Batteriewahl für Camping

  • Hallo zusammen,


    meine Frage hat nicht direkt mit PV zu tun, ich hoffe aber, durch die " Spezis " den ein oder anderen Tipp, bzw. info zu bekommen, um die richtige Batterie anzuschaffen.


    Grundlage:

    Hobby Wohnwagen mit Klima, Truma 6 ( braucht Strom ) 12 v Beleuchtung, Mover.

    Autakpaket von Hobby verbaut. ( Ohne Batterie ) Steuerung über Truma CI mit TFT.

    Nach möglichkeit auch mal 2 Tage ohne 220v Anschluss.


    Was für eine Batterie ( Gel, AGM, usw. )

    Vom Händler wurden uns folgende Batterien empfolen:

    1. Exide Eqipment Gel 85 Ah

    2. Exide Dual AGM 100 Ah

    3. Optima YT S 5.5 75 Ah


    Ich hoffe, hier ein paar Tips, oder auch Alternative Ratschläge zu bekommen.

    gruss Bernd


    2014: 30,94KWp REW 260, ABB PVI 3,6 und 27.6; +63 W. DN. 35 Rundsteuerempf., SL 1200PM
    2017: 7,7KWp QcellsPlus 275, SMA TP. 7000; -27 O. DN 45

  • Hallo Bernd,

    du musst für jeden Verbraucher ermitteln wie viele Ah er in den 2 Tage verbrauchen würde.


    z.B.: Verbraucher x mit 60 Watt läuft 24h in 2Tagen:

    30W/12V = 2,5A

    2,5A *24h = 60Ah


    Damit wären die Batterien bereits mit dem einem Verbraucher überfordert, den die genannten Batterien sollten nicht unter 50% entladen werden, wenn es nicht die Lebensdauer reduzieren soll.


    Ein dicker Verbraucher ist vermutlich die Umluft an der Truma auch weil diese lange läuft im Unterschiedd zur Klospülung.


    Geeignet wären alle genannten Batterien, was wäre dir mehr Ah wert bei den Preisen der Batterien oder musst Du kg sparen?

    Grüße
    Didi

  • Hallo Didi

    Beleuchtung läuft komplett auf led 12 v.....wird auch nicht die welt sein.... abends... morgens vielleicht 2 h.

    Verbrauch des Truma lüfters weiss ich noch nicht.... wenns wärmer ist, braucht man ihn gar nicht.


    Meine überlegung derzeit:

    Exide equipment gel ca 120 Ah.... hat aber schlechteren Kälteprüfstrom... 760 A.... Preis rund 350€

    oder 2 Optima Yts 75 Ah und 38 Ah... haben erheblich höheren Kälteprüfstrom... kosten zusammen ca. 490€

    gruss Bernd


    2014: 30,94KWp REW 260, ABB PVI 3,6 und 27.6; +63 W. DN. 35 Rundsteuerempf., SL 1200PM
    2017: 7,7KWp QcellsPlus 275, SMA TP. 7000; -27 O. DN 45

  • In meinen Auge ja.

    Ein weiter Vorteil neben geringem Gewicht und vielen Zyklen ist die schnellere Ladefähigkeit. So kann ein leerer Li-Akku in meist viel kürzerer Zeit wieder geladen werden. Wenige Stunden am Netz oder eine kurze Fahrt reichen aus, das geht bei den Bleiblöcken nicht so schnell.

    Nicht umsonst haben alle besseren Anbieter mittlerweile Lithium in der Preisliste.

    Gruß Ingo


    5,6kWp // SMA
    4,3kWp // Steca
    8,0kWp // SolarEdge

    Tesla Powerwall2

  • Servus eb01 , es ist halt auch die Frage ob Du vor und nach den 2 Tagen ohne Netz Netz hast.

    Weil mit WW am Auto brauchst Du viele Stunden bis die LiMa den Versorgerakku wieder geladen hast.

    Bei Li-Akkus geht es auch nicht schneller solange Du kein extra Ladekabel verwendest!

    lg,

    e-zepp

  • Hallo Zipp, ja, habe danach direkt wieder Netz.... geht nur um ein WE.

    gruss Bernd


    2014: 30,94KWp REW 260, ABB PVI 3,6 und 27.6; +63 W. DN. 35 Rundsteuerempf., SL 1200PM
    2017: 7,7KWp QcellsPlus 275, SMA TP. 7000; -27 O. DN 45

  • Servus eb01 , es ist halt auch die Frage ob Du vor und nach den 2 Tagen ohne Netz Netz hast.

    Weil mit WW am Auto brauchst Du viele Stunden bis die LiMa den Versorgerakku wieder geladen hast.

    Bei Li-Akkus geht es auch nicht schneller solange Du kein extra Ladekabel verwendest!

    lg,

    e-zepp


    In meinen Auge ja.

    Ein weiter Vorteil neben geringem Gewicht und vielen Zyklen ist die schnellere Ladefähigkeit. So kann ein leerer Li-Akku in meist viel kürzerer Zeit wieder geladen werden. Wenige Stunden am Netz oder eine kurze Fahrt reichen aus, das geht bei den Bleiblöcken nicht so schnell.

    Nicht umsonst haben alle besseren Anbieter mittlerweile Lithium in der Preisliste.

    Frage ist nun, ob das verbaute Ladegerät lievepo4 Batterien kann..... alternativ hab ich noch das Ctec7 hier, bin mir da aber auch nicht sicher für live po4

    gruss Bernd


    2014: 30,94KWp REW 260, ABB PVI 3,6 und 27.6; +63 W. DN. 35 Rundsteuerempf., SL 1200PM
    2017: 7,7KWp QcellsPlus 275, SMA TP. 7000; -27 O. DN 45

  • Hast Du überhaupt schon geschrieben welches Ladegerät "verbaut" ist?

    Warum interessiert Dich bei einem Versorger-Akku der Kälteprüfstrom?

    Ohne das der genaue Verbrauch bekannt ist kann man schlecht die benötigte Kapa berechnen, ob Li oder Pb.

    Aber ganz sicher ist Blei deutlich billiger! Wie willst Du bei gelegentlichen 2Tagen Nutzung die zumindest

    versprochenden 3000Zyklen bei DOD80% jemals abreiten? Das wären immerhin 1500 Wochenenden am Stück (30J):lol:

    lg,

    e-zepp

  • Zipp, ich geb dir ja recht....

    bei warmem Wetter wird kaum verbrauch sein.. wir draussen, abseits vom WW sein.. bei kaltem... wenn die Truma einspringt, mehr.

    Eben weil ich keine erfahrungen diesbezüglich habe, frage ich hier ja nach... Wenn die Kinder frieren, werden sie unausstehlich:whistling:

    Die live4 kommt eigendlich nur wegen dem Gewichtsproblem in betracht,

    Die 50er würde warscheinlich reichen, dann kommt aber wieder Preis- Leistung ins spiel.... 50 für 600 oder 100 für 800€

    Die 500 Zyklen der Gel könnte man vielleicht ran kommen......... an denen der Live 4 werden wir wohl nicht ansatzweise ran kommen.

    Kälteprüfstrom wegen dem Mover.

    Ladegerät.. Booster usw. von Hobby.... hab ich keine Angaben.

    Ctec 7 hab ich, Anfrage an Ctec wegen live po 4 läuft.

    gruss Bernd


    2014: 30,94KWp REW 260, ABB PVI 3,6 und 27.6; +63 W. DN. 35 Rundsteuerempf., SL 1200PM
    2017: 7,7KWp QcellsPlus 275, SMA TP. 7000; -27 O. DN 45