0,63 mm Trapezblech?

  • Man kann doch weder in 0,63mm noch in 0,75mm-Blech ein Gewinde schneiden:roll:

    Selbst die allerdünnsten Blechschrauben(2,2mm?) haben eine stärkere Steigung(0,8mm?) als die genannten Bleche dick sind.

    Das Blech wird rund um die Bohrung doch nur zu einer Art Gewinde verbogen.

    Das scheint es wohl unterschiedliche Meinungen zu geben.

    Hier mal ein Zitat vom User Schletter Profi Tip aus einem andern Thread:

    Zitat

    die Ejot Schraube kann bei Stahlblech ab 0,5mm Stärke und bei Aluminium ab 0,8mm Stärke verwendet werden.

    Bei reisser schrauben kann man bei Stahl und Alu ab 0,5mm arbeiten



    Aber eigentlich ging es mir nur um die Beulengefahl beim 0,63er Blech und die scheint ja nicht gegeben zu sein.

    Also vielen Dank für alle Meinungen.

    Viele Grüße
    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)

  • Sorry wenn ich nerve, aber Gewinde schneiden ist nunmal mit Materialabtrag (bei Stahl = Span) verbunden.

    Das geht halt nur wenn das zu schneidende Material dicker ist als die Gewindesteigung.

    Wüßte jetzt nicht wie es dazu unterschiedliche Meinungen geben könnte :roll:

    Eine "normale" Blechschraube verbiegt das dünne Blech einfach so dass es zwischen zwei Steigungen passt- fetisch.

    Moderne Dünnblechschrauben furchen bzw. formen ein Mutterngewinde das deutlich mehr Gewindegänge aufweist

    als die ursprüngliche Blechstärke zulässt! Ganz was anderes! Und hält halt besser&öfter.

    Mehr wollte ich damit auch nicht sagen, war nur Begriffskorinthenkackerei:mrgreen:

    lg,

    e-zepp

  • Sorry,

    aber unter 0,75 denke ich ist es nach Zulassung der Trapezbleche

    vorbei mit der Begehbarkeit.


    Grenz - Stützweitentabellen und Schnee sind das eine, aber Monteure fliegen noch nicht!

    Meine Anlagen:
    1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
    WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
    2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
    SENEC. Home V2.1 LI 7,5 Speicherkapazität

  • Danke Bento, guter Treffer, sehr informativ und nüchtern beschrieben.


    :thumbup:

    Andreas Witt
    Industrieservice und Montage
    Am Dorfplatz 7, 24214 Neudorf
    +49 151 44 555 285
    a.witt@pvservice.net
    USt-ID: DE 292086601


    "Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt." [Gandi]


    Sämtliche Dienstleistungen rund um Photovoltaik: Wartung, Repowering, Datenlogging, Direktvermarktung etc.

  • Woher kommt die Info?


    aus den Traglasttabellen der Hersteller:


    Hier das übliche E50 Neagtiv verlegt von der Fa. Arcelor

    Bzw Hinweise bei Hösch nur mit speziellen Maßnahme begehbar

  • aus den Traglasttabellen der Hersteller:


    Hier das übliche E50 Neagtiv verlegt von der Fa. Arcelor

    Bzw Hinweise bei Hösch nur mit speziellen Maßnahme begehbar


    Tragendes Bauteil oder begehbares Bauteil sind wohl zweierlei Dinge?!


    Laienfrage:

    Wie kann normales Trapezblech ein tragendes Bauteil sein (i.S.v. statischen Lasten)?

    Das wird doch auf einen bestehenden Dachstuhl oder Holzpfetten draufgeschraubt/genietet...


    Oder sind Schnee oder Monteure auf dem Dach solche Lasten?

  • Genau darum geht es,


    Lastabtrag von Schneelasten, somit tragendes Bauteil.


    Bei PV kommt dann noch punktförmiger Lasteintrag auf die Hochsicke dazu,

    weil meißt nicht in die UK direkt befestigt wird.

    Meine Anlagen:
    1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
    WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
    2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
    SENEC. Home V2.1 LI 7,5 Speicherkapazität

  • :thumbup::saint::thumbup::juggle::mrgreen::juggle:

    2010: 134 kwp CSI,SMA
    2011: 5,00 kwp CSI,SMA
    2012: 54,5 kwp Eging,SMA
    2012: 30,0 kwp CSI,SMA
    2014: 60,0 kwp Schott,Fronius
    2014: 7,65 kwp Eging,SMA
    2016: 88kwp Qcells,SMA
    2017: 12 kwp SW,SMA
    2018: 9.8 kwp LG,SMA/ Tesla Powerwall 2
    2019: 750 kwp