iPanda eSmart3 von 12V auf 24V (Tesla Battery Packs)

  • hallo,


    ich hatte meinen eSmart3 an einem 12V blei-akku hängen, vor einer woche sind die zwei tesla battery packs (aus dem auto, keine powerwall) eingetroffen. beide hängen jetzt (parallel geschaltet) am laderegler (24V, 2 * 5,2kWh)


    problem: obwohl der laderegler (anscheinend richtig) ein 24V system erkannt hat, zeigt die "Mygreen Solar Monitor" software am PC (via RS-485) immer noch die parameter für 12V an (neuinstallation half nicht). "battery capacity" (ladestand?) sollte eher > 90% sein.


    1) gibt es hier keine default werte? muß ich die werte manuell mit 2 multiplizieren und neu eintragen?


    2) kennt jemand die passenden werte für tesla battery packs? (lt. recherche & interpretation soll die "equalize charge voltage" 28V sein)






    danke.

    6 * 275Wp Axitec 8 * 280Wp Beghelli

    Epever Tracer 6415AN(150V 60A)

    4 * 5,2kWh Tesla S2 85D battery packs (24V)

  • Die Tesla Batteriemodule haben zu wenig Spannung für ein typisches 24 V System. Die Nennspannung beträgt nur 21,2 V. Nur im voll geladenen Zustand kommt man in den Spannungsbereich.


    Eine Lösung könnte deshalb sein die Module auf über 24 V zu laden und dann erst den Monitor zu konfigurieren.


    Ich hoffe aber Du weist was Du tust und hast eine funktionierende Einzelzellenüberwachung für jedes der Module, oder verwendest am besten das Tesla Modul BMS für die Überwachung und das Balancing.


    Ist das nicht der Fall so kann das Laden der Module auch so ausgehen.


    So was ist schon öfter passiert da die Tesla Zellen sehr empfindlich sind und ein Thermal Runaway je nach Ladestand schon unter 100° C passieren kann. Die Zellen sollten keinesfalsl mit mehr als 4,2 V/Zelle geladen werden, im normalen Betrieb schon wegen der Lebensdauer mit nicht mehr als 4,0 - 4,1 V/Zelle.


    Zitat

    2) kennt jemand die passenden werte für tesla battery packs? (lt. recherche & interpretation soll die "equalize charge voltage" 28V sein)


    Dieser Absatz deutet darauf hin dass Du über die Eigenschaften der Zellen nicht Bescheid weißt. Lädst Du die Module mit dieser Spannung ist ein Feuerwerk garantiert.


    Im Heimbereich sollte man bei LiFePO4 bleiben, außer man hat mehrere redundante Sicherheitsvorkehrungen.

    Mobile Insel: PV 2kWp (mono), Solarregler 2xMPPsolar PCM5048 (MPPT), LiFePO4 1020Ah/25,6V, Lichtmaschine 4,2kW, Netzladegeräte 2xPhilippi AL30 24V, 2xKosun 6kW Sinus-WR 24V, Mastervolt Batteriemonitor BCM-III

  • ooooops, das ist heftig. danke für link & infos.


    bzgl. 28V: danke für die info, gut daß ich nachgefragt habe. d.h. bei 6 zellen darf die ladespannung max. 24V bis 24,4V sein?


    ja, die lernkurve ist steil. es gibt zwar viele bastlervideos und -blogs, t.w. mit widersprüchlichen informationen; eine zentrale info-sammlung habe ich noch keine gefunden.


    jedes der beiden packs hat ein BMS (für eines muß ich noch die drähte verlängern). soweit ich verstanden habe, werden dem BMS die "kommandos" zum ausbalancieren von einer externen steuerung geschickt?


    ich habe die solar monitor software de- und wieder neu installiert, die parameter waren wieder wie vorher. momentan scheint es mir einfacher, einen anderen laderegler zu kaufen.

    6 * 275Wp Axitec 8 * 280Wp Beghelli

    Epever Tracer 6415AN(150V 60A)

    4 * 5,2kWh Tesla S2 85D battery packs (24V)

  • SIMPbms


    will work with oem Tesla bms modules,



    SIMPbms is a project of Tom de Bree.

    all under free license Github, with Tom's own "hat-board" +Teensy 3.2, and code


    find more info:

    https://www.diyelectriccar.com…php/tesla-bms-190266.html

    https://www.diyelectriccar.com…er-bms-master-198263.html

    https://github.com/tomdebree


    I participated in offering a test environment for different ev batteries

    facebook.com/carel1956


    Will work straight from Tesla bms to SIMPbms to VenusGX/CX to various Victron inverters,

    especially since Victron has open source software, and a highly adjustable inverter/charger voltage span.

    see test rigg on photo.


    We now have it testing with SMA Sunny Island series, both with i-MIEV cmu/ Outlander cmu + Tesla modules


    Future target is to match SIMPbms with SMA SunnyBoy Storage HV range direct connected to a high voltage ev-battery.

    Help is asked for, if someone could help supply "can-protocol" of SBS to BYD battery???



    best Carel


    pn me for a manual, it didn't work when trying to attach it to the posting.



    14,2Kwp Cis module pv plant, 2x Goodwe DT6000 1x Goodwe 2000S
    36Kw Yuasa LEV40 ESS+REC bms Q16S + SMA SI 8.0 single phase
    https://www.facebook.com/Carel1956/

    second-life li-ion ev batteries

  • guys,


    thank you very much for links & information, already digging in.


    tnx & cu

    6 * 275Wp Axitec 8 * 280Wp Beghelli

    Epever Tracer 6415AN(150V 60A)

    4 * 5,2kWh Tesla S2 85D battery packs (24V)

  • habe beim hersteller (iPanda) nachgefragt, die antwort wenig befriedigend:


    - das protokoll am modbus ist proprietär und nicht öffentlich, d.h. DIY datalogger auf arduino basis (wie geplant) ist nicht möglich

    - die monitoring software gibt es nur für windows (habe aber nur mehr linux)

    - die parameter werden auf 12V basis definiert und dann im controller auf die systemspannung umgerechnet (also mal 2 bei 24V). IMHO eine (vermeidbare) fehlerquelle.


    griff ins klo.


    OK, dann mache ich mich auf die suche nach einem nachfolger.

    6 * 275Wp Axitec 8 * 280Wp Beghelli

    Epever Tracer 6415AN(150V 60A)

    4 * 5,2kWh Tesla S2 85D battery packs (24V)