Kostal Plenticore Daten per skript über Modbus auslesen

  • Hi
    ich lese circa im Minutentakt die Werte aus -und kann auch bestätigen, dass ich diese "object has no attributes..." Fehlermeldung ab und an bekomme. Ich behandle das dann auch so, wie merlinschmidt beschrieben hat (mit nem try - except block). Meine Vermutung ist, dass der Kostal im selben Augenblick die Werte aktualisiert, wie das Skript versucht darauf zuzugreifen.

    PV: 9,4Kwp, LG 335, Kostal Plenticore, BYD 6,4

  • Danke für den Hinweis mit dem Python Try -exept block.

    Ich mache jetzt eine Abfrage alle 6 Minuten und muss feststellen, dass mindestens jede 10. Abfrage den Fehler bringt.


    Ich benutze noch keine Batterie mit dem Plenticore 10 plus und sehe, dass das Skript jede Menge Register ausliest, die Batteriedaten enthalten. Könnte es sein, dass solche Register in meinem Fall nicht einwandfrei definiert sind?

    Kann ich das Skript auf die Daten reduzieren, die ich wissen will, einfach durch Weglassen der entsprechenden Initialisierungen der Register, die mich nicht interessieren?


    Dass die Ursache an einem zeitlichen Zusammentreffen von Daten-Abfrage und Daten-Aktualisierung liegen könnte, wäre ja keine Reklame für den Modbus - das erscheint mir nicht plausibel.

  • Klar kann man die Register weglassen die man nicht benötigt. Ob sich dadurch dieser Fehler reduziert kann ich nicht beurteilen. Bei mir (mit angeschlossener Batterie) lese ich alle Minute die Daten aus und habe da auch ein ähnliches Verhältnis von erfolgreichen / erfolglosen Abfragen.

    PV: 9,4Kwp, LG 335, Kostal Plenticore, BYD 6,4

  • Die Aussage von kruki kann ich nur bestätigen. Auf Basis seines Python-Skriptes bastel ich gerade ein bisschen rum und frage (für die momentanen Tests) den WR alle 10s ab. Alle 4-8 Abfragen kommt es zur oben genannten Fehlermeldung, die 2s später angestoßene Wiederholung hat bis jetzt immer Daten geliefert.

    PV seit 9/2019: 4,08kWp, 12*LG 340, Kostal Plenticore Plus 4.2 mit EM300, BYD HV5.1

  • danke, ja auch nach der Reduzierung der abgefragten Register kommt die Antwort zwar merklich schneller, aber, wie kruki schon vermutet hat, die Fehlermeldungen kommen nach wie vor. Ich mache dann, wie Andreas, ein paar Sekunden später in einer Node-Red Schleife, so oft ein Repeat, bis kein Fehler mehr kommt. In der Regel ist das eine Wiederholung der Abfrage.

    Gefallen tut mir das allerdings nicht.

    Ich werde mal eine nette e-Mail an die Kostal Entwicklungsabteilung schicken in der Hoffnung, dass uns da jemand ein paar Minuten seiner Zeit schenkt.

  • Ich hab mein Skript auch gerade nochmal umgebaut um nur einmalig die Connection aufzubauen und dann kontinuierlich ein Polling zu machen (krieg da so circa alle knapp 2 Sekunden Werte). Bei 100 Abfragen bekomme ich auf diese Methode so im Schnitt zwei Fehler.

    Deshalb wäre es sicher nett, wenn sich Kostal das mal anschauen könnte, da ich auch keine weiteren Kenntnisse habe, was der Wechselrichter da intern treibt. ;)

    PV: 9,4Kwp, LG 335, Kostal Plenticore, BYD 6,4

  • Hallo,

    Das Register R577 zeigt einen nicht plausiblen Wert an. Wenn man aber den angezeigten Wert durch HEX 1000 dividiert, erhält man einen plausiblen Wert. In Verbindung mit Register R320 kann man den Wirkungsgrad des Wechselrichters bestimmen.

    R320 = Gesamtwirkleistung DC

    R577 = Gesamtwirkleistung AC

    Bei mir liegt der Wirkungsgrad bei 96%

    Gruß Christian