Der Hyunday Kona

  • Moin.


    Shadowblues


    Der Kona ist für Dich schlicht das falsche Auto. Mit 2m bist halt weit über dem Normfahrer. Die AC Ladefunktion ist diskussionswürdig, allerdings kann er zumindest 7,2kW, nur das mitgelieferte Typ2 Kabel ist leider begrenzt. Hat wohl mehrere Gründe...


    Fahrzeuge für Dein Anwendungsszenario und Deine Größe gibts noch nicht im Segment kleiner 80k€.

    Grüße,
    Klaus


    9,18 kWp 34xPlus SW 270 Mono, Symio 7.0.3M O/W 39°, 4,72 kWp 16xPlus SW 295 Mono, Symio Hybrid 4.0-3 s O 39°
    20,18m²/135VR SunExtreme HD SteamBack an 1500L W 39°
    Seit 05/16 Twizy, 2016er Zoe R210,

    Hyundai Kona 64 bestellt - warten bis 01/20 - jetzt doch schon 24.05.19 :danke:

  • Hallo Klaus,


    ich befürchte ja auch .. *seufz*. Und trotzdem werde ich weiter probieren. Bis jetzt sehe ich e-tron und Model X als Kandidaten, muss aber beide noch probefahren. Aber ob ich dann 80.000 ausgebe statt der 40.000 für nen gebrauchten Q5? Mal schauen.


    Anyway, ich sagte ja, dass der E-Kona ansich ganz nett war, war halt kein WOW Effekt wie ich es erhofft hatte. Für normale Leute ohne besondere Grössenanforderungen ist das aber sicherlich eine sehenswerte Alternative zum Benziner.


    Das Jahr Wartezeit finde ich halt wirklich störend und die mangelnde Lademöglichkeit auch. Wenn er 7.2 könnte, dann geht das ja fast noch - steht halt so nicht im Prospekt.


    Gruß

    Roger

  • Eigenartig, in meinem Prospekt (Ausgabe Schweiz) ist der eingebaute 7,2 kW-AC-Lader beschrieben. Und -Wir haben ja in etwa den gleichen Strom.

    Trotzdem ist der Kona auch für uns nicht das richtige Auto, wenn auch aus anderen Gründen. Achja, vielleicht liesse sich Dein Fahrersitz durch einen kleinen Eingriff senken;-) Gibt ja genügend kleine Leute, welche zuerst ein Kissen unterschieben müssen, um dann knapp übers Lenkrad gucken zu können.....:D

    einstein0

    30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    1 kW- Insel im Camper ohne PV! EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 1,2 kW Bi-WR als Testspeicher.

  • Der Kona hat einen 7.2kW Ladegerät (230V 32A einphasig)

    Für alle die ein wenig von Elektrotechnik verstehen:

    - damit kann man an einer 11kW (3*16A) Ladestation mit 3.6KW laden.

    - damit kann man an einer 22KW Ladestation (3*32A) mit 7.2kW oder 4.8kW laden (je nach Kodierung des Kabels)


    Das in Deutschland von Hyundai ausgelieferte Kabel ist auf 4.8kW kodiert, da es einige Netzbetreiber zur Schieflastbegrenzung so fordern. In der Praxis ist das natürlich nur teilweise relevant. Man kann sich z.B. ein anderes Kabel kaufen wenn es einem 7.2kW wichtig ist.


    Ich lade in 95% der Ladefälle sogar nur mit 3.6kW obwohl ich schneller laden könnte - denn meistens wird das Auto nur max 100km oder weniger am Tag gefahren. Man kann den Ladestrom wenn man will in den EV Settings des Kona einstellen auf min, reduziert oder max Strom.


    Bezüglich Größe - ja der Kona ist eher so VW Golf/ Audi A3 Q3 und sicher nicht Audi A6 oder Q5.

  • In der Süddeutschen Zeitung vom Samstag ist ein Artikel auf Seite 64 mit dem Hyundai Kona "Mensch ärgere dich nicht"

    "Vom Klimakomfort eines modernen Verbrenners ist auch dieser kleine Stromer weit entfernt" - ich habe selten so gelacht und es ist mir ein totales Rätsel wie Joachim Becker zu diesem Schluß kommt

    Das hat nichts mit Elektroauto zu tun, aber ich hatte bisher mit Sitzheizung, Lenkradheizung und Sitzklimatisierung im Kona keine Probleme, alles topstens und genauso gut oder besser als z.B. in einem Audi A4 Benziner oder Diesel.

    Das hat jetzt etwas mit Elektroauto zu tun: Wenn der Kona bei -10 Grad draussen steht schalte ich die Heizung an die nach 5 Sekunden mit 5kW Wärmeleistung den Innenraum aufheizt und dann ist es in 3 Minuten überall drinnen kuschlig warm.

    Hatte ich bei den Verbrennern die ich gefahren bin noch nie in der Qualität. Die beste Heizung die ich bisher hatte. (und ja, mein Zweitwagendiesel hat eine Webasto Standheizung die ich aber eine halbe Stunde vorher einschalten muß um auf die gleiche Temperatur zu kommen. Wenn ich also mal spontan losfahren will, ist der Kona um Welten besser).

  • Die ersten 10.000km sind rum.

    Durchschnittsverbrauch im Winter war 18.8kWh/100km.

    Damit liege ich wie so oft auch bei Benzinern und Diesel auf dem Mittelwert von spritmonitor.de.

    Fahrprofil 80% Autobahn 120-130km/h und Landstraße 100km/h im Berufsverkehr, ein bischen Stadt und langsamerer Verkehr.

    Damit ergeben sich die 300km+ Reserve Reichweite im Winter (64/19= 340km).

    Bisher hat das Auto null Macken - alles bestens für meine / unsere Einsatzzwecke.

    Meine Tochter "durfte" 3 Wochen unseren 5 Jahre alten, deutschen Mittelklassedieselkombi fahren und war geschockt als sie wieder den Kona fahren konnte - wie viel besser der Kona sich fährt im Vergleich zum Diesel.

  • 15.000 problemfreie Kilometer sind runter.

    Letztes Wochenende - meine Tochter will 3 Tage ins Kühtai zum Skifahren - ich frage sie ob sie den Diesel fahren will damit sie nicht unterwegs laden muß.

    Sie schaut mich ganz entsetzt an - vermutlich hat sie sich gedacht "Wo ist das Problem - ich bin doch nicht blöd Alter. Und Diesel fahren wtf". Sie hat ohne Problem in Kematen am 150KW Lader geladen. Der Diesel rostet derweil vor sich hin...

  • 15.000 problemfreie Kilometer sind runter.

    Letztes Wochenende - meine Tochter will 3 Tage ins Kühtai zum Skifahren - ich frage sie ob sie den Diesel fahren will damit sie nicht unterwegs laden muß.

    Sie schaut mich ganz entsetzt an - vermutlich hat sie sich gedacht "Wo ist das Problem - ich bin doch nicht blöd Alter. Und Diesel fahren wtf". Sie hat ohne Problem in Kematen am 150KW Lader geladen. Der Diesel rostet derweil vor sich hin...

    Ich gratuliere! Auch Deiner Tochter; Machen, anstatt blöd rumdemonstrieren für den Klimawandel.

    Sobald der KIA e-niro raus ist, werde ich die Beiden nochmal echt vergleichen...

    einstein0

    30 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    1 kW- Insel im Camper ohne PV! EV; Mitsubishi Imiev. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 1,2 kW Bi-WR als Testspeicher.