Praxisbeispiel: Warum ein Speicher (bei mir) nicht wirtschaftlich ist (und ökologisch problematisch)

  • Diese Tabelle habe ich schon so oft gepostet. Das will nur einer hören!

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014


  • Wie ich soll mir die Zusammenhänge selbst zusammenreimen und auf Verdacht suchen? Nääääää ;)

  • Bin seit 1 Monat stolzer Besitzer eines 7,5 kwh SENEC Speicher. Trotz L-Bank Förderung (2250,-€ in BW) ist mir klar, dass das Teil 30 Jahre bräuchte, um die ca 4000,-€ netto Kosten nach Zuschuß wieder einzuspielen. Daten: 6600kw/anno Verbrauch. Bereitet mir aber auch keine schlaflosen Nächte ....:)

    Wenn ich auf das Forum hier VOR meiner Kaufentscheidung getroffen wäre, hätte ich mir wohl auch keinen Speicher angeschafft. Insofern erfüllt das Medium hier doch genau den Zweck, für den es gedacht ist.

    Eine "neutralere" Information durch die Solateure wäre sicherlich wünschenswert, ist aber sicher auch unrealistisch.


    Rechnung meines Solateurs: Du sparst im Jahr 200 Zyklen a 7,5kw also 1500kw Netzbezug. Diese kannst Du mit 0,15€ bewerten. Ergäbe also 225,-€ Ersparnis im Jahr --> Wenn das Ding 20 Jahre durchhält, gehts Null auf Null aus


    Meine Rechnung: WG 70% mindert die "Einsparung" auf 150€ im Jahr -- zusätzlich besteht im Sommer eigentlich kein Bedarf für 7,5 kw Nachtstrom vom Speicher. Real hab ich bisher auch nur 6,5 kw output erzielt.


    Fazit: Ein teures Spielzeug, aber bei anderen "Spielzeugen" ( Traktor, Kettensäge, Auto, Musikanlage...) frage ich ja auch nicht als Erstes nach dem Preis ;)

  • Warum sich ein Speicher bei mir ebenfalls nicht wirtschaftlich lohnt ist leicht erklärt:


    Weil Verlust durch EV + ueW = Bezugsstrompreis ist bzw.

    Weil Verlust durch EV + ueW + Wirkungsgrad > als Bezugsstrompreis ist;)

    Gruß PV-Express



    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012

  • Hab die Lastgänge angesehen. Das passt und ist bei gleichzeitigem Betrieb auch noch etwas weiter entzerrt.

    Der Sma mit 2kWh Speicher kostet 3000€ mehr, das ist technisch interessant jedoch völlig unrentabel.


    Ein Speicher mit 500W und 2kWh für 1000€ wäre als Spielzeug schon interessant, aber da wird wohl nix draus und der "Speicher" hat vermutlich dann demnächst 4 Räder...

    Gruß Harald

  • Aha.

    Deine Lastgänge würden mich trotzdem interessieren, in Verbindung mit der Flach-Ost-PV.


    Es gibt ja (etwas geschönt) schon 2kWh für 1.000€, fehlt nur noch die intelligente Entladeeinheit.


    (Ein anderer Forumsuser hatte mal sowas hier vorgestellt, er hat aber hier Probleme bekommen mit dem Forum und anderen Usern. Sein technischer Ansatz war gut, nur hat er irgendwie nicht das richtige getan um es hier gut zu transportieren. Sach ich mal so. Er war dann auf einmal weg, Kontaktaufnahme war leider nicht (mehr) möglich. Ich finds schade um ihn, er hatte einen Schub Innovation mitgebracht und zu Ideen angeregt.)

    Andreas Witt
    Industrieservice und Montage
    Am Dorfplatz 7, 24214 Neudorf
    Tel.: +49 151 44 555 285
    info@pvservice.net
    USt-ID: DE 292086601, Handwerkskammer zu Flensburg



    Dienstleistungen rund um Photovoltaik: Wartung, Repowering, Datenlogging, Direktvermarktung & Redispatch 2.0, Anlagenplanung und -Neubau, Huawei Wechselrichter, Zubehör und PV- Komponenten

  • Hallo,

    Hab ein Bild mit Spül und Waschmaschine angehängt..



    Grün = Erzeugung

    Schwarz = Netzleistung (Netzbezug bzw Einspeisung, hier quasi nur Einspeisung)

    Gelb = Errechneter Hausbedarf

    Rot = Netzbezug (Nachts und gegen 9 kurz etwas) Nachts sieht man den Kühlschrank


    9 Kaffeekochen etc. Wasserkocher verursacht Peak von knapp 3kW

    10.30-11.00 Tiefbrunnen-Gartenwasserpumpe ca. 500W

    11:00-12:30 Spülmaschine (wie richtig vermutet braucht das Trocknen (12:20) mehr als das heizen (11:15) da die am Warmwasser hängt) Heizen braucht ca. 2.4kW, Pumpen fast nix

    13:00-15:30 Waschmaschine Heizen ca. 2.4kW Drehen so 300W Schleudern 500W


    Sind recht typische Werte.

    Gruß, Harald

    Und hier noch als "Negativbeispiel" gestern

    Code
    Erzeugung 3,9kWh
    Bedarf 9,3kWh
    Bezug 6,5kWh
    Einspeisung 1,2kWh
    Eigendeckungsquote 29%
    mit Speicher wären es 1.2kWh weniger daher 41% gewesen, d.h. 0,16€ weniger...




  • mal eine bescheidene Frage wie schaffst du es im Monat 60 -70 KWh Zukauf zu haben?

    Das sind ca. 2kWh täglich/9 Stunden ca 200 Watt durchschnittlich.

    Schaltest du da über Nacht alles aus?


    Ich komme mit Speicher auf 12-15 KWh im Sommer und da deckt der Speicher die Nacht meistens ab.


    Vertrat mir das Geheimnis

    Meine Anlagen:
    1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
    WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
    2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
    SENEC. Home V2.1 LI 7,5; Wallboxen Zappi 11 kw und go-e fix 11kW

  • mal eine bescheidene Frage wie schaffst du es im Monat 60 -70 KWh Zukauf zu haben?

    Liegt wohl daran, dass er "bilanziell" gerechnet hat.

    Die Wirklichkeit sieht so aus: Bei ~5000kWh Jahresverbrauch hat er ~3000kWh mit EV abgedeckt. Rest ~2000kWh zugekauft.


    Macht im Schnitt also 2000/12= ~160kWh Zukauf im Monat. Das ist das doppelte bis dreifache ;)


    Aber, kann ja jeder rechnen wie er will

    Gruß PV-Express



    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012