn Aufrechnung nicht möglich ist, dann ist die Abrechnung zur Verbindlichkeit eben immer falsch. Ätsch!

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • alles sehr seltsam... letzte Nacht habe ich dazu geträumt... "Da werden 3 Mio. € von der Creditreform benötigt/genommen um 600.000 Rechnungen zu erstellen... Bemerkenswert finde ich diese zeitliche Verschleppung bis in den Oktober... Schlussabrechnungen werden nur mit dem Abakus durchgeführt... Und nun mit aufgeschobenem Brexit die Verlängerung um weitere Monate bis in den Dezember... Lastschriften ohne SEPA-Mandat durch Fintec oder die britische BEV... Lassen sich 13 Monate lang zurück holen... Ich werde den Eindruck nicht los das die ebenfalls insolvente Schweizer Käse G*n*e Holding das von langer Hand geplant hat... Preiswerten Strom mit hohen Vorauszahlungen von deutschen Kunden auf ausländische britische Konten ohne Mandat transferieren, maximale Schulden (ungefähr 111 Mio. Euro) generieren und nach ein wenig Insolvenzverschleppung dann den Laden zu machen... Das Insolvenzverfahren fein in die Länge ziehen... An der Abwicklung noch mal Verwalter und Anwälte verdienen lassen... Mit dem Geld Boris Wahlkampf unterstützen..."

    Die Natur kommt eines Tages auch wieder zurück. Es wäre schön wenn wir Menschen dann noch dabei wären.

    RTFM Sonne Tag und Nacht leben Klimafakten Schuko Klimawandel Zahllast Klimaschutzpaket IBN

    Nicht das was du nicht weißt bringt dich in Schwierigkeiten sondern das was du sicher zu wissen glaubst obwohl es gar nicht wahr ist. Mark Twain

  • "Lastschriften ohne SEPA-Mandat durch Fintec oder die britische BEV"

    nein nicht britische BEV. Die GB IBAN von meinem Konto-Auszug kann man googlen. Die führt zum GB-Fintec Unternehmen mit Banklizenz. Das ist unzulässig. Die BEV kann eine Abbuchungserlaubnis nur an eine Bank weiterleiten, wo die BEV ein Konto hat. Dieses Konto erscheint dann auf dem Konto-Auszug des Kunden und nicht die IBAN eines Fintec Unternehmens in GB. Das ist ja ein weiterverkaufen der Forderung (Factoring) . Das muss autorisiert werden. Macht jeder Zahnarzt so. Ich habe jedenfalle keine Unterschrift gegeben für Factoring nach GB-Firma.

    Der Insolvenzverwalter sollte sich bei mir bedanken, weil er das Geld bekommen hat. Ob er das Geld von der GB-Fintech Firma bekommen hätte, ist fraglich.

    "Lassen sich 13 Monate lang zurück holen... "

    klar das sind Spezialisten am Werk. Wer schnell genug ist, kann einiges retten.

    Die drehen am großen Rad. Die Unternehmen der Finanzbrache in London.

    Die Brexiteers träumen ja von ihrer Insel, wo sie mit niedrigen Steuern die Finanzgangster der ganzen Welt dorthin holen.


  • So, hab jetzt rausgefunden, dass ich ein Guthaben von ca. 50€ hab... Hab das jetzt mal offiziell in der Insolvenztabelle eingetragen. Wird wohl nie was kommen... :roll:


    Was mich jetzt aber wundert, es war nur die Rede vom Stromtarif/Stromvertrag. Ich hatte auch noch Gas von der BEV... Bei Gas hab ich jetzt noch nichts gehört... Mal sehn, vielleicht hab ich da auch noch Guthaben... :D

  • Das ist doch der Punkt. Wenn Du bei Strom 50€ Guthaben hast und bei Gas evt. nachzahlen must, kannst Du ja aufrechnen.

    Das war doch der Punkt in der Wiso-Sendung am 21.10. Der IV hat in einigen Fällen, dann die Nachzahlung gefordert und die Verträge wo Guthaben raus gekommen wäre, zurückgehalten. Das ist eine schlimme Sache. Erst als das bekannt wurde und einige Kunden interviniert haben, hat er diese Praxis geändert.

    Warum verzichtest Du auf eine mögliche Aufrechnung? Es gibt ja auch Kunden, die mehrere Verträge haben, das hat der IV ganz geschickt ausgenutzt zum Nachteil der Gläubiger.

  • hildefeuer

    Wie meinst du das? Ich verzichte ja nicht auf eine mögliche Aufrechnung. Ich habe bisher eben nur was zum Stromvertrag bekommen. Vielleicht bekomme ich das gleiche Schreiben samt anderer PIN ja auch für meinen Gasvertrag... Ich habe weder zu Strom noch zum Gas eine Endabrechnung bekommen. Deshalb weiß ich nicht mal sicher ob ich denen was schuldig bin oder die mir.

    Und für den Fall dass ich bei Gas was nachzahlen müsste, würde ich das selbstverständlich gegenrechnen mit dem Guthaben aus dem Stromvertrag... Naja, mal sehn was kommt. ;)