Elektroautos sind hier!

  • Besonderes Schmankerl ab 35:30

    Nah so ein Zufall, dass die Labermeinung in der Lehrwekstatt zur neuen tollen Superflexiblen Strategie iX4 passt. One-Fits for all.

    "Da können wir ganz flexibel auf die Vorgaben der EU... ähh die Kundenwünsche reagieren"


    Schon echt traurig wenn man sieht wo BMW mit dem i3 2014 mal stand.

    Das Auto mit einer zeitgemäßen Batterie und Ladetechnik. Gerne auch frei vom Klassendenken gedownsized was die Ausstattung angeht wäre ein absoluter Tesla Killer.

    Da aber viel zu gefährlich für die alte 1er 2er 3er Welt ?. Lässt man ihn lieber flexibel verrotten.


    Marge muss halt sein - daher: Go Tesla Go!

  • Ich hab jetzt mal genau nachgeguckt. Mit dem Chevy Volt 55'000kn gefahren (elektrisch) Zimlich genau CHF500.- für Strom ausgegeben seither und für die ca 10'000km Benzin 625.- ???


    Strom kostet mich seit einem Jahr nun fas garnixmehr da allermeistens ab Dach geladen wird.


    Soll mir noch einer mit Kosten kommen. Idt ja lächerlich...

    -------------------------------------------------

    Anlagenhersteller: SolarEdge

    Leistung: 10.2kWp

    Module: 30 x LG NeON2 340W Cello

    --Süd-Südostausrichtung -10°, 5° Netto-Aufständerung (Pultdach)--

    Wechselrichter: SE10K

    Batteriewechselrichter: SE3500H

    Batterie: LG Resu10H (10kWh)

    Anlage in Betrieb seit: 12.06.2019

  • Wenn wir Strom für die Raffinierung von Öl haben, haben wir diesen spätesten beim Rückgang des immensen Stromverbrauchs kleinerwerdender Ölbedürfnisse doppelt und dreifach für elektrische Anwendungen "übrig". Aber dafür zeigt sich bis anhin noch ein viel zu kleiner Effekt.

    -------------------------------------------------

    Anlagenhersteller: SolarEdge

    Leistung: 10.2kWp

    Module: 30 x LG NeON2 340W Cello

    --Süd-Südostausrichtung -10°, 5° Netto-Aufständerung (Pultdach)--

    Wechselrichter: SE10K

    Batteriewechselrichter: SE3500H

    Batterie: LG Resu10H (10kWh)

    Anlage in Betrieb seit: 12.06.2019

  • Ich bin nach 6 ½ Jahren BEV immer noch ziemlich nüchtern und fahrtüchtig. Nein, Verpenner fahren macht keinen Spass mehr. Das ewige rauf- und runter riegeln und auch noch bergab Most verplempern ist Out.

    Doch in unserem Quartier fahren wir immer noch als Einzige elektrisch und ich verstehe unseren Nachbar, welcher eben wieder einen neuen Verpenner kaufte; Die Elektromobilität ist einfach noch nicht reif!

    Auch wenn das Zuparken von kostenlosen Ladeparkfeldern unseres Supermarktes zur Ausnahme geworden ist und ich noch nie für Strom bezahlen musste, bleibt doch das Hauptkriterium bestehen. Die Reichweite reicht nicht!

    Zwar gibt es inzwischen einige Langstreckenboliden ohne Nebenstinkermotor, aber auch SUV mag keiner und am Tesla

    ist wahrlich nichts elegantes.

    Auch die externe Ladeinfrastruktur lässt zu wünschen übrig, ist belegt, defekt, inkompatibel, oder sauteuer.

    Ich gehe doch nicht her und finanziere die Lader der Versorger, welche meinen Solarstromüberschuss mit 2 Rp/kWh abgelten.

    So bleibt das Laden zu Hause fast einzige Option; Komfortabel und kostenlos. Aber es sollten halt etwa 100 kWh hineinpassen, damit man nach einem ausgedehnten Tagesausflug auch wieder nach Hause kommt.

    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • damit man nach einem ausgedehnten Tagesausflug auch wieder nach Hause kommt.

    ach was, wenn die Batterie leer ist schleppt dich der ADAC bis zur nächsten Ladesäule... :idea:

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Das macht sogar Hyundai.... :lol:

    ab jetzt - Hyundai Kona 64 kWh - 150 kW

    Statt Klimastreik - egal wann - PV montieren fürs Klima ! FridayForMounting FFM :mrgreen:

    Wer mich zitieren mag - bitte ausschließlich Vollzitate !

    Für 2022 sind die Auftragsbücher bis Oktober voll !

  • Zum Thema Akkuzüge nochmal. Der von Siemens gebaute Cityjet Eco der seit letztem Jahr in Österreich im Probebetrieb ist hat eine Reichweite von 100 km mit einer 528 kWh Batterie.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • damit man nach einem ausgedehnten Tagesausflug auch wieder nach Hause kommt.

    ach was, wenn die Batterie leer ist schleppt dich der ADAC bis zur nächsten Ladesäule... :idea:


    Währenddessen kann man schonmal repukerieren :mrgreen:

    Ja genau; repukerieren! Aber allzuviele Argumente für die Elektromobilität sind Euch nicht wirklich eingefallen...:(

    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.