Projekt “Forumsspeicher” für Grundlast (2-3 kWh, 250 W)

  • Das sind

    Samsung SDI PowerBlock-12S-48-1.6 (48V/1.62 kWh)

    von https://www.power-and-storage.…6-48V-1-62-kWh-p266060893

    Ordnung... jaaa mach ich noch, läuft ja erst einmal auch so ;)

  • Warum hast du hier nicht reingesehen Hat jemand Erfahrung mit LiFePO4 Zellen 280Ah aus China für Speicher Eigenbau

    ,da hättest du deutlich günstiger/größer Speicher gebaut.

    Vorsicht bei Shenzhen Basen

    9,99KWp Yingli 270W Ost/West, SMA9000TL-20, Home Manager.
    32 x 280Ah Lifepo4 EVE Cell, REC BMS, 4A NEEY Balancer

    an 2 Victron Multigrid
    2,7KWp Axitec AC-300M/156-60S Südausrichtung
    Victron BlueSolar 150/60-Tr

    Panasonic Aquarea 9KW Split

    Vectrix VX-1

  • Ja ist richtig aber zum einen min ich etwas skeptisch ob die Alibaba Zellen auch immer die gleiche Qualität haben, ob sie auch geliefert werden usw. Außerdem wollte ich einen Teil von den Zellen evtl. mal später für eine Hochstromanwendung nutzen was bei den Chinazellen auch schwierig sein könnte...

    Aber ich halte es durchaus für möglich das die nächste Batteriebank dann aus Chinazellen gebaut wird.


    Sebastian

  • Hallo,


    unter Forumsspeicher F3: “schlau” wird ein regelbarer Modulwechselrichter aufgeführt.


    Welcher Modulwechselrichter ist regelbar ?


    MfG

  • AE Conversion wenn man das richtige Protokoll kennt.

    Die Version (entscheidend ist die Schnittstelle) dürfte aber nicht mehr aufzutreiben sein.


    Warum kein Victron Multiplus 500?

    Achtung Schattentheoretiker!

  • Leider gibt es noch keine kommertielle einfache Lösung (so weit ich weiß)

    Daher gibt es verschiedene Bastellösungen z.B. Umbau Mikrowechselrichter auf Batteriebetrieb für regelbaren Grundlastspeicher

    oder den Ansatz zwischen Akku und Mikrowechselrichter einen DC DC Wandler zu hängen der den nachgeschalteten Microwechselrichter so auszutrickst das er die Leistung zurück nimmt wenn die Spannung unter einen bestimmten Wert fällt.


    Aber wie gesagt Bastellösungen!


    Sebastian

  • Naja, Modul-WR sind eigentlich zu schwach, um einen wirtschaftlichen Speicherbetrieb herzustellen.

    Darum gibt es auch keine Profilösung. Sogar mein 3 kW-Infini ist untere Leistungsgrenze. Ferner regelt er zu langsam nach.

    Da bleibt nur die manuelle Zu- und Wegschaltung von Dump-Loads, wie z.B. ein BEV.

    Hybrid-Wechselrichter unter 10 kW ist eigentlich Nonsens, oder eben (interessantes) Bastelzeug.

    einstein0

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.

  • Es gibt doch die AECONVERSION als Batterie Version, zusammen mit dem AEDL-UH und einem EM24 Die Kombi gibt es auch als CO3. https://www.offgridtec.com/aec…q8LnW_zmenVxoCEjIQAvD_BwE


    Das CO3 regelt den Strom auf Null, somit wird immer nur soviel aufs Hausnetz aufgespeist, das nichts ins öffentliche Netz fliest.

    Hier gab es doch mal 2 Threads dazu.

    Ich hatte selbst mal 6 Stück mit 500 Watt, das hat einwandfrei funktioniert.

    Einen AEDL-UH habe ich sogar im Markrtplatz

    Vorsicht bei Shenzhen Basen

    9,99KWp Yingli 270W Ost/West, SMA9000TL-20, Home Manager.
    32 x 280Ah Lifepo4 EVE Cell, REC BMS, 4A NEEY Balancer

    an 2 Victron Multigrid
    2,7KWp Axitec AC-300M/156-60S Südausrichtung
    Victron BlueSolar 150/60-Tr

    Panasonic Aquarea 9KW Split

    Vectrix VX-1

  • Neben oben genannten Steuermöglichkeiten gibts noch das hier:

    https://m.de.aliexpress.com/it….aliexpress.com/wholesale

    Über Wirkungsgrad und Regelparameter kann ich nichts sagen, aber Stefanseiner hat meines Wissens so ein Teil im Einsatz.

  • Jepp, mittlerweile sogar drei Stück in zwei verschiedenen Anlagen.


    1. in der Garage an der 18650 Powerwall für das E-Auto, dort sind dann zwei im Parallelmodus angeschlossen und per Limiter laden sie nur während des Ladevorgangs in das Auto rein


    wen mehr Details interessieren, dazu habe ich auch mal ein Video gemacht. EInen zweiten Teil mit automatischem Umschalter und "Überschusseinspeisung" ist in der Videobeschreibung verlinkt

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.



    2. im Gartenhaus von Muttern


    dort habe ich vier gebrauchte Module mit zus. 680Wp installiert mit Akku und dem SoyoSource 1.200W Wechselrichter mit Nulleinspeisung über Funk


    der Akku hat effektiv nutzbare 3,3kWh und sitzt in der Metallkiste


    Der SoyoSource ist ähnlich wie der SUN GTIL2, man kann ihn entweder als Einspeisewechselrichter benutzen, also direkt an PV (MPPT ist integriert) oder als Batteriewechselrichter. Dazu muss man im Menü den jeweiligen Modus aktivieren. Beim SUN passiert das automatisch.

    Im PV-Modus bringt er 1.200W dauerhaft, im Batteriemodus dann 900W.


    Im Menü kann man noch einstellen

    - Limitermodus ja/nein

    - Einspeiseleistung stufenlos begrenzen und auf festen Wert einstellen

    - Batterie-Abschaltspannung festlegen

    - Batterie-Wiederentnahmespannung festlegen

    - Selbsttest


    Wirkungsgrad habe ich nicht gemessen, wüsste auch nicht genau wie. Wird wohl wie beim SUN auch nicht vergleichbar mit teuren Markengeräten sein und um 90% liegen.

    Aber Standbyverbrauch ist mit ein, zwei Watt sehr gering und kein Vergleich zu den Infinisolar / MPP-Solar. Liegt keine Last an geht er direkt in den Standbymodus.

    Wie beim SUN auch gibt es weder CE noch Konformitätserklärung, also auch keine Möglichkeit, ihn legal anzumelden.

    Die notwendigen Sicherheitsabschaltungen (Inselschutz) hat er, auch die verzögerte Netzsynchronisation.


    Der SoyoSource speist nur einphasig ein und die Limitermessung erfolgt über eine Spannungswandler-Messklemme, ebenfalls einphasig, was genau wie beim SUN GTIL2 auch recht oft ein Problem ist, da man ja den Verbrauch auf allen drei Phasen messen will.


    drei Möglichkeiten:

    1. man nutzt drei dieser WR, einen je Phase


    2. man bastelt sich was mit RPi o.ä. da der SoyoSource, im Gegensatz zum SUN, den Limiter nicht direkt angeschlossen hat sondern der Limiter an ca. 1m Kabel an einer externen Messbox angeklemmt wird und diese dann per RS485 an den WR angeschlossen wird (was ich auch dazu genutzt habe, um die Distanz von 60m + 10m Keller + 2 gemauerte Wände zwischen WR und HAK mittels RS485 -> Funkadapter zu überbrücken)

    Es gab hier im Forum und auch in anderen schon mehrere Versuche, das Signal abzugreifen und so zu modulieren, dass man damit eine 3-Phasenmessung realisiert, aber ich habe bisher noch nirgends eine funktionierende Lösung gesehen. Immer nur "Man könnte - wenn man wollte - ganz einfach - ... " aber umsetzen tut es schlussendlich bisher niemand, und ich hab mit Programmieren leider so garnichts am Hut. Falls jemand hier was basteln will: bitte gerne, ich wäre sehr an einer einfach nachzubauenden Lösung interessiert.


    3. eine Kompromisslösung, um mit drei Messklemmen an einem WR einen, für mich, hinreichend genauen Messwert zu bekommen. So kann man dann mit einem WR alle drei Phasen messen, auf einer Phase dann einspeisen und bis 900W Grundlast / Haushaltsverbrauch aus dem Akku kompensieren.

    Dazu habe ich nach etwas Rumexperimentieren auch ein Video gemacht

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.



    Ganz nett finde ich an dem SoyoSource auch noch, dass man auf dem Display alle wichtigen Angaben mit einem Blick checken kann, ohne sich erst durch zig Menüansichten durchzuwühlen, inkl. Betriebsmodus (Standby / Batterie / Low-Bat etc.) und bisher eingespeister Strommenge in kWh



    Der "große" mit 1.200W kostet inkl. Versand und Zoll per Aliexpress zwischen 160 und 170€

    Es gibt auch noch ein 1.000W Modell, das aber irgendwie immer genau dasselbe kostet wie das 1.200er

    Und dann noch zwei Modelle mit 500W und 600W wobei die nur per Drehregler in der Leistung einstellbar sind und keinen Limiter haben und auch kein Display, die kosten beide um 80 - 90€