Brief von meinem Energieversorger bzgl. Preiserhöhung

  • Hallo,


    seit über einem Jahr haben wir Photovoltaik-Anlage auf dem Dach.

    Die Anlage hat in 2018 11,2 MWh produziert.

    Insgesamt haben wir 2.900 KWh verbraucht (3-Personen-Haus).

    Davon kamen 1.130 KWh direkt aus der PV-Anlage und 1.760 KWh wurden vom Energieversorger bezogen.


    (Das macht über das ganze Jahr 2018 einen Autarkiegrad von 39% - was ich nicht so schlecht finde - ohne Speicher)


    Nochmals Herzlichen Dank an die vielen Infos und Hilfestellungen aus dem Forum !!!


    Nun haben wir einen Brief von unserem aktuellen Stromversorger BEV bzgl. einer "Preisanpassung" ab 01.02.2019 erhalten,

    den wir euch nicht vorenthalten möchten.


    Meine Mutter hat die "Preisanpassung" erst gar nicht richtig "verstanden" - was sicherlich an der (meiner Meinung nach extra so gewählten) Textform liegt.

    Denn aktuell zahlen wir einen monatlichen Abschlag von 73 Euro - dieser würde sich auch nicht ändern.


    Um es nett auszudrücken:

    Über die Höhe der "Preisanpassung" sowie über die gewählte Form der Informationsvermittlung bin ich mehr als "irritiert".


    Schon mal so etwas erhalten? Unglaublich....



    PS: Ich habe bereits die Kündigung weggeschickt.


    Gruß

    Nishikigoi



  • was ist daran denn "unglaublich" und warum sollte man da "irritiert" sein - es steht doch alles (vorher - nachhher) eindeutig und klar geschrieben.

    Natürlich, wenn einer nicht lesen kann, dann weiß er nicht was drinsteht. Aber ansonsten...

  • Ich habe das gleiche Schreiben erhalten.

    Ja, es steht alles drin aber klar ist anders.

    Klar und deutlich wäre es, wenn vorher und nachher in Form einer Tabelle aufgeführt wird. Hier ist es schön in den Text eingebettet.


    Arbeitspreis plus 50% und GG mehr als verdoppelt deutet neben auf ein zwielichtiges Geschäftsmodell hin.


    Meine Kündigung ist schon raus.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Naja, man hätte es natürlich auch schön übersichtlich in einer Tabelle alt/neu nebeneinander präsentieren können.


    Vielleicht noch mit dem Hinweis dass es in Zukunft mehr als +200€/Jahr mehr werden (trotz oder wegen dem lächerlich geringen Restbezug?) und den Abschlag dementsprechend anpassen. So gibt es ja nächstes Jahr die Riesen-Nachzahlung... Aber dann wäre es dem ein oder anderen halt eher aufgefallen. ;)


    Ich vermute ja, die wollen dich gar nicht als Kunden... Der Preis war vorher schon nicht so toll und ist jetzt völlig indiskutabel.


    BTW, wieso bezahlst du überhaupt noch so nen Riesenabschlag bei dem geringen Bezug...? Sowas lässt sich auch unterjährig anpassen... Das ist wohl der Grund weshalb sie ihn nun nicht extra noch erhöhen mussten!

    9.5kWp Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protectSW250 & SamilPower SolarLake 8500TL-PM (70% hart) ab 3'2015


    LuschenPraktikant L:3 (mit sagenhaften 0.021kWh/kWp am 10.1.2017)

  • Ba-Jou-Warische Sprache , Schwere Sprache .


    Ky-Ril-Lische Sprache , Schwere Sprache .



    Grundsätzlich : Diese Preiserhöhungen gegenüber Landsleuten wären sittenwidrig , denn im Alten Testament steht , daß ein Jensch , ohne Maß , sich an einen Leviten (Siebengestirn) wenden sollte . Da sind Dauerurlauber dabei , welche die Preise machten !


    Bei 24 ct +4 ct = 1/6 = 16% Aufschlag : Wechseln !

  • Arbeitspreis plus 50% und GG mehr als verdoppelt deutet neben auf ein zwielichtiges Geschäftsmodell hin.

    Das man bei den "Billiganbietern" nicht länger als ein Jahr bleibt sollte bekannt sein. Die hoffen eben, daß der günstige Preis lockt und dann die Faulheit siegt wieder zu wechseln.

  • Hallo.


    Habe den gleichen Brief erhalten. Bei mir sind es mal 30,71 Cent/kwh und 39,93 im Monat. :cursing:

    Kündigung ist raus :roll:.


    Alternativer Anbieter ? Verbrauch ca. 1800 kwh


    Grüße Kay