Elektroautos sind hier!

  • Einfach Tempolimit für Verbrenner auf Autobahnen auf 100 km/h und für E-Autos auf 140 km/h setzen. Funktioniert bestimmt besser als jede Kaufprämie und Steuervergünstigung :)

    Ob VW das fordern wird, sobald sie in relevanten Stückzahlen liefern können?

    Dann müsste man ja auch noch beachten mit welchem Strom geladen wurde, Atomstrom nur 120, Solarstrom 140, Kohlestrom 90....

  • Zählt Steckdosenstrom auch? :mrgreen:

    DIY-Anlage bestehend aus 17 Stück JaSolar JAM60S10-340/PR an Huawei SUN2000-5KTL-M0, Montagesystem Novotegra, Pultdach mit Tonziegeln, 25° Neigung, Ausrichtung Süd, ab sofort mit Com(Smart)Meter

  • Der Punkt ist ERDgas... Wenn du das aus der Erde nimmst wo es vor Jahrmillionen reinkam kann das nicht klimaneutral sein. Da müsstest du das CO2 beim Verbrennen schon aufwendig auffangen&abscheiden.


    Wenn es nicht aus der Erde kommt heißt das Biogas (aus heutigen Pflanzen) oder P2G (aus EE) und die sind natürlich klimaneutral... Auch ohne CO2-Abscheidung.

    Punkt 1 ok, aber Erdgas oder PowerToGas Gas enthält Methan das ein Klimakiller ist und schädlicher als CO2 ist. Bei der Verbrennung wird von dem künstlich erzeugten Methan ein Teil unverbrannt abgegeben. Dadurch ist künstlich erzeugtes Methan ebenfalls klimaschädlich da bei allen Verbrennungen ein kleiner Teil in die Atmosphäre gelangt. Wie die negativen Auswirkungen im Großeinsatz bei Mobilität mittels PowerToGas sind, müsste die Wissenschaft mal beantworten.

  • Das stimmt schon... Allerdings ist die Verweilzeit vom Methan in der Atmosphäre mit nur 10Jahrem auch recht kurz und bei der künstlichen Herstellung wurde immerhin langlebigeres CO2 entzogen.

    Da der Methangehalt die letzten Jahre aber relativ gesehen sowieso wohl sogar stärker anstieg als der von CO2 (ohne das man genau weiss wieso) ist das natürlich schon auch besser zu vermeiden. Der auftauende/verrottende Permafrostboden trägt schon genug bei...

    9.5kWp Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protectSW250 & SamilPower SolarLake 8500TL-PM (70% hart) ab 3'2015


    LuschenPraktikant L:3 (mit sagenhaften 0.021kWh/kWp am 10.1.2017)

  • Dann müsste man ja auch noch beachten mit welchem Strom geladen wurde, Atomstrom nur 120, Solarstrom 140, Kohlestrom 90....

    Die Frage stellt sich ohne Atom und Kohlestrom gar nicht mehr.

    Dass E-Auto mit Kohlestrom jetzt schon "sauberer" ist als Dinosaftverbrenner ist bekannt. (und ich meine nicht [nur] Stickoxide sondern durchaus CO²)


    Da der Methangehalt die letzten Jahre aber relativ gesehen sowieso wohl sogar stärker anstieg als der von CO2 (ohne das man genau weiss wieso) ist das natürlich schon auch besser zu vermeiden. Der auftauende/verrottende Permafrostboden trägt schon genug bei...

    Ich hab da durchaus einen anderen "Schuldigen" als den Armen Frostboden im Verdacht:

    https://www.deutschlandfunk.de…ml?dram:article_id=402450

  • Die hingerichteten Kinder haben ein ganz übles Verbrechen begangen: Für Demokratie demonstriert, das geht natürlich gar nicht, da muß man die Sauds schon verstehen.


    So jetzt hast du die Frage indirekt beantwortet. Du machst also folgende Rechnung auf weil du den Artikel so Interpretierst: Es gibt 100.000 Kollas, die leben in dieser Gegend, also sind die alle betroffen.

    Wo steht daß die alle betroffen sind? Der Artikel drückt zwar auf die Tränendrüse, bleibt ansonsten aber schwammig.:"

    Nieves Guitian wirkt verzweifelt. Die Lama-Hirtin lebt seit ihrer Geburt vor mehr als 70 Jahren in der argentinischen Hochwüste Puna im Nordosten des Landes."

    In der Wikipedia findet sich zu Puna folgendes: "Der wichtigste Wirtschaftszweig war lange Zeit der Bergbau. Die Erschöpfung der Metallvorkommen hat jedoch zu einer tiefen Krise in der Region geführt, die sich in Arbeitslosenraten von teils über 50 %, Landflucht und weit verbreiteter Armut bemerkbar macht. So sank etwa die Einwohnerzahl der Stadt Cochinoca von 3500 (1950) auf 40 (2000). Heute kristallisiert sich als Alternative allmählich der Tourismus heraus, der jedoch im Wesentlichen auf die spektakulären Täler beschränkt bleibt. Weite Teile der Ebenen werden davon kaum berührt und machen insgesamt einen sehr rückständigen Eindruck. In vielen Orten fehlt ein modernes Telefonnetz. Teilweise gibt es kein fließendes Wasser."


    Und zum Kobalt ein Spiegel-Interview mit jemandem von der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR): "Der Großteil des kongolesischen Kobalts wird im industriellen Bergbau gewonnen. Das läuft über verschiedene große, internationale Unternehmen, die sich in der Regel an weltweit geltende Vorschriften halten. Etwa 10 bis 20 Prozent entfallen aber auch auf Kleinbergbau. Und das kann massive Probleme bringen."

  • Toyota-Deutschland-Chef über Batterie-Elektroautos vs. Wasserstoff-Brennstoffzellenautos:

    Zitat

    Rund 80 Prozent des Stroms weltweit würden nach wie vor unter Einsatz fossiler Brennstoffe produziert, argumentierte der Toyota-Manager. Elektromobilität wäre sauber, wenn der Strom aus nachhaltigen Energiequellen käme. Das beste Beispiel sei hier Norwegen, der überwiegende Teil des Stroms komme dort aus Wasserkraft.


    [...]


    „Wasserstoff ist ein nahezu unendliches Speichermedium, denn Wasser gibt es fast unbegrenzt auf unserem Planeten. Im Gegensatz zu anderen alternativen Energien wie Wind und Sonne ist es immer verfügbar“, so Uyttenhoven. „Wasserstoffbetriebene Fahrzeuge stoßen kein CO2 aus und auch keine anderen schädlichen Gase wie Kohlenmonoxid und Stickoxide. Wasserstoff ist zudem transportierbar – im Gegensatz zu Strom, der etwa wegen fehlender Trassen nicht von der Nordsee nach Bayern gebracht werden kann.“

    Also wenn ich 80% fossilen Strom in mein Batterieelektroauto lade ist das schlecht, aber wenn ich drei Mal soviel von diesem 80% fossilen Strom nutze um daraus Wasserstoff herzustellen dann ist es sauber und stößt kein CO2 aus.


    https://ecomento.de/2019/12/06…t-100-prozent-nachhaltig/

  • Also wenn ich 80% fossilen Strom in mein Batterieelektroauto lade ist das schlecht, aber wenn ich drei Mal soviel von diesem 80% fossilen Strom nutze um daraus Wasserstoff herzustellen dann ist es sauber und stößt kein CO2 aus.


    Aus Sicht der Wasserstoffbranche im Hintern von Lindner, Altmaier und Co ist das total logisch.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Hallo CaptainPicard,

    in Japan gibt es neben Toyota eben auch noch das dort sog. "Atomdorf", dann wird klar wo der "überall verfügbare Grüne Wasserstoff" herkommen wird; immer bedenken, 1Mio Euro Gewinn am Tag je Meiler und Rückwind von der Klimarettung!

    Gruß

    ElektroZW