Langsam aber stetig sinkt die Leistung

  • Da brauchst du das Professional Package in Sunny Portal, das muss man kaufen bzw. kann man das auch für einen Monat kostenlos testen.


    Momentanwerte kann man entweder am Display des WR oder mit Sunny Explorer auslesen.

    9,99kWp 110°; 20°DN; 37x 270W Trina Honey PD05 an SMA STP 8000TL-20, HM 2.0 und SAE,

    Nibe F1155-6 mit RGK im sanierten Altbau von 1909

  • Hallo, sind die Dachneigungen wirklich gleich?


    wie ist der Abstand der Module zum Dach? kann es sein, daß bei deinem Nachbarn wegen andere Dacheindeckung die Luftzirkulation anders ist?

    Bzw. Steht bei dir in Hauptwindrichtung ein Nachbargebäude Baum im Weg der den Wind abbremst und bei deinem Nachbarn besser kühlt?


    Django

  • Zu den beiden PV-Anlagen: Wir sind 5 Reihenhäuser in einer Reihe, somit liegen die Anlagen ca. 10 m auseinander. Die Reihenhäuser sind baugleich und gleicher Jahrgang (2002), d.h. Dach und so ist identisch. Dachneigung 30 Grad auch. Beschattung und evt. Windbremsen auch nahezu gleich, wie sich an den Ertragskurven zeigt.


    Zum Thema Spannungskrve Danke erstmal für die Info zu Sunny Explorer und Professional Package in Sunny Portal - das braucht seine Zeit bis ich darüber Daten bekomme. Ich melde mich dann in einigen Wochen, falls ich bis dahin brauchbare Werte meiner SMA-Anlage habe. Wie ich von der Fronius-Anlage vom Nachbarn was beschaffe, weiß ich leider nicht.

    • Offizieller Beitrag

    Dezember-Werte kann man schlecht vergleichen wegen Schnee usw.

    Aber die zunehmende Differenz in den Sommermonaten kann auf ein Problem hinweisen.


    Lies als erstes bei bedecktem Wetter (und auch bei sonnigem Wetter) die beiden Stringspannungen am WR ab (links unten, durch Klopfen wechseln). Die String-Ströme werden auch angezeigt, ein Vergleich macht hier aber nur Sinn wenn die Sonne gerade beide Dachseiten identisch beleuchtet.


    Bist du absolut sicher, dass es keinerlei Schattenquellen gibt? Besser Fotos von beiden Seiten einstellen. Schon eine Blitzfang-Stange kann die betroffennen Module lahmlegen.

    sonnige Grüße,
    -Weidemann-

  • Wenn schon zwischen zwei offiziellen Zähler bis zu 4% Differenz in den Verkehrsgrenzen liegen dürfen wie verhält sich dann bei den WR von zwei Herstellern? Ich würde da keinen Gehirnschmalz ohne zwei geeichte Zähler einer Charge reinstecken. Dafür ist die Abweichung zu gering.

    IBN 25.02.2016: 2,6 kW, netmetering mit Vergütung [Niederlande], PVGIS-SARAH2 bei 10% Systemverlust : 1069

  • Hallo,


    neues Jahr, altes Thema. Habe mal den Sunny-Explorer genutzt und am heutigen voll diesigen wolkenverhangenen Tag ein paar DC Spannungswerte ausgelesen - siehe Anhang. Habe selbst die leistungen pro Modul berechnet und verglichen. Ob korrekt weiß ich nicht. Ein paar Hardcopies welche Werte ich übernommen habe. Vielleicht fällt jemand was relevantes auf?! Gerne ergänze ich die ausgelesenen Daten.


    Euch allen wünsche ich ein sonnenreiches neues Jahr.


    Grüße

    hansblun

  • Hi,


    die Fakten sind also: 1) auf der DC-Seite hast du mehr Leistung vor der Umwandlung in AC als danach, was sich nicht durch Wirkungsgrad-Verluste des WR erklären lässt. 2) Sonst sehen die Module und die Werte ja gut aus. 3) Im Laufe der Zeit werden die Differenzen von DC und AC immer größer.


    Meine Schlußfolgerung: die Ursache ist bei der Umwandlung DC/AC zu suchen. Wo steht der WR (drinnen, draußen, auf dem Dachboden)? Ich würde meinen Solarteur anrufen und ihm die Fakten schildern mit dem Hinweis, dass er mal den WR prüfen soll.

    7,28 kWp mit 28x Winaico WSP-260M6 Fullblack, Süd 176°, WR Fronius Symo 7.0-3-M, 70% weich
    E-Auto: am überlegen ein Tesla Model 3 zu kaufen.

  • Die Stringspannungen sind bei einer Verstringung von 8/12 soweit ok. Leider gibt's wieder keine Spannungskurven und Fotos der Anlage gibt's auch nicht :(

    mit freundlichem Gruß
    smoker59