Zeitpunkt der Anzeige der PV-Anlage

  • Ich habe eine Frage bezüglich der Anzeige meiner gewerblichen Tätigkeit beim Finanzamt.


    Ich habe im Vergangenen Jahr Ende Oktober eine PV Anlage (9,6 kWp) für 11.500 Euro nettoin Auftrag gegeben welche auf meinem Hausdach installiert wurde. Die Erste Teilzahlung (50 Prozent also ~6800 Euro) habe ich dann Anfang November geleistet, da die bestellten Module nicht lieferbar waren wurde ein anderes Modul gewäht wodurch sich die Rechnung um 1000 Euro netto erhöht hat. Da leider bei der Installation im Dezember vier Module Fehler hatten habe ich in Absprache mit den Solateur die Rechnungssumme bis zur Fehlerbehebung um 10 Prozent gekürzt und diese eingbehalten, den Differenzbetrag habe ich im Dezember bezahlt.

    Aufgrund des schlechten Wetters sind die Module noch immer nicht getauscht und ich habe noch immer nicht die 10% bezahlt.


    Eigentlich wollte wollte ich mich in diesen Tagen beim FA melden da am 09. Januar auch der Energieversorger da war um die Zähler zu tauschen und an diesem Tag auch die Anlage in Betrieb genommen wurde.


    Für mich stellt sich nun die Frage ob ich mich dennoch schon beim FA melden muss um meine gewerbliche Tätigkeit anzuzeigen und die gezahlte Umsatzsteuer zu ziehen oder ob ich hiermit warten muss bis die Rechnung komplett beglichen wurde und ich die erste Abschlagszahlung des EV erhalten habe.

  • Die gewerbliche Tätigkeit beginnt schon mit dem Einholen von Angeboten. Du hättest schon letztes Jahr die gewerbliche Tätigkeit anzeigen müssen.

    37x 270W Trina Honey PD05 an SMA STP 8000TL-20, HM 2.0

  • Meine unternehmerische Tätigkeit nehme ich doch erst mit dem Verkauf von Strom auf, da ich erst nach dem Angebot der EV bzw. der Inbetriebnahme der Anlage überhaupt weiß ob ich den Strom tatsächlich verkaufen möchte oder ob ich die Anlage zu meinem eigenen Vergnügen nutzen und nichts ins Netz einspeisen werde.

  • Du wusstest doch von Anfang an, dass Du Strom auch verkaufen wirst. Oder warum sonst deine Frage zur ersten erhaltenen Abschlagszahlung und die Notwendigkeit des Zählertausches.

    Stelle dich doch hier nicht absichtlich so dumm und naiv.

    IBN 18.07.2017
    Module 29 x Aleo Solar S59 HE 305
    WR SMA SB 3.6-1-AV-40
    WR SMA SB 4.0-1-AV-40
    Speicher RWE Storage flex 6 kWh

  • Meine unternehmerische Tätigkeit nehme ich doch erst mit dem Verkauf von Strom auf

    Wenn du so argumentiertst, dann ist die Anschaffung der Anlage ja reines Privatvergnügen und du bekommst die Mehrwertsteuer nicht zurück.

    Normalerweise investiert ein Unternehmer erst und nimmt dann Geld ein.

    37x 270W Trina Honey PD05 an SMA STP 8000TL-20, HM 2.0

  • Ich stelle mich hier nicht absichtlich dumm und naiv, ich bin lediglich nach dem bayrischen Leitfaden gegangen der hier im Forum angepint ist da ich steuerlich nicht wirklich Ahnung habe.


    Dort heißt es auf Seite 4:


    Da Sie mit dem Verkauf von Strom eine unternehmerische/gewerbliche

    Tätigkeit aufnehmen, müssen Sie dies innerhalb eines Monats dem

    Finanzamt mitteilen, in dessen Bezirk Sie wohnen. Diese schriftliche

    Mitteilung kann formlos erfolgen.


    Das hatte ich (wie sich nun herausstellt) wohl falsch interpretiert und nicht bereits im Vorfeld getan.


    Ist das Kind nun bereits in den Brunnen gefallen? Was sollte ich als nächstes tun?