Elektroautos sind hier!

  • Da muss ich PV-Berlin mal sowas von Recht geben:


    Ein Altenpfleger verdient nicht mal 1/4tel von einem Angestellten bei einem der großen Autokonzerne. Wenn die gekündigt werden, wird die IG Metall so eine Welle in Sachen Sozialplan lostreten, dass diese Mitarbeiter vor Lachen nicht mehr in den Schlaf kommen werden. Die werden ganz sicher keine Altenpfleger!


    Das ist ja genau der Grund, warum es durch die Presse geht. Da machen sich ein paar Leute Gedanken, da hier AG1 auf bis zu 9000 € brutto pro Person gezahlt werden muss.


    Im stationären Einzelhandel fallen PRO JAHR 200000 Stellen weg. Darüber redet kein Mensch! Komisch, scheint ne andere Rasse von Menschen zu sein, die orientieren sich einfach um.

    9,76 kWp / 32x Heckert Nemo 2.0 60M (Ausrichtung: 14x SO DN38°, 18x SW DN25°) mit LeistungsO. SolarEdge P370 / SolarEdge SE9k

  • Ich dachte, bei uns herrscht das Gesetz von Angebot und Nachfrage. Es werden doch Pflegepersonal gesucht, d.h. deren Gehälter müsste soweit ansteigen bis der Bedarf gedeckt ist.

    Mitarbeiter in der Automobilindustrie werden nicht mehr gebraucht, also sinken dort die Löhne.


    Nennt sich doch neoliberale Marktwirtschaft

    Und wo gibt es "neoliberale Marktwirtschaft" ?


    In Deutschland wohl kaum. Wir haben Sozialdemokratie und daher reagieren Gehälter schon seit Jahrzehnten nicht mehr auf den Markt.


    Dazwischen stehen Gesetze und Gesetze und Richter und Gerichte und und und.


    Es gibt 2 Deppen in diesem Land: Unternehmer und Vermieter. (Mit Unternehmer meine ich Unternehmer, nicht angestellte Geschäftsführer!!!)


    Versuche mal heute einem Angestellten das Gehalt anzupassen, weil die 5000€ die er brutto bekommt, von der Firma durch Marktveränderung nicht mehr erwirtschaftet werden. Die 5000 brutto sind natürlich 6250 € für den AG, da er ja auf das brutto noch ca. 25% Aufschläge zahlt. Na eigentlich reicht auch das nicht, er zahlt ja noch Berufsgenossenschaft, Handelskammer, Steuerberater, evtl. Handwerkskammer, Rundfunkgebühr pro Mitarbeiter (vollkommen Wurscht obs ein Radio in der Firma gibt), Haftpflichtversicherung pro Mitarbeiter, Rechtsschutzversicherung nach Mitarbeiter und und und... ich würde noch ein A4 Blatt voll bekommen...


    Versuche den Mitarbeiter mal zu kündigen, weil Du ihn nicht mehr bezahlen kannst. Ha! - ganz lustig. Vorher kannst Du als Unternehmer private Insolvenz anmelden. Der Mitarbeiter geht mind. mit 0,6 Jahresgehältern pro Dienstjahr, EGAL wie es dem Unternehmen geht sauber ins AG1. Alles Errungenschaften der Sozialdemokratie. (völlig wertfrei)


    Ich schreibe das nur, weil es nur noch eine Gehaltsanpassung gibt und zwar nach oben. Da ein Unternehmer obiges einplanen muss, gehen die Gehälter entsprechend verzögert nach oben. (neoliberal???)

    In der Pflege wird aber nichts erwirtschaftet und "nur" Geld ausgegeben, alles läuft über irgendwelche indirekten Systeme, wie unser Krankenkassensystem. Daher sind hier Gehaltsanpassungen zu gunsten der Pfleger frühestens nach ableben der aktuellen Pfleger-Generation zu erwarten. Leider! Denn dieser Job wäre tatsächlich 9000 brutto im Monat wert!!!


    Sorry bin ein bissel vom Thema Elektrofahrzeuge abgekommen... ;)

    9,76 kWp / 32x Heckert Nemo 2.0 60M (Ausrichtung: 14x SO DN38°, 18x SW DN25°) mit LeistungsO. SolarEdge P370 / SolarEdge SE9k

  • Das traurige an der Rechnung oben ist, dass von den 6250€ die der AG zahlt, der Angestellte nicht mal 3000€ raus bekommt. Der Rest verschwindet in irgendwelchen Steuern und Versicherungen. Das ist das größte Problem, was wir meiner Meinung nach, aktuell in Deutschland haben. Im Klartext: Vernünftige Netto-Gehälter schafft der Arbeitnehmer=das Unternehmen überhaupt nicht mehr zu erwirtschaften!


    Auf den Monat ist das noch kaum zu sehen. Aber von 60000 € brutto im Jahr bekommt der Arbeitnehmer nur noch 30000 € raus. In 10 Jahren verschwinden hier 300000 € in irgendwelchen Kassen, die der Arbeitnehmer eigentlich hätte auf die Hand bekommen müssen und nach seiner Meinung richtig wieder ins "System" einspeisen können. Statt dessen bekommt er dieses Geld, was er erwirtschaftet hat nie! ÜBER DIE HÄLFTE VON DEM WAS ER ERWIRTSCHAFTET HAT!


    Wenn er wenigstens 20% mehr von seinem verschwundenen erwirtschafteten Geld zur Verfügung hätte (10J=60000€), würde er sich auch viel früher für ein Elektroauto entscheiden können... ;)


    So jetzt habe ich doch wieder die Kurve zurück zum Thema geschafft....

    9,76 kWp / 32x Heckert Nemo 2.0 60M (Ausrichtung: 14x SO DN38°, 18x SW DN25°) mit LeistungsO. SolarEdge P370 / SolarEdge SE9k

  • Ich hab mal in Politik, Gesellschaft, Gott und die Welt geantwortet. Man kann übigens auch Zitate relativ leicht in einen anderen Thread mitnehmen: Normal zitieren, dann im Kommentarfeld in die Quelltext Ansicht gehen (erster Button </> oben links in der Leiste), alles Markieren + Kopieren (Strg A + Strg C) und dann im neuen Thread auch in die Quelltextansicht gehen, alles einfügen (Strg v) und wieder aus der Quelltextansicht herausgehen. Voila, das Zitat ist nun in einem anderen Thread, zitieren sollte man auf jeden Fall sonst kann niemand dort den Zusammenhang herstellen kann.

  • (kompletter Artikel zitiert)


  • Der Mitarbeiter geht mind. mit 0,6 Jahresgehältern pro Dienstjahr, EGAL wie es dem Unternehmen geht sauber ins AG1.

    Gerade bei den Abfindungen sieht es doch in Deutschland im Vergleich zu Ländern mit weniger Kündigungsschutz eher mau aus. Wenn man da mal 1 Monatsgehalt pro Dienstjahr bekommt ist man gut dran.

  • Denke es ist mehr als genug, zumal es auch von sehr kleinen Unternehmen gezahlt werden muss.

    9,76 kWp / 32x Heckert Nemo 2.0 60M (Ausrichtung: 14x SO DN38°, 18x SW DN25°) mit LeistungsO. SolarEdge P370 / SolarEdge SE9k

  • Zitat

    Die neueste Zwischenbilanz der Anträge für die 2016 in Deutschland gestartete Elektroauto-Kaufprämie – offiziell „Umweltbonus“ – wurde veröffentlicht. Bis zum 30. September 2019 gingen beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) 141.427 Förderanträge ein. Seit Ende August 2019 sind damit 6231 Anträge neu hinzugekommen.


    Für reine Batterie-Elektroautos wurden beim Bafa bisher insgesamt 94.144 Anträge auf eine 4000-Euro-Förderung eingereicht. Für mit 3000 Euro subventionierte teilelektrische Plug-in-Hybride mit Verbrenner, E-Maschine und begrenzter Elektro-Reichweite liegen der Behörde 47.187 Anträge vor. Für Wasserstoff-Elektrofahrzeuge mit Brennstoffzelle sind 96 Anträge eingegangen (Förderung: 4000 Euro).

    https://ecomento.de/2019/10/02…rn-elektroauto-verkaeufe/