Elektroautos sind hier!

  • Ändert sich durch dieses Detail in der Formulierung an der Sache etwas ?

    Dennoch danke für den Hinweis.

  • Ändert sich durch dieses Detail in der Formulierung an der Sache etwas ?

    Dennoch danke für den Hinweis.

    Eigentlich OT, aber wenn du magst:

    Es geht mittlerweile nicht mehr um den Schutz einer Branche - es geht um die Rettung zahlreicher Branchen :!: samt der Zulieferbetriebe.

    Nichts gesundes muss gerettet werden.

    Es gibt Branchen die wirklich hart getroffen sind, die haben aber keine Knebelverträge mit ihren Zulieferbetrieben!

    Auto, Flug gehört für mich definitiv nicht dazu = old economy.

    Retten verhindert Transformation - es bindet dringend benötigte Resourcen und Fachkräfte, eine Neuausrichtung findet nicht statt!


    Es drängt sich einem geradezu eine gewisse Dankbarkeit gegenüber der Covid19 Pandemie auf, wenn man betrachtet was plötzlich in Europa und speziell Deutschland in kurzer Zeit umgesetzt wird, was über Jahre/Jahrzehnte nicht möglich schien.

    Das mit der Dankbarkeit überspringe ich, aber ...


    Homeoffice, Remote und Shared Workplaces, Digitalisierung in Unternehmen, Bildung und Verwaltung, Schul Clouds, Elektromobilität, beginnender Klimaschutz und hoffentlich ebenfalls beginnende Kreislaufwirtschaft.

    Liste darf gerne erweitert werden.

    Vor 3 Jahren undenkbar.

    Keine Ahnung wo du arbeitest, ich kenne und nutze Homeoffice oder Remote schon mehr als 10 Jahre ... Emobilität gibt es auch schon länger ... Klimaschutz ebenfalls ... das Schulen, öffentlicher Dienst und konservativ geführte Unternehmen nachholen damit hast du Recht.

    Aber wo in welcher Branche beginnt gerade die Kreislaufwirtschaft - gesamtgesellschaftlich kannst du ja nicht meinen?


    ...und mit ursächlich ist eine Mischung aus Arroganz durch Erfolg, Mutlosigkeit bei Investoren und Unternehmen die eigenen Businessmodelle zu hinterfragen und zu modernisieren - angeführt von einer blutleeren, konservativen Politik, die es erfolgreich NICHT schafft, eine begehrenswerte, positive Zukunftsutopie zu schaffen, die in der Gesellschaft einen Nährboden für Gründergeist und Gemeinschaft erzeugt.

    dazu hatte ich schon geschrieben.

    *** 21,55 kWp ** 17,5 kWh Speicher als Hobby und für die Nacht ** Zoe ***

  • Ok .. offenbar missverständlich geschrieben.

    Finde, dass unsere Automobilbranche erhalten werden sollte - am liebsten durch freiwillige, gerne auch durch „geförderte“ Transformation.

    Nennen wir es Rettung oder Schutz - gesund ist die Branche längst nicht mehr.

    Es sollte nur konstruktiv bleiben.


    Remote arbeite ich seit mehr als 19 Jahren, für viele heute dennoch etwas „Neues“ - meine Erfahrung ist, dass sich damit viele, auch große Unternehmen bis März 2020 schwer getan haben - bis der Zwang und die Notwendigkeit die schlagartige Veränderung bewirkt haben.


    Schaut man sich Agenda 2030 an sind darin einige Themen, die auf die Entwicklung einer Kreislaufwirtschaft hinweisen - man könnte es auch als alternativlos bezeichnen.

    Gesamtgesellschaftlich haben wir leider gerade ganz andere Probleme.:-?


    Ich bleibe dabei, vor 3 Jahren ist vieles davon undenkbar gewesen.


    Wo uns Dein Hinweis auf die Adaption statt des Schaffens einer Zukunftsvision durch die Politik sachlich weitergebracht hat darfst gerne für Dich behalten.

    Glaube nicht, dass wir inhaltlich weit auseinander liegen. Nur eben einer mit etwas weniger Pathos...:roll:

  • Nun, bei der Digitalisierung in den Schulen hat das ganze besonders in den Köpfen der Lehrer zu einem Riseigen Sprung geführt. Denn man musste sich gezwungenermassen damit befassen wie man seine Schüler, die nicht mehr im Klassenzimmer sassen, statt mit Tafel und KReide auf Elektronischem WEge mehr oder minder unterrichtet. Ging an manchen schulen besser, an manchen Schulen schlechter, aber es wurde sehr viel gelernt.

    Was Homeoffice angeht -nun es war für unsere Chefs eine Riesenüberaschung, dass man so ziemlich von heute auf morgen sämtliche Mitarbeiter nach hause Schicken konnte, der ganze Büroblock damit gähnen leer war, aber die Firma trotdem störungsfrei weiterlief. Es gab zwar auch bisher ein wenig Homeoffice, aber darum musste immer heftig gekämpft werden, weil die Leite waren dann ja nicht mehr "in der Firma". WEil in den Köpfen die Firma und der Büroblock synonym waren. Corona hat gezeigt, dass die Firma nur die Personen und deren Struturen sind, und der Büroblock nur eine nicht unbedingt nötige Hülle ist. Entsprechend soll Homeoffice nun für alle Ein Standardfeature werden. Also eine grosse Änderung in den Köpfen, die durch die Krise bewegt wurde.

    P.S. Politik hatte und hat durchaus Visionen. Die sind aber heute in der Politik oft selten geworden. Im 19 Jh/ Anfang 10Jh wäre die Industrialisierung durch den Aufbau der Netze (Eisenbahnen, Wasser, Abwasser, Strom, auch Strassen etc.) kaum möglich gewesen, ohne Leute mit Visionen die so ein NEtz mit den ersten paar Metern die für sich noch wenig braxchten angefangen haben - und das waren oft Politiker.

    Ich würde mein Geld auf die Sonne und die Solartechnik setzen. Was für eine Energiequelle! Ich hoffe, wir müssen nicht erst die Erschöpfung von Erdöl und Kohle abwarten, bevor wir das angehen.
    Thomas Alva Edison
    Trockenplatzdach 2,6kW zum Spielen :)

  • Hier noch was zu Oberleitungs-LKW: https://www.electrive.net/2020…staunlich-unspektakulaer/ (Die "richtigen" mit Batterie statt Diesel kommen erst noch...)

    Ich würde mein Geld auf die Sonne und die Solartechnik setzen. Was für eine Energiequelle! Ich hoffe, wir müssen nicht erst die Erschöpfung von Erdöl und Kohle abwarten, bevor wir das angehen.
    Thomas Alva Edison
    Trockenplatzdach 2,6kW zum Spielen :)

  • Moin moin,


    habt ihr Erfahrung mit E-Rollern? Überlegen, welche für die Firma für kürze Stadtfahrten anzuschaffen. Lohnt sich das oder sind die idR nach 2 Jahren Schrott?


    LG Wolfgang

  • Elektron

    Hat das Thema geschlossen